• 22. Dezember 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



20121219_cover - © Wiener Zeitung / Coverfoto: WoGi / Fotolia

Wiener Journal

Fernsehen1

  • Das Thema im Wiener Journal, dem Freitagsmagazin der Wiener Zeitung, am 19. Dezember.

Zeit und Anlass zum Fernsehen gibt es zu den Feiertagen meist genug. Vielleicht trägt mancher sich mit dem Gedanken, ein neues TV-Gerät anzuschaffen. Das kann unter Umständen eine schwierige Mission werden, weil wer weiß schon, was sich hinter Abkürzungen wie HDTV, DDTV, CCIR oder  NTSC verbirgt? Unser technisch versierter Kollege Gregor... weiter




Google Glass ist eines der zukünftigen Medien, mit denen wir shoppen könnten. - © REUTERS / Adrees Latif

Wiener Journal

Tante Emma schlägt zurück

  • Der Onlinehandel wird weiter zunehmen. Aber nicht so, wie Amazon es gern hätte. Das nächste große Ding heißt No-Line und dafür braucht man einen Shop.

Man kann es auch so sehen: Selbst nach zwanzig Jahren im Business laufen die Geschäfte von Amazon noch nicht gut. Es ist dem größten Onlinehändler der westlichen Welt zwar gelungen, den Handel komplett umzukrempeln, aber aus dem Onlinehandel ein gewinnbringendes Geschäft zu machen, vermochte er bisher nicht... weiter




20141212_bücher - © magdal3na / Fotolia

Wiener Journal

"Bücher sind mein Heroin"3

  • Anna hat keine Möbel mehr, nur noch kistenweise ungelesene Bücher. Zu Besuch bei einer Kaufsüchtigen.

Es sieht aus wie eine Schauspielübung, als Anna in ihrer Lieblingsbuchhandlung steht und ein Buch mit Kurzgeschichten amerikanischer Schriftsteller dreimal in die Hand nimmt und dann wieder hinlegt. Sie seufzt, geht weiter und ist schon fast draußen, aber dann dreht sie sich um, nimmt das Buch und noch drei andere, die daneben liegen... weiter




Shopping Mall im Komplex Tokyo Midtown. - © TORU YAMANAKA / AFP / picturedesk.com

Wiener Journal

"Alle guten Malls brauchen Chill-Toiletten"1

  • Eine Branche ist im Umbruch. Die Digitalisierung hat auch vor dem Kaufverhalten des Menschen nicht haltgemacht. Die Folgen des zunehmenden Online-Shoppings bekommt der stationäre Handel und insbesondere Shopping-Center deutlich zu spüren.

Starker Verdrängungsmarkt, Umsatz- und Frequenzrückgänge. Der Kampf ums Überleben ist eröffnet. Die Center-Manager müssen sich etwas einfallen lassen. Der Kunde von heute möchte nämlich mehr als bloß Produkte erwerben. Er möchte verführt werden und Hochgefühle erleben. Mit Verführung und Hochgefühlen kennt Christian Mikunda sich bestens aus... weiter




20141212_cover - © Wiener Journal / Atlantide Phototravel / Corbis

Wiener Journal

Kaufrausch

  • Das Thema im Wiener Journal, dem Freitagsmagazin der Wiener Zeitung, am 12.Dezember.

Man besucht einen Verkaufsort unter anderem auch, um sich "ganz bestimmte Hochgefühle zu holen", sagt Christian Mikunda, der Begründer der Strategischen Dramaturgie, im Interview mit dem "Wiener Journal" über Shopping Center und die inszenierte Verführung zum Kaufen. Wie das ist, wenn Konsum nicht Zufriedenheit und Lust bereitet... weiter




20141205_barbie - © APA/EPA/JASON SZENES

Wiener Journal

Schöne pinke Welt2

  • Wer weiß schon, dass Barbie, Jahrgang 1952, eigentlich einmal ein ultramodernes Spielzeug war? Die erste Puppe, die auch als Pilotin oder Chirurgin auftreten konnte.

Der pinke Siegeszug begann in den sechziger und siebziger Jahren. Eine Sexbombe eroberte die Kinderzimmer und versetzte in den folgenden Jahrzehnten Feministinnen und progressive Eltern in Angst und Schrecken. Dabei war die Barbiepuppe ursprünglich ein nahezu feministisches Spielzeug, bot sie doch ein Gegenmodell zu den üblichen Babypuppen... weiter




zurück zu Beilagen


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Merci, Udo
  2. Fanatiker steuerte in Dijon Auto in Passanten
  3. Die härteste Lobby des Landes
  4. Ohrwürmer, Chansons und Hits mit klugen Texten
Meistkommentiert
  1. Die Geister, die sie riefen
  2. Vier Frauen und ein Song Contest
  3. Pegida - eine Realitätsverneinung
  4. "Die Millionäre fliehen nicht"


21. 12. 2014: Die indonesische Marine sprengt Fischerboote aus Papua Neu-Guinea. Laut einem Regierungserlaß werden alle ausländischen Fischerboote zerstört, die in indonesischen Hoheitsgewässern aufgebracht werden.

Platz 10: CLEVERE ÄFFCHEN. Weißbüschelaffen können mit Lehrvideos etwas anfangen - jedenfalls wenn es darum geht, Leckereien aus einer Kiste zu holen. Den meisten der in Südamerika heimischen Tiere gelang das, nachdem sie im brasilianischen Dschungel per Video Artgenossen zugesehen hatten, die den Kistentrick schon beherrschten. Doch nicht für immer: Liebesschlösser an der Pont des Arts in Paris werden entfernt.

Böse Zungen behaupten, Markus Lanz sei als Nachfolger von Thomas Gottschalk ein Griff in die Sch . . . okolade gewesen (hier badet er jedenfalls am 23. März 2013 darin).  Der diesjährige Friedensnobelpreis ist am Mittwoch an Malala Yousafzai aus Pakistan und Kailash Satyarthi aus Indien verliehen worden.

Werbung