• 1. September 2015

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:   |  Als Startseite in Ihrem Browser einrichten








Sprachschätze

Den Jägern abgejagt

von Hilde Weiss


Gastkommentar

Gastkommentar

Asyl ist ein Menschenrecht und nicht verhandelbar

von Andreas Schieder


Abseits

Gefährliche Dominanz

von Tamara Arthofer


Türkei

Wählen, bis es Erdogan gefällt?

von Thomas Seibert/AFP


weitere Meinung

Blogs

Pop-Mottenkiste

Liebesode für Tom Cruise

von Francesco Campagner


Blogs

Fahrradinfrastruktur

Groningen: Fahrrad-Ampeln mit Regensensoren

von Matthias G. Bernold


weitere Blogs




Demozug auf der Mariahilfer Straße. - © APAweb / APA, Georg Hochmuth

Solidaritätsdemo

Eine Applausminute für Flüchtlingshilfe5


  • 20.000 Menschen demonstrierten in Wien für eine menschenwürdige Asylpolitik.

Wien. "Ich hasse Menschenansammlungen", sagt eine ältere Frau und leckt sich über die Lippen. "Geh, Dir wird schon nichts passieren"... weiter





Asylpolitik

"Brauchen eine Zusammenarbeit mit Libyen"2

Wolfgang Wosolsobe: "Realistische Chancen" für UN-Mandat. - © Luiza Puiu

  • Wolfgang Wosolsobe, Generaldirektor des EU-Militärstabes, im Interview über militärische Einsätze gegen Schleppernetzwerke im Mittelmeer.

Im Juli 2015 begann die EU einen militärischen Einsatz gegen die Schleppernetzwerke im Bereich des Mittelmeers... weiter


Asyl

Schlepper weichen auf Züge aus17

Während die Polizei die Kontrollen auf der Straße verstärkt, kommen die Flüchtlinge in Zügen (Bahnhof Hegyeshalom in Ungarn). - © apa/Oczeret

  • Grenzraumkontrollen auf Hauptverkehrsstraßen verstärkt - Eine Debatte um die Dublin-Verordnung ist entfacht.

Wien. Innerhalb weniger Tage nach dem Flüchtlingsdrama im Burgenland hat die Polizei mit umfangreichen Grenzraumkontrollen reagiert... weiter






Fußball

Heimischer Fußball entlastet Gesundheitssystem

 - © apa/Georg Hochmuth

  • Das runde Leder ist in Österreich 667 Millionen Euro schwer und erwirtschaftet 0,23 Prozent des BIP.

Wien. Vom ehrenamtlichen Platzwart bis zu David Alaba; vom Jugendtrainer in der Landesliga bis zum Zeugwart des ÖFB; von der Kantinenwirtin bis zum... weiter


EU

"Es gibt keine andere Möglichkeit"

Politologin Ulrike Guerot (l.) und EU-Abgeordnete Evelyn Regner (M.) sind geteilter Meinung über Emmanuel Macrons Vorschlag.

  • Emmanuel Macron, Frankreichs Wirtschaftsminister, fordert Euro-Wirtschaftsregierung - Politexpertin Guerot findet das gut.

Alpbach. "Wollen wir die Neugründer Europas sein - oder seine Totengräber?" Mit dieser Frage begründet der französische Wirtschaftsminister Emmanuel... weiter





Palmyra

Grausame Geschichtslosigkeit

Sprengung eines antiken Tempels in Palmyra. - © reuters

  • Die Zerstörung der syrischen Antikenstadt Palmyra durch Kämpfer des Islamischen Staates ist in vollem Gange.

Palmyra/Wien. Nachdem die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) Palmyra Ende Mai erobert hatte, rissen die Schlagzeilen nicht ab... weiter


Glamping

Campen für Warmduscher5

Luxus unter der Zeltplane: Den Gästen der geräumigen, bereits fertig eingerichteten Safarizelte auf dem Campingplatz am Natterer See in Tirol fehlt es offensichtlich an nichts. Sogar einen Fernseher kann man dazumieten. - © Camping Natterer See

  • "Glamping", die Glamour-Version des Campings, wird immer beliebter. Der aus den USA kommende Trend erobert Europa.

