• 4. Juli 2015

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:   |  Als Startseite in Ihrem Browser einrichten







Griechenland

Europa in der Austeritätsfalle

von Thomas Seifert


Glossenhauer

Cool bleiben

von Severin Groebner


Gastkommentar

Gastkommentar

Schluss mit dem diskreten Abführ-Mittel!

von Christian Ortner


Kommentar

Kommentar

Eine Lose-Lose-Situation

von Christian Rösner-El-Heliebi


weitere Meinung

Blogs

Musikblogothek

Als Anarchisten zu Popstars wurden

von Christa Hager


Blogs

Jüdisch leben

Es geht auch anders

von Alexia Weiss


weitere Blogs




Alles Wirtschaftsflüchtlinge? Gegen Totschlagargumente helfen Bilder und Fakten. - © ap/Pitarakis

Asyl

Asyl-Wahrheit zwischen Hilfe und Hetze9


  • Ist Österreich beim Asylthema zerrissen zwischen Gut und Böse? Nein, die Mehrheit steht orientierungslos dazwischen. Ein Essay auf der Grundlage von Fakten.

Wien. "Der Strom fließt immer weiter. Das Fass ist knapp vor dem Überlaufen." - "Das ist heute eine größere Herausforderung als die Bosnienkrise... weiter




Griechenland

Griechen bleiben unentschlossen

Mit "Nein"-Schilder ("OXI") versuchen die Anhänger von Premier Tsipras den Ausgang des Referendums zu beeinflussen. - © APAweb / Reuters, Christian Hartmann

  • Letzte Umfrage sieht ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen "Ja" und "Nein".

Athen/Berlin. Beim dem mit Hochspannung erwarteten Referendum in Griechenland über den künftigen Kurs in der Schuldenkrise zeichnet sich ein äußerst... weiter

  • 1
  • 1
  • Update vor 44 Min.

Volksbanken

"Das war schon eine explosive Mischung"1

Bisher war er Chef der ÖVAG, nun steht er an der Spitze der Abbaugesellschaft Immigon: Stephan Koren.

  • Koren sieht den Niedergang der ÖVAG in ihrer späten und viel zu rasanten Expansion - Kriseninstitut ist als Bank seit heute Geschichte.

Wien. Seit Samstag ist die ÖVAG keine Bank mehr. Nachdem die teilstaatliche Krisenbank wie geplant ihre Lizenz zurückgelegt hat... weiter

  • Update vor 39 Min.





Wien-Wahl 2015

Auch ich lebe in Favoriten3

Zu laut, zu voll, zu fremd ist für einige Favoritner ihr Bezirk. Anderen gefällt genau dieser Lärm, diese Dichte und vor allem diese Diversität. - © Luiza Puiu

  • Vergangene Woche schrieb die Seniorin Maria Gornikiewic, wie unwohl sie sich in ihrem Bezirk fühlt. Jetzt beschreibt die junge Frau Nour Khelifi, wie sie "ihr" Favoriten wahrnimmt.

Wien. Vergangene Woche richtete sich die Seniorin Maria Gornikiewicz mit ... weiter

  • 2
  • Update vor 26 Min.

TTIP

"Wir teilen die selben Sorgen"6

Das Freihandelsabkommen TTIP schürt Ängste. Die Proteste dagegen sind in Europa weit verbreitet. - © APAweb / EPA, Kay Nietfeld

  • US-TTIP-Gegner warnen vor sinkenden Standards.

Wien. Sharon Treat trinkt aus ihrem Glas. Sie hat viel gesprochen in den vergangenen Tagen. Gemeinsam mit ihren beiden Kolleginnen Melinda St... weiter

  • 1
  • Update vor 27 Min.




EU-Kritik

Fin de Siècle1

Böse Vorahnungen hatte Arnold Böcklin, als er 1896 "Der Krieg" malte. - © Kunsthaus Zürich

  • Die Krise der politischen Systeme in Europa erinnert an die Epoche des ausgehenden 19. Jahrhunderts.

Wien. "Formeln aus dem Arsenal des Sozialdarwinismus und der Nietzsche’schen Philosophie gehörten (... weiter


Atomkraft

Leicht erhöhte Strahlung in Temelin

Im Atomkraftwerk Temelin wurde leicht erhöhte Strahlung an Block II gemessen. - © APAweb / dpa, Armin Weigel

  • Dach des zweiten Reaktorblocks betroffen.

Temelin. Auf dem Betriebsgelände des umstrittenen tschechischen Atomkraftwerks Temelin sind geringfügig erhöhte Radioaktivitätswerte gemessen worden... weiter

  • Update vor 6 Min.












