• 1. November 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Heimito von Doderer in der Uniform der Wien-Breitenseer "Dreier-Dragoner". - © Foto: Hannelore und Gustav König

Heinito von Doderer

Abgesang auf die Ehre1

  • 1914 erwartete der junge Heimito von Doderer noch einen Krieg unter Ehrenmännern. Doch zeigen seine literarischen Berichte von der Front, dass er von diesem hehren Offiziers-Ideal Abschied nehmen musste.

Für Heimito von Doderer endete der Erste Weltkrieg bereits am 12. Juli 1916 nach nicht einmal fünf Monaten an der galizischen Front. Seine Ausbildung zum Kavallerieoffizier beim no-blen k.u.k. Niederösterreichischen Dragoner-Regiment "Friedrich August König von Sachsen" Nr. 3 hatte länger, beinahe neun Monate, gedauert... weiter




Der "Medikamenten-Akzessist" Trakl. - © Foto: anonym/imagno/picturedesk.com

Georg Trakl

Schwermut und Verskunst5

  • Vor 100 Jahren starb in einem Krakauer Militärspital der Sanitätssoldat Georg Trakl an einer Überdosis Kokain. Nur wenige wussten damals, dass das Leben eines sprachmächtigen Lyrikers zu Ende ging.

Die ukrainische Stadt Horodok trug einstmals den Namen Grodek; zu Beginn des Ersten Weltkriegs waren die Bewohner dieser galizischen Stadt noch Untertanen der habsburgisch-kaiserlichen Majestät. Im September 1914 kam es in Grodek zu schweren Kämpfen zwischen österreichischen und russischen Regimentern. Es gab Tote und Verletzte... weiter




Gutes Aussehen und geschickte Vermarktung: So wurde Hedy Lamarr, hier 1940 an der Schulter von Clark Gable, zum internationalen Star. - © Foto: Underwood & Underwood/Corbis

Hedy Lamarr

"Ekstase" und Experiment

  • Sie war eine talentierte Erfinderin, machte aber als Schauspielerin in Hollywood große Karriere: Vor hundert Jahren, am 9. November 1914, wurde Hedy Lamarr als Hedi Kiesler in Wien geboren.

Zum Film fühlte sich die junge Döblingerin schon immer hingezogen. Kein Wunder also, dass Hedi Kiesler 1929 als Fünfzehnjährige einmal in den Sieve-ringer Filmstudios ihr Glück versuchen wollte. Aus einer Entschuldigung für eine Schulstunde machte sie durch Hinzufügen einer Null eine Entschuldigung für zwei Tage - und schon war sie im Studio... weiter




Die österreichische Flagge und die EU-Fahne kommen gemeinsam aus einer Maschine der "Ersten Österreichischen Fahnenfabrik" in Stetten, Niederösterreich. - © apa/H. Neubauer

Nationalfeiertag

Ein Tag des Dialogs2

  • Einige politische Überlegungen zu der Frage, wie man am 26. Oktober die Eigenständigkeit und Einzigartigkeit der Republik Österreich in Zeiten eines Vereinigten Europa feiern soll.

Das Begehen von Nationalfeiertagen verfolgt zunehmend die Tendenz, zur Routineangelegenheit zu werden. Auch der 26. Oktober, dessen Verknüpfung mit der österreichischen Neutralität für die Zweite Republik eine tiefgreifende Symbolwirkung hatte, ist in der Art und Weise, wie er begangen wird, kritisch zu hinterfragen... weiter




Dieses alte Warnschild bei Hainburg erinnert noch an die einstige Grenze zur Slowakei. - © Weiss

Zeitgeschichte

Ein Augenblick der Freiheit4

  • Vor 25 Jahren fiel der Eiserne Vorhang und mit ihm die befestigte Grenze zur Tschechoslowakei.
  • In Hainburg kam es zum ersten massenhaften Grenzübertritt slowakischer Bürger.

"Die Geschichte der Freiheit ist die Geschichte des Widerspruchs." Zu dieser Einsicht gelangte einst Woodrow Wilson, jener US-Präsident, in dessen Amtszeit der Erste Weltkrieg tobte. Wilsons nobler Versuch, mit dem Völkerbund von 1920 dauerhaften Frieden in Europa und der Welt herzustellen, scheiterte... weiter




Bibiana Zeller: "Die unglaubliche Gier nach großen Rollen und schauspielerischer Bedeutung kenne ich nicht. Das entspricht nicht meiner Veranlagung." - © Eva Wahl

Interview

"Älterwerden ist etwas Wunderbares"19

  • Die Schauspielerin Bibiana Zeller spricht über die Probleme des Burgtheaters, ihre Erfahrungen mit diversen Direktoren, die heftigen Reaktionen auf die einstige TV-Serie "Kottan ermittelt" - und die vielen Vorzüge des kürzlich verstorbenen Joachim Fuchsberger.

"Wiener Zeitung": Frau Zeller, Sie sind seit über 40 Jahren Ensemblemitglied des Burgtheaters. Wie geht man innerhalb der Kollegenschaft mit der öffentlich geführten Debatte rund um den Burgtheater-Finanzskandal um? Bibiana Zeller: Mich schmerzt das sehr! Ich habe Hartmann persönlich nicht gut gekannt, aber er hat mir sehr imponiert... weiter




zurück zu Beilagen


Werbung




Im Josephinum zu bewundern: Die grau-braunen Windungen eines Darms quellen aus einem Frauenleib hervor, bereit für die wissbegierigen Blicke ganzer Heerscharen von Studenten.

Victor Noir war ein französischer Journalist und Gegner Napoleon Bonapartes. Er wurde <span class="st">1870 </span>von Prinz Pierre Napoleon Bonaparte, einem Großneffen Napoleon Bonapartes, erschossen. Die FPÖ-Abgeordneten zeigten sich bei der Plenartagung 20.-23. Oktober im EU-Parlament mit nichts einverstanden. Sie stimmten etwa gegen die neue EU-Kommission (wie auch die Grünen), gegen Nachbesserungen für den Haushalt von 2014 oder auch gegen den Budgetentwurf für 2015. Zudem sprachen sich die FPÖ-Vertreter im Gegensatz zu den Parlamentariern von ÖVP, SPÖ, Grüne und Neos auch dagegen aus, dass der zollfreie Zugang für Waren aus der Ukraine in den EU-Markt verlängert wird - womit die Bruchstellen in der heimischen Politik in der Ukraine-Krise sichtbar wurden.

31.10.2014: Fast ein Jahr nach dem verheerenden Taifun Haiyan auf den Philippinen gedenken Angehörige und Überlebende den 8.000 Opfern. Die Regierung hat ein Milliardenprogramm für den Wiederaufbau genehmigt. Diego Velazquez im KHM. Die Ausstellung "Velazquez" läuft von 28. Oktober bis 15. Februar 2015 im Kunsthistorischen Museum in Wien.

Werbung