Wien. Eigentlich ist es ein Widerspruch in sich - und doch ist es ein neuer Trend: glamouröses Camping, kurz "Glamping"... weiter











Link zum Wahlhelfer für Oberösterreich



Werbung





Meistgelesen
  1. Illegal zum Europäischen Forum Alpbach
  2. Eine Applausminute für Flüchtlingshilfe
  3. 20.000 bei Demo für menschliche Asylpolitik
  4. Neuer Ebola-Fall in Sierra Leone festgestellt
Meistkommentiert
  1. Heftige Kritik an Ungarns Grenzzaun
  2. Großbritannien will keine arbeitslosen EU-Bürger
  3. Flüchtlingsfrage im Fokus
  4. Strache für Errichtung von Grenzzäunen


Neue Verordnung geplant: Rechtliche Rahmenbedingungen für Vermittlungsagenturen in der Personenbetreuung


Es sollen rechtliche Rahmenbedingungen für die Tätigkeit von Vermittlungsagenturen, die nunmehr von der eigentlichen Personenbetreuung gewerberechtlich getrennt sind, geschaffen werden. Unter anderem sollen die Informationspflichten in der Werbung und im Geschäftsverkehr erweitert und das Verhältnis zwischen Vermittler und Personenbetreuer bzw. zwischen Vermittler und betreuungsbedürftiger Person neu geregelt werden.




Werbung




Verlags-Service

Sommer in Wien

Sommer in Wien Es ist Sommer, die Stadt in einem Ausnahmezustand. In den Bädern weht die blaue Fahne, die Temperaturen erreichen Rekordwerte...


Impressionen von den Alpbach Talks

Vielfalt im Kulturbetrieb - ein Mythos?

Vielfalt im Kulturbetrieb - ein Mythos? Wien erfreut sich einer enormen kulturellen Vielfalt. Ein Blick hinter die Kulissen lässt so manche Kulturinstitution aber monoton aussehen...


Future - Ausgabe Mai 2015

Leben mit neuen Materialien

Leben mit neuen Materialien Future Nr. 27 - Das sind die Themen:Titelthema: Stoffe für eine bessere WeltStrom ohne Kabel, Atome im Käfig und Gelenke aus Nanokristallen: Heimische...






Von unseren Lesern empfohlen


U6 Station

Ausgedönert38

Wien. Zehn Quadratmeter. So klein kann ein Lebensentwurf sein. Und so groß, wenn er am falschen Ort verwirklicht wurde. Das weiß Mustafa Kadagal mittlerweile. Seit fünf Jahren betreibt der 33-Jährige gemeinsam mit seiner Familie einen von zwei... weiter

Asyl

"Wir haben noch beim Aufbauen 53 Patienten geholfen"25

Im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen wurde am Samstag ein Feldspital für 40 Personen eingerichtet. - © APAweb, HANS PUNZ Das Rote Kreuz hat am Freitag im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen ein Feldspital für 40 Personen errichtet. Die "Wiener Zeitung hat mit Gerry Foitik, Bundesrettungskommandant des Roten Kreuzes, über die Lage im Lager gesprochen... weiter

Flüchtlinge

Heftige Kritik an Ungarns Grenzzaun20

Flüchtlinge trotzen dem Stacheldraht im ungarischen Röszke. - © APAweb/ AP, Darko Bandic Budapest/Wien. Die luxemburgische EU-Ratspräsidentschaft hat für den 14. September ein Sondertreffen der EU-Innen- und Justizminister einberufen, um über die Flüchtlingskrise zu beraten. Bei dem Treffen solle bezüglich der Herausforderung immer... weiter


Neueste Leserkommentare

Hunderte Flüchtlinge reisten über Wiener Westbahnhof

kommentar

31.08.2015, fuer die Chronik. Die Kapitulation der Staatsmacht. Es sind zu viele? Und morgen? In die Wohnungen? In die Geschaefte...



von kvervlad am 31.08.2015, 22:19 Uhr

Pragmatismus als Bremse

kommentar

"Vernünftig wäre es, die EU mit einer Wirtschaftsregierung auszustatten und auch das Asylregime gemeinsam zu gestalten...



von Tictac am 31.08.2015, 21:15 Uhr

"Brauchen eine Zusammenarbeit mit Libyen"

kommentar

Tja, der pöhse Gaddafi hat Europa die Migranten fern gehalten, aber er wurde auch bezahlt dafür. Würden sich auch sicher jetzt Einheimische finden...



