• 6. Juli 2015

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Die Salto-Reihe des Wagenbach Verlags zählt zu den schönsten Buchreihen – aufwändig von Hand gemacht: rotes Leinen, fadengeheftet, aufgeklebtes Schildchen - © Wagenbach Verlag

Bücher

Luxus für Lesegourmets

  • Das sorgfältig ausgestattete und schön anzusehende Buch erfährt in Zeiten der E-Book-Reader eine Renaissance,

Seit Oktober 2013 zählt die deutsche Sprache ein neues Wort in ihren Lexikonspalten. Es lautet: "Nobelpreisausstattung". Mit diesem Begriff bewarb die Zürcher Verlegerin Sabine Dörlemann die Ausstattung zweier Ausgaben von Alice Munro, der wenige Tage zuvor in Stockholm mit dem Nobelpreis für Literatur gekürten kanadischen Autorin... weiter




Keine Zeit für Ruhestand: Buch-Herstellerin Renate Stefan.Foto:privat

Bücher

Ein Leben zwischen zwei Buchdeckeln1

  • Besuch bei einer "Unsichtbaren": Renate Stefan ist seit vielen Jahrzehnten Buch-Herstellerin - und erläutert, wie aus Geschriebenem ein anfassbarer Gegenstand wird.

Wer sagt, Bücher seien nur gut für die Augen, das Gefühl und den Verstand, der hat einen Schnupfen. Bücher sind auch etwas für die Nase. Wer jemals eine verschweißte Verpackung aufgerissen oder eine Neuerscheinung aufgeschlagen hat, weiß das. Gute Bücher riechen nach Papier, nach Leim und nach Farbe... weiter




Doppelseite aus dem handsamen Gebetsbuch der Claude de France.Foto: Quaternio Verlag

Verlag

Illuminierte Zeitreisen2

  • Der Luzerner Verlag Quaternio ist ein Spezialist der Faksimile-Edition. Originalgetreue Reproduktionen erschließen dem heutigen Betrachter die Bilderwelten des Mittelalters.

Faksimile: Oder wie der Lateiner sagte: Fac simile! - Mach es ähnlich! Diesem Auftrag wird der Luzerner Quaternio Verlag in vorbildlicher Weise gerecht. Denn das Geschäft des 2009 von Gunter Tampe, Clarissa Rothacker, Arne Domrös und Regula Schneider gegründeten Verlags ist die Faksimilierung von Meisterwerken der mittelalterlichen Buchmalerei... weiter




In der Evangelischen Schule Berlin Zentrum (ESBZ) geht es vor allem um die Stärken und Potenziale der Kinder – und um das gemeinsame Erarbeiten. - © ESBZ/Margret Rasfeld

Schule

Lernen mit Begeisterung7

  • Es ist relativ einfach, Schüler für das Lernen zu motivieren: Neue Bildungskonzepte zeigen, dass eine andere Schule möglich ist.

Karin Graf hat Außergewöhnliches zu erzählen: Von Kindern, die sich freuen, wenn sie einen Test machen dürfen, die Mathematik lieben und neugierig sind auf jeden neuen Tag, den sie in die Schule gehen dürfen. Kinder und sogar Jugendliche, die außerdem gerne aufräumen. Das ist kein Wunder. Nicht für Karin Graf - obgleich auch sie überrascht ist... weiter




Muße ist die einzigartige Chance, sich dem gesellschaftlichen Effizienzdruck zu entziehen. - © dpa/Holschneider

Kontemplation

Die geistige Essenz des Nichtstuns10

  • Von Aristoteles’ "Vita Contemplativa" bis zur "Tunix- Bewegung", reicht die philosophische Nobilitierung des ruhigen, besinnlichen Lebens. Materialien zur Kulturgeschichte der Muße.

"Was soll das unbedingte Streben und Fortschreiten ohne Stillstand? - Nur mit Gelassenheit und Sanftmut in der heiligen Stille der Passivität kann man sich an sein ganzes Ich erinnern". So beschreibt Julius, der Protagonist von Friedrich Schlegels Roman "Lucinde", "die gottähnliche Kunst der Muße". Im kontemplativen Zustand der Muße erfolgt das... weiter




"Welcome Home" lautet das einladende Motto von "Knowmads", einer alternativen "Business School", vor deren Eingang Gründer Pieter Spinder hier sitzt. - © Martin Zinggl

Interview

"Wir lernen mit Hirn, Herz und Händen"8

  • Pieter Spinder hat in Amsterdam mit "Knowmads" eine Handelsschule gegründet, die Spiritualität, Kreativität und Gewerbe verbindet. Im Gespräch erläutert er, wie das funktioniert.

"Wiener Zeitung": Herr Spinder, wie kommt man darauf, seine eigene Schule zu gründen? Pieter Spinder: Vor zwanzig Jahren leitete ich an einer Fachhochschule einen Marketingkurs mit 320 Overheadfolien und einer Beschreibung, wann, welche Folie aufzulegen ist. Als ich die vielen traurigen, abgekapselten Studenten sah, wusste ich... weiter




zurück zu Beilagen


Werbung



Werbung