Werbung



Meistgelesen
  1. Lebensretter bei Stockerau in der Donau ertrunken
  2. Auch ich lebe in Favoriten
  3. "Mir ist das oft zu viel Outing"
  4. Griechen bleiben unentschlossen
Meistkommentiert
  1. Tsipras und Varoufakis, eine Schande für Links
  2. Missbrauchte Bürger
  3. Was wäre wenn?
  4. EU-Politiker fordern "Ja"


Wussten Sie, dass …


… EU-Bürger bei Reisen innerhalb der EU einen gültigen Reisepass bzw. einen gültigen Personalausweis mit sich führen müssen?




Werbung




Verlags-Service

Samstag, 18. Juli 2015

Festival TEATRO BAROCCO präsentiert: "Medea" & "Lo Speziale"

Festival TEATRO BAROCCO präsentiert: "Medea" & "Lo Speziale" Gründungsintendant Bernd Roger Bienert und sein charismatisches junges Ensemble bringen für die Saison 2015 Joseph Haydns Opera Buffa "Lo Speziale"...


Impressionen von den Alpbach Talks

Vielfalt im Kulturbetrieb - ein Mythos?

Vielfalt im Kulturbetrieb - ein Mythos? Wien erfreut sich einer enormen kulturellen Vielfalt. Ein Blick hinter die Kulissen lässt so manche Kulturinstitution aber monoton aussehen...


Future - Ausgabe Mai 2015

Leben mit neuen Materialien

Leben mit neuen Materialien Future Nr. 27 - Das sind die Themen: Titelthema: Stoffe für eine bessere Welt Strom ohne Kabel, Atome im Käfig und Gelenke aus Nanokristallen:...






Von unseren Lesern empfohlen


Österreich

Regierung auf der Suche nach Optimismus66

Den Wirtschaftsbericht präsentierten Hans Jörg Schelling, Werner Faymann, Reinhold Mitterlehner und Alois Stöger. - © apa/Hans Klaus Techt Wien. Die Regierungsspitze rief, und die Wirtschaftsbosse kamen - zur Präsentation des Wirtschaftsberichtes 2015. Und es gab eine gemeinsame Botschaft an die in der Akademie der Wissenschaften versammelten Wirtschafts-Prominenz: Optimismus wäre... weiter

Mali

Islamisten töten UN-Soldaten51

Bei einem Angriff auf Truppen der UN-Mission Minusma sind im Norden Malis mindestens sechs Blauhelmsoldaten ums Leben gekommen. Viele weitere Soldaten seien verletzt worden, als sie am Donnerstag südwestlich der Wüstenstadt Timbuktu in einen... weiter

Leitartikel

Herrschsucht40

Chefredakteur Reinhard Göweil. "Die Bundesbank hat seit Maastricht viele unserer europäischen Partnerstaaten unter Druck gesetzt, ihrer Ideologie zu folgen. Dabei nehmen Sie (. . .) in Kauf, dass (. . .) verkrampfter Einspar-Aktionismus im Publikum dem Maastrichter Vertrag zur... weiter


Neueste Leserkommentare

Auch ich lebe in Favoriten

kommentar

Meine Frau und ich leben beide seit Jahrzehnten in Favoriten. Es ist sicher nicht alles Liebe und Waschtrog im Bezirk - ABER wir könnten sich beide...



von Favoritner am 04.07.2015, 09:40 Uhr

Fin de Siècle

kommentar

Demokratie bedeutet andere Meinungen zu akzeptieren ... und dann schauen Sie sich die NÖ Landespolitik seit 30 Jahren an ...



von SEPP am 04.07.2015, 09:31 Uhr

"Wir teilen die selben Sorgen"

kommentar

Das, was die EU-Kommission generell ignoriert, ist die Tatsache, dass die hinterhältigen Amerikaner genau wissen, wie sie Vertragstexte gestalten...



von inkaz am 04.07.2015, 08:52 Uhr


Böse Vorahnungen hatte Arnold Böcklin, als er 1896 "Der Krieg" malte. - © Kunsthaus Zürich

EU-Kritik

Fin de Siècle1

Wien. "Formeln aus dem Arsenal des Sozialdarwinismus und der Nietzsche’schen Philosophie gehörten (...) in den höheren Sphären von Politik und Gesellschaft zur allgemeinen Weltanschauung... weiter


Zu laut, zu voll, zu fremd ist für einige Favoritner ihr Bezirk. Anderen gefällt genau dieser Lärm, diese Dichte und vor allem diese Diversität. - © Luiza Puiu

Wien-Wahl 2015

Auch ich lebe in Favoriten3

Wien. Vergangene Woche richtete sich die Seniorin Maria Gornikiewicz mit einem offenen Brief an die "Wiener Zeitung". Sie war sehr wütend. Sie fühlt sich nicht mehr wohl in ihrem Bezirk, Favoriten. Er ist ihr zu laut, zu voll, zu fremd geworden... weiter

  • 2
  • Update vor 26 Min.