von Tictac am 31.08.2015, 20:39 Uhr


Parteien aller Couleurs starten nun offiziell in den Wahlkampf. - © WZ

Wien-Wahl 2015

In Stellung gebracht

Wien. Die ersten Plakatrunden sind präsentiert und auch auf der Straße mehren sich die Parteivertreter samt Flyern und Geschenken. Inoffiziell hat der Wahlkampf schon längst begonnen, im Laufe der nächsten Tage geben die Parteien auch einen... weiter


Nicht nur in In Kenia häuft sich der Elektroschrott. - © APAWeb/ EPA, DANIEL IRUNGU

Hardware

Wohin mit den Millionen Tonnen Computerschrott?1

London. Müllberge aus Alt-Computern, Handys und Laptops: Elektro- und Elektronikschrott wird in Europa einer neuen Studie zufolge immer mehr zum Problem. In den 28 EU-Ländern wird demnach derzeit nur etwa ein Drittel der ausgemusterten Computer sowie... weiter


Der US-amerikanische Saxofonist Steve Coleman und seine Formation Council of Balance während ihres Auftritts beim 36. Jazzfestival Saalfelden. - © APA web, Peter Moser

Jazz

Und die Orgel dreht durch

"Jazz is the teacher, Funk is the preacher" - James Blood Ulmer, Sänger und E-Gitarrist aus South Carolina, sang diese Worte erstmals vor 35 Jahren. Sie dürfen als Glaubensbekenntnis eines Mannes gelten... weiter


Alpbacher Hochschulgespräche: Wissenschaftsminister Mitterlehner spricht mit Sonja Puntscher Riekmann, Vizepräsidentin des Europäischen Forum Alpbach, über den offenen Zugang zum Studium. - © BMWFW/Philipp Naderer

Bildung

Soziale Kluft an den Unis verkleinern

Wien. (ede/apa) Wissenschaftsminister Reinhold Mitterlehner mag die Unis. Sogar "sehr gern", wie er in einem Interview mit der "Presse" sagte. Und er bekennt sich auch zu einem offenen Zugang zu den Lehranstalten für alle - für Kinder von Akademikern... weiter


Ein Bild aus Wien von der Demo am Montagabend. Tausende Isländer wollen jetzt auch Flüchtlinge willkommen heißen. - © APAweb / APA, Georg Hochmuth

Facebook-Aufruf

Mehr als 10.000 Isländer wollen Flüchtlinge aufnehmen2

Reykjavik. Alles fing mit einem Facebook-Posting an. Über die soziale Plattform rief die isländische Autorin Bryndis Björgvinsdottir ihre Mitbürger auf, selbst etwas zu tun, wenn sie wollten, dass Island mehr syrische Flüchtlinge aufnimmt... weiter


Krimi

Erlendurs Beginn

In derselben Nacht verschwindet eine auffällig bekleidete Frau spurlos und ein obdachloser Stadtstreuner ertrinkt in einem Tümpel. Der junge Streifenpolizist Erlendur Sveinsson beginnt in Reykjavík auf eigene Faust und ohne Befugnisse zu ermitteln... weiter


Oliver Sacks beherrschte die Kunst, komplexe Krankheitsbilder in anekdotischem Stil allgemeinverständlich zu beschreiben. - © Wikicommons, Maria Popova, CC BY-SA 3.0

Wissenschaft

Oliver Sacks ist tot4

London. Es war ein angekündigter Tod: Mit überwältigender Offenheit äußerte sich Oliver Sacks vor kurzem über das Sterben. Der Tod sei "nicht länger ein abstraktes Konzept", schrieb er ... weiter


Blick vom rebenbewachsenen Leithaberg nach Jois und zum Neusiedler See. - © Bernhard Angerer

Weinjournal

Vinophiles Beben in Transleithanien11

Als im Jahr 2006 eine kleine Gruppe von Top-Winzern (insgesamt 15 an der Anzahl) wie Prieler (Schützen am Gebirge), Braunstein (Purbach), Sommer und Liegenfeld (Donnerskirchen) oder Nehrer (Eisenstadt) den Verein Leithaberg aus der Taufe hob... weiter


Testen Sie Ihr Wissen


Werbung
Werbung