20140912wj_cover - © Wiener Journal

Wiener Journal

China1

  • Das Thema im Wiener Journal, dem Magazin der Wiener Zeitung, am 12. September 2014.

"Wenn China erwacht, wird die Welt erzittern", meinte Napoleon 1817. Doch der Weg zum wirtschaftlichen Aufstieg Chinas war für einen großen Teil der Bevölkerung entbehrungsreich und steinig. Zwar ist China neben Indien das Land mit der größten Zahl von in Armut lebenden Menschen, zugleich wächst nirgends auf der Welt die Zahl der Milliardäre... weiter




20140905_FH - © APA Fotoservice Schedl

Wiener Journal

Idealismus alleine reicht nicht

  • Es ist keine Branche, in der man das große Geld machen kann. Dennoch zieht es immer mehr junge Leute, aber auch ältere Berufsumsteiger in die Sozialarbeit. In diesen Jobs sollte man auf Menschen zugehen können – und auch mit Niederlagen umgehen lernen.

Barbara Bittner hat jetzt wieder alle Hände voll zu tun. Als Studiengangsleiterin am FH-Campus Wien steckt sie mitten in den Vorbereitungen für das neue Semester, in dem auch wieder rund 160 künftige Sozialarbeiter mit dem Bachelorstudium beginnen. Und jeder Einzelne von ihnen hat ein umfangreiches Aufnahmeverfahren durchlaufen... weiter




"Mit vierzehn hast du einfach keine Perspektiven. Es lebt dir keiner vor, wie du es richtig machen sollst." - © Christoph Liebentritt

Wiener Journal

Eine neue Perspektive finden3

  • Menschen, die Sozialarbeit in Anspruch nehmen müssen, entsprechen beinahe nie dem Klischeebild, das die Öffentlichkeit von ihnen hat. Ihre Betreuerinnen und Betreuer hingegen kennen die Nuancen des Lebens derjenigen, die vom Absturz bedroht sind.

Es ist der Abend vor Silvester, als bei den Wiener Frauenhäusern das Telefon läutet. Am anderen Ende ist eine junge Frau, die um Hilfe bittet. Ihre Freundin Marija* brauche dringend einen Ort, an dem sie vor ihrem Mann sicher ist, sagt sie. Als die Freundin mit der Sozialarbeiterin spricht, klopft Marijas Herz laut... weiter




20140905wjcover - © Wiener Journal, Coverfoto: Martin Gerten/dpa/Corbis

Wiener Journal

Wie helfen?1

  • Das Thema im Wiener Journal, dem Magazin der Wiener Zeitung, am 5. September 2014.

Sozialarbeit ist für jede Gesellschaft unentbehrlich, auch für eine moderne, hochtechnisierte. Zu jeder Zeit gibt es Menschen, die aus verschiedenen Gründen den Halt im sozialen Gefüge verlieren und auf möglichst professionelle Hilfe angewiesen sind, wie sich zeigt, wenn man sich bei einschlägigen Einrichtungen umhört... weiter




Mit dem Fiaker durch die Wiener Innenstadt. - © Moritz Ziegler

Wiener Journal

Ein "Drahrer" durch die Innenstadt3

  • Eine Fahrt mit dem Fiaker gehört in Wien zu den traditionellsten Vergnügungen – allerdings in der Regel für Touristen. Als Wiener braucht man einen besonderen Anlass für einen derartigen Trip.

In früheren Zeiten waren für ein Wiener Kind zwei Dinge untrennbar mit der Firmung verbunden: die erste Uhr und eine Fiakerfahrt in den Prater. Als die Reihe an mich kam, war Letzteres bereits im Abklingen. Ich erhielt zwar eine wunderschöne "Goldene" geschenkt, zu Autodrom und Hochschaubahn jedoch fuhren wir im Auto... weiter




Treuer Gefährte des Menschen: das Pferd. - © Getty Images

Wiener Journal

Das Glück der Erde...

  • … liegt auf dem Rücken der Pferde, sind viele Menschen überzeugt. Doch in der langen Geschichte ihrer Beziehung zum Menschen dienten und dienen die Einhufer nicht nur als Reittiere. Und verstanden werden sie oftmals bis heute nicht …

Viele Wissenschafter meinen, dass das Pferd längst ausgestorben wäre, hätte nicht der Mensch dessen Bedeutung als Reit-, Arbeits- und Lasttier erkannt. Doch in den Jahrtausenden seit seiner Domestizierung, die etwa 5000 v. Chr. begann, erlebte das Pferd eine wechsel- und oftmals leidvolle Geschichte... weiter




zurück zu Beilagen


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Alles so schön lila hier
  2. Exklusiv: ÖGB-Steuerpapier mit Überraschungen
  3. US-Luftwaffe flog erstmals Angriff gegen IS nahe Bagdad
  4. Liebesgrüße aus Wien
Meistkommentiert
  1. Good Morning, Europe!
  2. Liebesgrüße aus Wien
  3. Israel will Protestbriefschreiber vor Gericht stellen
  4. Exklusiv: ÖGB-Steuerpapier mit Überraschungen


In Florenz. © Clet Abraham

15.09.2014: Deutsche Taxifahrer warten auf Kundschaft vor dem Frankfurter Flughafen. Der Goethehof ist eine Ikone unter den Gemeindebauten der Stadt. Doch dem Prestigeprojekt des "roten Wiens" fällt mittlerweile der Putz ab - ietzt wird renoviert. Ein Lokalaugenschein.

"Big Bambu: 5,000 Arms to Hold You" im Israel Museum in Jerusalem  von Doug und Mike Starn besteht aus 10.000 Bambusästen und bedecken eine Fläche von rund 700 m2.  Jean-Claude Juncker präsentiert seine neue Kommission.

Werbung