Auch das Hochladen von Inhalten auf Plattformen wie Facebook würde dadurch komplizierter werden. Facebook behält sich nämlich vor, die Bilder und Videos weiter zu verwenden, was unter kommerzielle Nutzung fallen würde. - © APAweb/EPA, Daniel Naupold

Urheberrecht

Panoramafreiheit dürfte bleiben8

Brüssel/Straßburg. Die zuletzt heftig diskutierte Panoramafreiheit, also das Recht Bilder und Videos von öffentlich zugänglichen, geschützten Werken anzufertigen und diese auch kommerziell zu verwerten, dürfte bleiben... weiter


Streifzug durch den Pop-Fundus: Sam Dust erfindet sich als LA Priest neu und erhöht seine stilistische Reichweite. - © Isaac Eastgate

Pop

Das Archiv als Instrument

Keine Frage, Sam Dust, der in seinem früheren künstlerischen Leben Sam Eastgate hieß, versteht sich auf die Kunst, sich rar und dadurch interessant zu machen. Seine Band Late Of The Pier (LOTP) quittierte ihren Dienst just... weiter


Lehramtstudenten in der Vorlesung "Einführung in die Schulpädagogik". - © dpa/Julian Stratenschulte

Lehrerdienstrecht

Pflichtschullehrer wählen neues Modell3

Wien. Die im kommenden Schuljahr neu eintretenden Lehrer dürften zumindest im Pflichtschulbereich die erstmalige Möglichkeit nützen, das neue Dienstrecht in Anspruch zu nehmen. Das zeigt ein erster Trend aus den Landesschulräten... weiter


Die Journalistin Nina Horaczekkritisiert die fehlende Differenzierung in den aktuellen Debatten. - © Stanislav Jenis

Nina Horaczek

"Ton hat sich extrem verschärft"8

Wien. Die Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg. Muslimische Frauen sind alle unterdrückt. Die Flüchtlinge nutzen das österreichische Sozialsystem aus. Diese und andere Vorurteile haben die Autoren Nina Horaczek und Sebastian Wiese in ihrem... weiter


Literatur

Unsägliche Lebenstraurigkeit

Was war das für ein Aufschrei damals, als der jüngst verstorbene Literaturnobelpreisträger Günter Grass 2006 bekannte, er habe mit 17 Jahren der Waffen-SS angehört und in den letzten Kriegsmonaten in einem Panzer-Regiment als Ladeschütze gedient... weiter


"De revolutionibus orbium coelestium": Diesem epochalen Werk seines Lehrers Nikolaus Kopernikus ebnete Georg Joachim Rheticus mit seiner "Narratio prima" den Weg.Foto: Christian Pinter

Astronomie

Neue Architektur des Kosmos

Georg Joachim Rheticus, geboren am 16. Februar 1514 in Feldkirch, hat eine schwierige Aufgabe vor sich. Er will den Menschen klarmachen, dass sie beim Blick zum Himmel ihren Augen nicht mehr trauen dürfen... weiter


V.l.n.r.: Franz Hirtzberger (Weingut Franz Hirtzberger, Spitz/Wachau, Österreich), Richard Grosche (Weingut Reichsrat von Buhl, Deidesheim/Pfalz, Deutschland),  Roman Niewodniczanski (Weingut Van Volxem, Witlingen/Saar, Deutschland), Michael Moosbrugger (Schloss Gobelsburg, Langenlois/Kamptal, Österreich), Gerhard J. Lobner und Paul Kiefer (Weingut Mayer am Pfarrplatz, Wien, Österreich) sowie Gunter Künstler (Weingut Künstler, Hochheim/Rheingau, Deutschland). - © Katharina Khoss

Weinjournal

Grenzenlose Riesling-Erquickung6

Hundert Weinfreunde hatten kürzlich das Vergnügen, im Gewölbekeller des Wiener "Pfarrwirtes" 30 Rieslinge von den Weingütern Mayer am Pfarrplatz, Schloss Gobelsburg, Franz Hirtzberger, Gunter Künstler, Reichsrat von Buhl und Van Volxem zu verkosten... weiter


Testen Sie Ihr Wissen


Werbung
Werbung