Ausgabe

Nr. 078 / 21. April 2017

Zurück

Kundendienst
Amtsblatt

Harald Wegscheidler
+43 (0)1 206 99-261

Markus Winkelhofer
+43 (0)1 206 99-224

Einschaltung

Veröffentlicht am:
21. April 2017

Stellenausschreibungen

BURGTHEATER GMBH

zum Pdf

Öffentliche Ausschreibung

DER FUNKTION DER KÜNSTLERISCHEN GESCHÄFTSFÜHRERIN / DES KÜNSTLERISCHEN GESCHÄFTSFÜHRERS DER BURGTHEATER GMBH

Die Bundestheater-Holding GmbH schreibt gemäß § 12 Abs. 4 Bundestheaterorganisationsgesetz (BThOG) im Einvernehmen mit dem Bundesminister für Kunst und Kultur, Verfassung und Medien die Funktion der künstlerischen Geschäftsführerin/des künstlerischen Geschäftsführers der Burgtheater GmbH aus. Die Stelle wird ab dem 1. September 2019 auf die Dauer von bis zu fünf Jahren besetzt.

Gemäß § 2 Abs. 3 BThOG ist das Burgtheater mit seinen Spielstätten „das österreichische Nationaltheater und somit die führende Schauspielbühne der Republik Österreich. Ihr

internationaler Stellenwert im Vergleich zu anderen führenden europäischen Theatern ist zu erhalten und auszubauen. Der Spielplan ist so zu gestalten, dass er die Begegnung mit

zeitgenössischer Literatur ebenso wie mit der klassischen Weltliteratur ermöglicht und für neueste Erscheinungsformen des Theaterlebens offen ist, wobei auch eine gezielte Förderung kultureller Produktionen österreichischen Ursprungs erfolgen soll. Gleichzeitig hat das Burgtheater dem Stellenwert als zentraler Ort künstlerischer Kommunikation und

Auseinandersetzung Rechnung zu tragen.“

In finanzieller Hinsicht hat die Theaterleitung nach den Erfordernissen einer wirtschaftlichen, zweckmäßigen und sparsamen Gebarung unter Bedachtnahme auf die verfügbaren, der Burgtheater GmbH zur Erfüllung ihrer Aufgaben zugewiesenen Mittel zu erfolgen, wobei die Ertragsseite, insbesondere die Einnahmen aus dem Kartenverkauf eine wesentliche

Grundlage für die Umsetzung des kulturpolitischen Auftrags bilden.

Zu den Aufgaben der Direktorin/des Direktors, die/der das Haus gemeinsam mit der wirtschaftlichen Geschäftsführung leitet, gehören u.a.

• Künstlerische und organisatorische Gesamtleitung des Hauses sowie die Vertretung nach außen

• Erarbeitung und Umsetzung eines zukunftsorientierten künstlerischen Programms für das Burgtheater und seiner Spielstätten unter Berücksichtigung der Weiterentwicklung

des Repertoires und der Gewinnung neuer Publikumsschichten

• Organisations- und Personalentwicklung des Hauses

• Nationale und internationale Positionierung des Burgtheaters

Gesucht wird eine teamorientierte Persönlichkeit mit Erfahrung in der Leitung eines Theaterunternehmens oder vergleichbarer Erfahrungen, die das Burgtheater zukunftsorientiert weiterentwickelt.

Insbesondere werden erwartet:

1. Kenntnis der einschlägigen Theaterliteratur sowie der nationalen und internationalen Theaterszene

2. Kenntnis des nationalen und internationalen Kulturlebens und dessen organisatorischen Umfelds

3. Befähigung zur Vorgabe künstlerischer sowie wirtschaftlicher Zielsetzungen sowie Umsetzungsstärke

4. Erfahrung in der Führung und im Umgang mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie mit Künstlerinnen und Künstlern sowie hohe kommunikative und integrative Kompetenz

5. Verhandlungserfahrungen und Verhandlungsgeschick in künstlerischen und administrativen Angelegenheiten

6. Erfahrung in der Anwendung betriebswirtschaftlicher Abläufe sowie in der Erschließung von Drittmitteln

7. Kreativität und besonderes Engagement im Ausbau des Bereichs Development und Sponsoring im Unternehmen

8. Erfahrung im Audience Development unter Berücksichtigung innovativer Vermittlungsformate und neuer Medien

Bewerbungen sind unter Anschluss eines aussagekräftigen Lebenslaufs, eines künstlerischen Konzepts und der Gehaltsvorstellungen bis spätestens 21. Mai 2017 an den

Geschäftsführer der Bundestheater-Holding GmbH, Mag. Christian Kircher, Goethegasse 1, 1010 Wien, direktion@bundestheater.at, zu richten. Weiterführende Unterlagen zur

Ausschreibung wie die letzten Jahresabschlüsse und das Organigramm des Burgtheaters finden Sie unter: www.bundestheater.at.

In der Bewerbung sind die Gründe anzuführen, die die Bewerberin/den Bewerber für die Betrauung mit der ausgeschriebenen Funktion als geeignet erscheinen lassen. Es werden nur Gehaltsvorstellungen akzeptiert, die § 7 Abs. 1 Z 2 des Stellenbesetzungsgesetzes entsprechen. Die Bestellung erfolgt gemäß § 12 Abs. 4 Bundestheaterorganisationsgesetz in

Verbindung mit der Entschließung des Bundespräsidenten vom 25. Mai 2016 durch den Bundesminister für Kunst und Kultur, Verfassung und Medien nach Anhörung der

Geschäftsführung der Bundestheater-Holding GmbH und des Aufsichtsrates des Burgtheaters. Auf die Bestellung findet das Stellenbesetzungsgesetz mit der Maßgabe Anwendung, dass mit dieser Funktion auch Personen betraut werden können, die sich nicht im Rahmen der Ausschreibung um diese Funktion beworben haben. Auf den Anstellungsvertrag finden das Stellenbesetzungsgesetz und die Bundes-Vertragsschablonenverordnung Anwendung. Die Bewerbungen werden vertraulich behandelt und nicht rückübermittelt.

Die Bewerbung von Frauen ist besonders erwünscht.


PDF-Ausgabe

Aktuelle Ausgabe Deckblatt

Amtsblatt Nr. 164

24. August 2017

Zur Ausgabe


Werbung




Werbung