• 27. August 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Der zionistische Visionär Theodor Herzl veröffentlichte 1902 den Roman "Altneuland", in dem der Staat als große Genossenschaft konzipiert wurde. - © Foto: Bettmann/Corbis

Utopien

Die Hauptstadt der Utopien4

  • Im Wien der Jahrhundertwende entstanden vier literarische Zukunftsvisionen, die ideale Staaten zu entwerfen suchten. Im Detail unterschieden sich die Konzepte jedoch erheblich.

Die Autoren Josef von Neupauer, Theodor Hertzka und Theodor Herzl schufen zwischen 1890 und 1902 in Wien vier höchst unterschiedliche Utopien - eine von ihnen, nämlich Herzls "Altneuland", erlebte sogar eine Umsetzung in die Realität. Der Kommunismus Der Ausdruck "Kommunismus" wird in allen vier Büchern verwendet... weiter




Rainer Bauböck: "Ich war unzufrieden mit einer politischen Philosophie, die sich von realen Problemen, wie etwa der Migration, weit entfernt hatte." - © Foto: Saskia Blatakes

Interview

Rainer Bauböck: "Föderalismus der Parlamente wäre interessant"9

"Wiener Zeitung": Herr Bauböck, in Ihrem jüngsten - noch unveröffentlichten - Aufsatz schreiben Sie, dass sich Grenzen von Mauern und Barrikaden zu "Membranen" entwickeln sollten, die zwar nicht offen, aber stabil und durchlässig sind. In der Migrationsforschung spricht man gern vom "liberalen Paradox": Der Markt verlangt offene Grenzen... weiter




Peter Handke hat seinen Vorlass auf mehrere Archive verteilt. - © Foto: apa/Barbara Gindl

Literatur

Privatpapiere im Staatsbesitz6

  • Die unveröffentlichten Lebenszeugnisse von Schriftstellern wurden früher posthum archiviert, heute gehen sie oft schon als "Vorlass" in den Besitz von Archiven über - eine Praxis, die nicht unumstritten ist.

Was ein Nachlass ist, darf als bekannt vorausgesetzt werden: all das Schriftliche, das ein Mensch nach seinem Tod hinterlässt. Eine solche Sammlung kann intime Lebenszeugnisse ebenso enthalten wie Steuererklärungen oder Einkaufszettel, und die Bedeutsamkeit der Kollektion hängt nicht nur davon ab, ob der Verstorbene ein faszinierender Mensch war... weiter




Zwischen Ägyptologen und Esoterikern tobt seit langem ein Kampf rund um die Fragen, wann, von wem und zu welchem Zweck die Cheops-Pyramide (l.) erbaut wurde. - © Foto: Liza Ulitzka

Ägypten

Riskantes Pyramidenspiel7

  • Weil zwei deutsche Privatforscher Proben in der Cheops- Pyramide entnommen haben, werden sie nun in Ägypten angeklagt. - Hintergründe zu einem alten Streit zwischen Fach- und Grenzwissenschaftern.

"Können Sie Proben von der Büste der Nofretete im Berliner Museum entnehmen? Können Sie das tun, ohne vom Fleck weg verhaftet zu werden? Dass Sie nur wenig entnommen haben, ist einfach eine dumme Entschuldigung!" Monica Hanna ist wütend. Die ägyptische Archäologin kann die, wie sie sagt, "Indiana-Jones-Mentalität" der Ausländer... weiter




Der New Yorker Journalist George Packer. - © Foto: Astrid Stawiarz/ Getty Images

Extra

Land begrenzter Möglichkeiten6

  • In seiner großen Sozialreportage "Die Abwicklung" erzählt der New Yorker Publizist George Packer die komplexe Geschichte vom neoliberalen Umbau der US-amerikanischen Gesellschaft.

"We’ve got nowhere to go but up!" (für uns geht es nirgends anders hin als aufwärts). Walter White ist sich in einem kurzen Rückblick am Ende der dritten Staffel von "Breaking Bad" sicher: Etwa 1994 besichtigt er kinder- und bartlos, jung und voller Hoffnung, ein Einfamilienhaus. Dieses Einsteiger-Modell soll es jedoch nicht werden... weiter




"Ein Esel ist besser als jedes Anti-Depressivum, er heilt alle Krankheiten dieser Welt", sagt Anna Gavalda, in deren neuem Roman es u.a. um Eselstouren geht. - © Foto: Le Dilettante

Interview

Anna Gavalda: "Meine Figuren sind meine Droge"24

"Wiener Zeitung": Frau Gavalda, in Ihrem neuen Buch geht es unter anderem um Eselstouren in den französischen Cevennen, die seit einigen Jahren gerade bei Familien mit Kindern sehr beliebt sind. Haben Sie das selbst ausprobiert? Anna Gavalda: Ehrlich gesagt, nein, ich stelle es mir jedoch sehr lustig vor: all diese hippen Großstädter aus Paris... weiter




zurück zu Beilagen


Werbung




"Breaking Bad" heißt der klare Sieger der diesjährigen Emmys. Die düstere Krimiserie um den Drogenbaron Walter White räumte gleich sechs goldene Statuen ab.

27.8.2014: Ein Surfer wartet auf Wellen in der Sydney Manly Beach in Australien. Wolken hängen über dem Südpazifik. Die vorhergesagte, durch den El Nino bedingte Dürre blieb aus. Zu Beginn seiner Karriere leitet Michael Spindelegger das Sekretariat seines Mentors Robert Lichal im Bundesministerium für Landesverteidigung. Mit ihm war er in den Oerlikon-Skandal verwickelt.

Die MTV Video Music Awards waren wieder ein Highlight der Popkultur. Von ihren acht Nominierungen konnte Beyoncé zwar nur drei Preise - für die beste Kollaboration ("Drunk In Love" mit Jay-Z), das beste Video mit einer sozialen Botschaft und die beste Kameraführung - abräumen, erreicht aber mit ihrer Schlussperformance die Herzen des Publikums Vorbereitungen für das jährlich stattfindendende Burning-Man-Festival in der Black Rock Desert im US-Bundestaat Nevada. Link: <a href="http://www.burningman.com/" target="_blank"> Burning Man </a>