Fairtrade

"Die sozialen Dimensionen gehen verloren"14

  • Die Soziologin Laura Raynolds über fairen Handel, Äpfel aus Chile und die Rolle der Konsumenten bei der Digitalisierung.

"Wiener Zeitung": Wie fair ist eigentlich Fairtrade? Laura Raynolds: Das ist komplizierter, als man denkt, denn es gibt zahlreiche Aspekte, die man beachten muss. Fairer Handel ist zunächst einmal eine Idee. Die Idee, dass Handel gerechter sein sollte. Es gibt eine Reihe an Initiativen, die versuchen... weiter




"Informations-Whirlpools" sind mit ein Grund, dass es mit heutzutage um die Wahrheit heute sehr schlecht bestellt ist. - © APAweb/dpa, Lübke

Medien

Vom Ende des Journalismus10

  • "Guardian"-Journalist Nick Davies über die Zukunft von Nachrichten und die Gefahr der "Informations-Whirlpools".

London/Alpbach. In 20 Jahren könnte es keinen Journalismus mehr geben, und er könnte vom Internet "getötet" worden sein. Diese Ansicht vertritt der langjährige britische Journalist und Autor Nick Davies im Gespräch mit der APA. "Ich halte das für möglich." Höchstwahrscheinlich überleben dürften spezialisierte Medien... weiter




Werden Roboter einmal nicht nur Haushalts- und Küchenarbeit (wie Pizza backen am Forschungsinstitut für künstliche Intelligenz an der Universität in Bremen) erledigen, sondern auch denken? - © dpa/WagnerInterview

Rahaf Harfoush

Schöne, gruselige neue Welt14

  • Künstliche Intelligenz hat das Potenzial, uns alle zu ersetzen, sagt die Cyberanthropologin Rahaf Harfoush.

"Wiener Zeitung:"Es herrscht eine regelrechte Panik davor, dass Roboter uns die Jobs wegnehmen. Sind wir wirklich alle ersetzbar oder ist das eine irrationale Angst?Rahaf Harfoush: Wir sind alle ersetzbar, die Frage ist nur, wie lange es bis dahin noch dauert. Manche sprechen von fünf, andere von zehn Jahren... weiter




Investitionen fordern alle, bei Großprojekten wie der  dritten Piste für den Flughafen Schwechat scheiden sich aber die Geister. - © Flughafen Wien

Forum Alpbach

Sozialpartner fordern nachhaltige Investitionen2

  • Die Präsidenten von AK, ÖGB, WKÖ und LKÖ haben Wünsche an die Regierung.

Alpbach. Die Sozialpartner haben am Mittwoch im Rahmen des Forum Alpbach Schwerpunkte zur Thematik "Investitionen in eine nachhaltige Zukunft" präsentiert. Es geht um eine klimaverträgliche und nachhaltige Energieversorgung, Wirtschafts- sowie Beschäftigungs- und Umweltpolitik, erläuterten die Präsidenten von Wirtschaftskammer (WKÖ)... weiter




Diskutierten über "Green Innovation": Molterer, Sachs, Mazzucato, Föderl-Schmid, Kern und Robertson (v. l. n. r.). - © Maria Noisternig

Alpbach

Grüne Innovation für die Weltrettung7

  • In Alpbach diskutieren Politik und Wirtschaft über die Umsetzung und Zukunft des Pariser Klimaabkommens.

Alpbach. (red) Jeffrey Sachs ist unzufrieden. Der amerikanische Ökonom, Berater der Vereinten Nationen, verweist unermüdlich auf den essenziellen Zusammenhang zwischen Wirtschaft und Umweltpolitik. "Ich sage es schon sehr lange und ich kann kaum glauben, dass ich immer noch darüber reden muss, aber wir spielen hier mit einem Desaster... weiter




Ates: "Es gibt einen europäischen Islam; den gilt es zu unterstützen." - © Maria Noisternig

Interview

"Integration und Islam zu lange ignoriert"28

  • In den islamischen Gruppierungen Europas gebe es ein Sicherheitsproblem, sagt Seyran Ates.

