• 18. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



  • vom 23.04.2015, 12:42 Uhr

Veranstaltungen

Update: 19.05.2015, 17:37 Uhr

Impressionen von den Alpbach Talks

Vielfalt im Kulturbetrieb - ein Mythos?


 - © Fotos: Simon Rainsborough                                                                                                                      Alpbacher Tanzserenade, 1954 - © Foto: Pfaundler 



  • Sehenswert (5)





  • Mittwoch, 6. Mai 2015 - Odeon Theater, Taborstraße 10, 1020 Wien

Wien erfreut sich einer enormen kulturellen Vielfalt. Ein Blick hinter die Kulissen lässt so manche Kulturinstitution aber monoton aussehen. Starre Hierarchien und verkrustete Strukturen schränken vielerorts die kulturelle, ethnische und soziale Diversität ein. Die Wirtschaft scheint hier einen Schritt voraus zu sein. Immer mehr Unternehmen professionalisieren ihr Diversitätsmanagement. Gibt es Aufholbedarf in den Kulturbetrieben? Welche Rezepte helfen, Organisationslogiken radikal zu erneuern?

Gemeinsam mit dem Europäischen Forum Alpbach lud die Wiener Zeitung am 6. Mai 2015 zu einer Spezialausgabe der Diskussionsreihe "Alpbach Talks" und einem Gastauftritt des Klangforum Wien!

Termin: Mittwoch, 6. Mai 2015, 19.00 - 21 Uhr
Ort: Odeon Theater (Taborstraße 10, 1020 Wien)

Begrüßung:
Caspar Einem | Vizepräsident, Europäisches Forum Alpbach
Wolfgang Riedler | Geschäftsführer, Wiener Zeitung
Andreas Mailath-Pokorny | Stadtrat für Kultur und Wissenschaft, Wien

Diskussion: Vielfalt im Kulturbetrieb - ein Mythos?
Matti Bunzl | designierter Direktor Wien Museum
Edeltraud Hanappi-Egger | designierte Rektorin der Wirtschaftsuniversität Wien, Professorin und Leiterin der Abteilung "Gender and Diversity in Organizations" an der WU Wien
Monika Sommer-Sieghart | Leiterin Kulturprogramm Europäisches Forum Alpbach (Moderation)

Gastauftritt Klangforum Wien: "Alpbacher Tanzserenade", Gottfried von Einem

Das Europäische Forum Alpbach feiert 2015 sein 70-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass gratulierte das Klangforum Wien mit der Aufführung von Gottfried von Einems "Glück, Tod und Traum". Acht MusikerInnen interpretierten das Stück, auch "Alpbacher Tanzserenade" genannt, vor Beginn der Podiumsdiskussion.
Der Gastauftritt fand mit freundlicher Unterstützung der Stadt Wien statt.

Die Reihe "Alpbach Talks" wurde ins Leben gerufen, um die offene, zukunfts- und lösungsorientierte Diskussionskultur des Europäischen Forums Alpbach nach Wien zu bringen.




Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2015-04-23 12:45:19
Letzte Änderung am 2015-05-19 17:37:21


Werbung




Werbung


Werbung