20171222glueck - © gettyimages

Die Kunst, glücklich zu sein1

Viele Menschen erheben den Anspruch, zu den Weihnachtsfeiertagen glücklich zu sein. Doch wie macht man das? Wie ist man glücklich? Ein kleiner Versuch, Antworten auf diese Frage zu finden. Seine Gesichtszüge haben etwas Strenges. Die Büste, die von ihm in Berlin zu sehen ist, zeigt Lucius Annaeus Seneca als älteren Mann mit Doppelkinn und ernstem... weiter




Ein Totem der kanadischen Kwakiutl-Indianer, ein großzügiges Geschenk des Stammes  an Königin Elizabeth II bei einem Besuch im Jahr 1971. Foto: Yui Mok / PA Images

Die Macht der Geschenke1

Geschenke haben etwas Magisches. So sahen es zumindest die alten Maori. Nach überliefertem Glauben soll die durch ein Geschenk "geschaffene Bindung eine Seelen-Bindung" sein, wie der Sozialforscher Marcel Mauss schrieb. Schenken ist also alles andere als einfach. Der Franzose Marcel Mauss war einer der Ahnherrn einer Wissenschaft... weiter




Das Ehepaar Lohse kurz bevor die Schlacht um die Pensionierung beginnt. - © Ullstein Bild

Die ersehnte Freiheit2

Der "Pensionsschock" ist eines dieser Gespenster, von denen jeder schon einmal gehört hat. Doch die Wirklichkeit sieht ganz anders aus, sagt der Soziologe Franz Kolland. Für die meisten Berufstätigen gibt es keinen Pensionsschock. Für die meisten beginnt mit dem Ruhestand eine lange ersehnte Zeit der Freiheit... weiter




Doktor Nikolas Klein in seiner Ordination: "Die meisten Patienten verlassen diesen Raum gestärkt." - © Christoph Liebentritt

Das Messer, die Frau, der Arzt5

Was heißt schon normal? Wenn es um psychische Gesundheit geht, dann sind die Grenzen zwischen dem, was als normal gilt, und der ernsthaften Erkrankung fließend. "Wir bewegen uns da auf einem Kontinuum", sagt der Psychiater Nikolas Klein. Wenn da nur nicht die Messer wären. Herr Hubert ist ein unauffälliger Mann in den mittleren Jahren... weiter




Goethes Gartenhaus im Park an der Ilm, Weimar, Thüringen. (Auch ein Hund ist zu sehen!) - © Foto: imago / imagebroker

Vom Eise befreit5

Der Frühling ist eine gefährliche Zeit. Vor allem Männer in den mittleren Jahren sollten sich in Acht nehmen, wie man bei Johann Wolfgang von Goethe nachlesen kann. Die Tragödie seines Helden Faust beginnt bekanntlich mit einem Spaziergang bei prachtvollem Frühlingswetter. Also Vorsicht! Am Anfang sieht ja alles ganz harmlos aus, verdächtig harmlos... weiter





Werbung




Werbung