• 28. Juli 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:   |  Als Startseite in Ihrem Browser einrichten








1914 und die Folgen">22.08.2012: Im ersten Weltkrieg führte der Einsatz von Giftgas zu unvorstellbarem Leiden. Aktuell muss die Menschheit hoffen, dass die in Syrien vorrätigen chemischen Waffen nicht zum Einsatz kommen. - © Evarts Tracey / National Archives and Records Administration

1914 und die Folgen" title="Der Erste Weltkrieg">Der Erste Weltkrieg


Ein anderer "Schwanensee": Dada Masilos neue Version beim Impulstanz. - © John Hogg

ImPulsTanz


weitere Dossiers

Gastkommentar

Gastkommentar

Das hätte Joseph Goebbels nicht besser sagen können . . .

von Christian Ortner


Kommentar

Kommentar

Lektürus interruptus

von Christina Böck


Glossen

Pflegehenne Kitty

von Stefanie Holzer


Leserbriefe

Leserforum: Nahostfriede, Kinderhotels, Landfriedensbruch


weitere Meinung

Blogs

Musik-Blogothek

Indiestream

von cra


Blogs

Jüdisch leben

Es geht alle an

von Alexia Weiss


weitere Blogs



Einigkeit im UN-Sicherheitsrat: In Gaza sollen die Waffen schweigen. - © APAweb / EPA, Jason Szenes

Gaza

UN-Sicherheitsrat fordert bedingungslose Waffenruhe1


  • Israelische Armee will weiter gegen Tunnel vorgehen.

New York/Gaza. Keine Seite soll der anderen Bedingungen stellen: Der UNO-Sicherheitsrat hat die Konfliktparteien im Gazastreifen zu einer "sofortigen... weiter

  • 2
  • Update vor 2 Min.




Erster Weltkrieg

Pandoras Büchse öffnet sich2

Das den Ersten Weltkrieg einleitende Telegramm, das im Museum der Karadjodevic-Dynastie im serbischen Oplenovac aufbewahrt wird. - © Foto: Stadler

  • Wie Diplomaten und Generäle vor und beim Ausbruch des Ersten Weltkriegs versagten.

Am 25. Juli 1914 um 18.30 Uhr verließen der k.u.k. Gesandte Wladimir Baron Giesl von Gieslingen und das Gesandtschaftspersonal Belgrad mit dem... weiter


Binnenmarkt

Dänemark und Deutschland profitierten am meisten

Die EU-Integration war für jene Länder profitabel, deren Wirtschaft gut vernetzt ist. - © APAweb / EPA, Olivier Hoslet

  • Südliche Länder weisen deutlich weniger Einkommenszuwachs auf.

Gütersloh. Die Gründungsmitglieder, die am meisten vom Zusammenwachsen Europas profitiert haben, sind Dänemark und Deutschland... weiter

  • Update vor 13 Min.





Leopoldstadt

Polizei startet Räumung von "Pizzeria Anarchia"

Im Zuge des Räumungseinsatzes setzte die Exekutive auch einen Räumpanzer mit Ramme ein. - © APAweb, Herbert Neubauer

  • Räumpanzer gegen Barrikaden bei Hausbesetzung in Wien-Leopoldstadt

Wien. Gegen 9.45 Uhr hat die Polizei mit ihrem Räumungseinsatz in Sachen "Pizzeria Anarchia" in Wien-Leopoldstadt begonnen... weiter

  • Update vor 4 Min.

IBAN

Aus für alte Kontonummern

IBAN's ersetzen ab August ausnahmslos die herkömmlichen Kontonummern. - © APAweb / Helmut Fohringer

  • Ab 1. August gelten nur noch IBAN und BIC.

Wien. Eine Ära geht zu Ende: Nach fast einem halben Jahrhundert haben Bankleitzahl und Kontonummer ausgedient. Ab 1... weiter

  • Update vor 50 Min.




Libyen

Heftige Kämpfe zwischen Milizen

Ein ausgebranntes Flugzeug am Flughafen von Tripolis.  - © APAweb/REUTERS, Hani Amara

  • Zahlreiche Tote nach Kämpfen in Benghazi, Österreichs reduziert Botschaftspersonal.