In der Berliner Ibn-Rushd-Goethe-Moschee sind alle willkommen: Männer wie Frauen, Schiiten wie Sunniten, Atheisten, Andersgläubige und Homosexuelle. Frauen müssen kein Kopftuch tragen und dürfen mit Männern gemeinsam beten. Auch Imaminnen soll es geben. Das passt vielen nicht. Seit der Eröffnung im Juni erhält die Rechtsanwältin und Mitgründerin... weiter




Information ist eine neue Art der Weltbewältigung, mit der wir erst umgehen lernen müssen. - © vege - stock.adobe.com

Anthropozän

Die Infosphäre und ihre Tücken…21

  • Das Internet zwingt uns in Form einer schrankenlosdigitalisierten Ökonomie neue Werte und Verhaltensweisen auf.

Im Internet sieht man viele Countdowns, die bedrohlich schnell auf ein Ende zu laufen. Egal, ob Bevölkerungswachstum, Waldsterben oder Wasserverbrauch, die Menschheit lebt ökologisch offensichtlich auf Pump. Der Earth Overshoot Day, der Welterschöpfungstag, findet jedes Jahr ein wenig früher statt. Wenn die Warnanzeigen recht behalten... weiter




- © Archiv

Homo Sapiens

Leben im Anthropozän - Neue Regeln dringend gesucht11

  • Der Mensch verändert die Erde wie nie zuvor - und stellt sich damit selbst laufend vor neue schwierige Herausforderungen.

"Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrschet": Diese Aufforderung des Schöpfers aus dem Buch Genesis haben die Menschen wörtlich genommen. Womöglich sogar allzu wörtlich. Nie zuvor seit dem ersten Auftreten des Homo sapiens hat der Mensch die Erde sich dermaßen untertan gemacht und sie so stark... weiter




Schon bald soll auf unserer Erde ein neues Zeitalter eingeleitet werden: das Anthropozän. - © Flickr / Creative Commons / Kristian Fagerström

Anthropozän

FAQ: Anthropozän1

  • Fragen und Begriffe rund um das neue Erdzeitalter.

Was ist eigentlich ein Erdzeitalter? Erdzeitalter, auch Ären oder Zeitalter genannt, sind in der Geologie die Untereinheiten der Äonen, also Zeitabschnitte von vielen Millionen Jahren. Jede Ära ist stratigraphisch weiter in Systeme, Serien und Stufen unterteilt. Was bedeutet stratigraphisch? Was ist die Stratigraphie... weiter




- © Fotolia/euthymia

Anthropozän

Der Mensch als Gott18

  • Der Mensch hat sich die Erde untertan gemacht - und sie verändert. Gedanken zum Leben im Anthropozän.

Der Astrophysiker Stephen Hawking hat eine ziemliche fundamentale Frage für sich beantwortet. Er gibt der Menschheit noch 100 Jahre und ruft dazu auf, fremde Planeten zu finden und zu besiedeln. Klimawandel, Bevölkerungswachstum, Epidemien und Asteroideneinschläge würden die Erde unbewohnbar machen wie den Mond, meint er... weiter




zurück zu Dossiers
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter



Werbung



Alpbachkolumne

Falsches Liebäugeln

Rösner - © Wiener Zeitung Kurze Aufregung gab es, als im Wahlprogramm der SPÖ angekündigt wurde, man wolle den gemeinnützigen Wohnbau für Finanzinvestoren öffnen... weiter




Commons

Die Flaggen und die Daten

Kostanze Walther - © WZ In einem Sketch des britischen Comedian Eddie Izzard macht er sich über "die geschickte Nutzung von Flaggen" als Kolonialwerkzeug lustig... weiter




Alpbach-Blog

Ein Vertrag gegen den automatisierten Krieg

Daniel Bischof Sie werden nie müde, gehorchen und beschweren sich nicht: Kampfdrohnen. Wird eine von ihnen abgeschossen, müssen keine Angehörigen informiert werden... weiter





@forumalpbach





Werbung