• 4. September 2015

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Martha Nussbaum - © Jana Leon/Corbis

Was braucht der Mensch?3

Mit sozialer Ungleichheit hat sich vor mehr als zweitausend Jahren ein griechischer Denker auseinandergesetzt. Es war Aristoteles, der ein Konzept des Wohlfahrtsstaates entwickelte, auf das sich in unseren Tagen die feministische Philosophin Martha Nussbaum beruft. Martha C. Nussbaum, Jahrgang 1947, ist eine bemerkenswerte Frau... weiter




Franz Fischler kauft am Markt ein - © Luiza PuiuFischler, Alpbach

Die Kunst des Tiroler Knödels1

Wenn man über gutes Essen sprechen möchte, ist Franz Fischler ein idealer Gesprächspartner. Landwirtschaft, Nahrungsmittel und die Kunst des guten Essens haben ihn sein Leben lang beschäftigt. Ein Privatissimum über Tiroler Küche. "Die Tiroler Küche", erklärt Franz Fischler zu Beginn des Gesprächs mit einem verschmitzten Lächeln... weiter




Abendstimmung an der Alten Donau. Des Fischers Jagdinstinkt ist befriedigt. Den Fang hat er dem Fluss zurückgegeben. - © Luiza Puiu

Wiener Journal

Der Donau-Angler2

  • Die Alte Donau ist eine Schilf-gesäumte Oase zwischen Autobahn und U-Bahngleisen und ein Paradies für Hobby-Angler wie den 37-jährigen Richard Stasiek, der hier dem Stress der Großstadt entflieht.

In sanften Wellen schlägt das Wasser an den Bug des Schiffes. Ein langgezogenes, erschöpft klingendes Quaken tönt aus dem Schilf. Es ist noch früh und schon so heiß, dass dem Angler Schweißperlen auf der Stirn stehen. Eine Möwe fliegt vorüber und wirft einen kurzen Schatten auf sein sonnengerötetes Gesicht... weiter




Die Boku-Forscher bemühen sich, besonders viele aussagekräftige Daten zu gewinnen. - © Christoph Liebentritt

Wiener Journal

Die Steinchen auf dem Donaugrund5

  • Die Wasserkraft genießt den Ruf, eine saubere Energiequelle zu sein. Doch an kraftwerkreichen Flüssen, wie etwa der Donau, entsteht durch sie auch ein Problem: Die Flüsse verlieren an Grund.

"Morgen kann ich nicht. Da frieren wir wieder die Donau ein. Macht ja sonst keiner", scherzt Sebastian Pessenlehner, wissenschaftlicher Projektmitarbeiter an der Universität für Bodenkultur Wien, bevor er im April diesen Jahres mit seinen Kollegen ein Forschungsboot besteigt, um an verschiedenen Stellen der Donau Sedimentproben zu entnehmen... weiter




Linea Roja in La Paz. - © Picasa / MGD

Wiener Journal

Im Schwebezustand

  • Einsteigen und losschweben: Spektakuläre Seilbahnen gibt es nicht nur in Österreich und den Bergen der Alpen, sondern auf der ganzen Welt. Mitunter sogar in Städten. Doch das Know-how dazu stammt eindeutig aus dem alpinen Bereich.

Seilbahnen bieten nicht nur ein luftiges, panoramareiches Transporterlebnis, sondern ermöglichen das bequeme Überwinden von Höhen und Tiefen, Flüssen oder Städteschluchten. Und es sind wahre Wunderwerke der Technik. Dennoch befällt manche Menschen ein gewisses Kribbeln, wenn sie eine Seilbahn betreten... weiter




zurück zu Beilagen


Werbung



Werbung