Benghazi. Bei Kämpfen zwischen der Armee und islamistischen Milizen im ostlibyschen Benghazi sind in den vergangenen 24 Stunden mindestens 38 Menschen... weiter


EU

Freihandelsabkommen mit Kanada wackelt7

Kanadas Premier Stephen Harper und EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso im Oktober des Vorjahres in Brüssel vor Verhandlungen zum Freihandelsabkommen. - © APAweb/ EPA, OLIVIER HOSLET

  • Deutschland lehnt Entwurf ab, Abkommen mit Kanada gilt als Blaupause für TTIP

Berlin/Ottawa. Deutschland lehnt den Entwurf für ein Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Kanada einem Zeitungsbericht zufolge ab... weiter












Werbung



Meistgelesen
  1. US-"Beweise" für russische Attacken auf Ukraine
  2. An meine Völker
  3. Gefangene der "Schweinehundtheorie"
  4. Zeitung: Russland verlor gegen Ex-Yukos-Eigentümer
Meistkommentiert
  1. Die nahöstliche Verschärfung
  2. Gefangene der "Schweinehundtheorie"
  3. Monsanto mortale
  4. Österreichs Dilemma



Neues Gesetz beschlossen: Steigerung der Effizienz des strafrechtlichen Verfahrens und Verkürzung der Verfahrensdauer


Die vorgesehenen Regelungen steigern die Effizienz des strafrechtlichen Verfahrens, führen zu einem Ausbau des Rechtsschutzes des Beschuldigten und gewährleisten eine Verkürzung der Verfahrensdauer.




Werbung




Verlags-Service

Dienstag, 5. August 2014

LIEDESTOLL wecker. kirchschlager. die begegnung.

LIEDESTOLL
wecker. kirchschlager. die begegnung. Zwei Welten treffen hier aufeinander, wenn Konstantin Wecker mit Angelika Kirchschlager das Programm "Liedestoll" für eine gemeinsame Tournee formt:...


Erster Weltkrieg

Wiener Zeitung vom 29.6.1914

Wiener Zeitung vom 29.6.1914 Für alle historisch Interessierten: Die Ausgabe der Wiener Zeitung zum Tod des Thronfolgers Franz Ferdinand als ePaper zum Nachlesen.


Treffen

Die Wiener Zeitung und ihre Trafikanten

Die Wiener Zeitung und ihre Trafikanten Die Wiener Zeitung traf am 3.7.2014 ihre Trafikanten in der 10er Marie zu einem gemütlichen Beisammensein.






Von unseren Lesern empfohlen


Israel

Die nahöstliche Verschärfung78

Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Die Morde an den Jugendlichen, den drei israelischen und dem einen palästinensischen, waren nicht nur der Auslöser des Gaza-Konflikts. Diese brutalen, irrsinnigen Tötungen haben dem, was derzeit im Nahen Osten passiert... weiter

Regierungspolitik

US-"Beweise" für russische Attacken auf Ukraine43

Die US-Regierung hat am Sonntag angebliche Beweise dafür vorgelegt, dass russische Soldaten über die Grenze hinweg ukrainische Streitkräfte beschossen haben. Das Büro des Nationalen Geheimdienstdirektors veröffentlichte Satellitenaufnahmen... weiter

Max Martin

Dr. Frankenstein des Pop26

Lolli, kurzer Rock: Ariana Grande heißt Max Martins neueste musikalische Erfindung. Sie stürmt derzeit die US-Charts. - © Universal Music Wie, Sie kennen Max Martin nicht? Ich wette mit Ihnen 100 Euro, dass Sie ihn kennen. Und ich werde gewinnen. Max Martin ist nämlich so etwas wie der Mozart des Pop. Und das ist nicht mal übertrieben... weiter


Neueste Leserkommentare

Freihandelsabkommen mit Kanada wackelt

kommentar

Die Flucht Brüssels in die Freihandelszonen, den Kapitalismus . . . das soziale Europa wird mit der Globalisierung und dem freien Finanzmarkt ohnehin...



von Hermann Bauer am 28.07.2014, 09:58 Uhr

Steinbruch-Spektakel vor dem Trümmerhaufen

kommentar

Wir waren heuer, wie jedes Jahr und haben uns die Oper angesehen und waren heuer etwas enttäuscht. Die gebotenen Lichteffekte waren sehr störend und...



von Infoeva am 28.07.2014, 09:50 Uhr

US-"Beweise" für russische Attacken auf Ukraine

kommentar

Man könnte ja auch mal um die Ecke denken. Wer hat denn ein Interesse daran, Russland als "die Bösen" hinzustellen...



von Andersdenken am 28.07.2014, 09:48 Uhr


Das den Ersten Weltkrieg einleitende Telegramm, das im Museum der Karadjodevic-Dynastie im serbischen Oplenovac aufbewahrt wird. - © Foto: Stadler

Erster Weltkrieg

Pandoras Büchse öffnet sich2

Am 25. Juli 1914 um 18.30 Uhr verließen der k.u.k. Gesandte Wladimir Baron Giesl von Gieslingen und das Gesandtschaftspersonal Belgrad mit dem fahrplanmäßigen Personenzug nach Budapest. Der Zug querte die Save und war in der ungarischen Reichshälfte... weiter


Josef S. der Protagonist eines grotesken Schauprozesses der heimischen Justiz. - © apa/GeorgHochmuth

Josef S.

Gefangene der "Schweinehundtheorie"17

Wien. "Schuldspruch aus Mangel an Beweisen", titelte der Hamburger Spiegel. "Ein Zeuge reicht", die Berliner taz und "Im Zweifel gegen den Angeklagten", die Sächsische Zeitung. Die deutschen Medien sind sich einig: Das Urteil des Wiener... weiter


Der Troll behauptete auch, dass Fidel Castro hinter Verschwörungstheorien zur Mondlandung stünde.

Wikipedia

Ein Wiki-Troll hockt im Kongress8

(ja) Nach mehreren unsachlichen Einträgen in Wikipedia, die vom Netzwerk des US-Kongresses vorgenommen wurden, sperrte die Online-Enzyklopädie die entsprechenden Computer für 10 Tage. Der Troll (Netzslang für einen Provokateur) änderte etwa den... weiter


Ein konsequenter High-Energy-Auftritt: Tom Petty, 63, meldet sich mit neuem Album zurück. - © Foto: Sam Jones

Pop-CD

Tom Petty And The Heartbreakers: Hypnotic Eye1

Von den ersten Momenten an, als er - um 1976/77 - in der Rock-Szene auftauchte und schnell Furore machte, war etwas schwer Fassbares an Tom Petty. Sein mit psychedelischem 60er-Jahre-Pop und mal mehr... weiter


Pentagon-Gelder für die Brustkrebsforschung:"Das ist doch wohl eine geniale Verwendung", sagt Josef Penninger. Luiza Puiu

Pentagon-Gelder

"Das ist absolut nichts Unanständiges"3

Wien. Das Pentagon hat seit 2009 Forschung in Österreich in Millionenhöhe finanziert, den Großteil davon (5,4 Millionen Euro) das Institut für Molekulare Biotechnologie (IMBA) der öffentlichen Akademie der Wissenschaften erhalten... weiter


Zigtausende Kinder fliehen aus zentralamerikanischen Ländern in die USA, um Armut und Kriminalität zu entkommen. - © APAweb / AP, Eduardo Verdugo

USA-Flüchtlingskrise

Kinder an der Grenze: Eine No-Win-Situation1

Washington. Politiker kämpfen mit den Tränen und regierungstreue US-Staaten weisen verzweifelte Bitten aus Washington zurück. Die Kinder an der Grenze werden für die USA zur politischen No-Win-Situation.Plötzlich sind die Zäune da... weiter


Blick auf Potosi. - © Wikicommons/ Gerd Breitenbach

Bolivien

Massengrab in den Anden entdeckt3

La Paz. Bei Bauarbeiten in den bolivanischen Anden ist ein Massengrab entdeckt worden. Es wird vermutet, dass es sich bei den sterblichen Überresten um hunderte Indigenas. Sie mussten wahrscheinlich während der spanischen Kolonialzeit als Sklaven und... weiter


Testen Sie Ihr Wissen


Buchcover - © Aviva-Verlag

Literatur

Grün, Lili: Mädchenhimmel!5

"Mädchen, die schrecklich allein sind, sollen nicht küssen. Die glauben dann immer gleich, dass sie den Betreffenden auch liebhaben." Mit dieser Erkenntnis erwacht Grete um fünf Uhr im Bett eines fremden Mannes... weiter


Kooperationspartner

Belvedere
IMBA
Radio Stephansdom
Bundesministerium für Verkehr, Innovationen und Technologie
Unternehmensservice Portal
Volkstheater
Jüdisches Museum in Wien
Albertina
Universität für angewandte Kunst Wien
Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Wien Museum
facultas
lwmedia
NU
ScienceCenter-Netzwerk
Europäisches Forum Alpbach
Jüdisches Museum in Wien
Mozarthaus Vienna
ISA Festival
Glatt und verkehrt
Unternehmensservice Portal
Fingerstyle Festival
Werbung
Werbung