Ebola

Warnung des indischen Künstlers Pattnaik. Auch Airlines müssen mit dem Risiko leben. - © reu

Seuche

Ebola im Fluggepäck36

  • Flugbegleiter und Passagiere sind Risiko ausgesetzt, Fehleinschätzungen von Experten sorgen für Vertrauenskrise.

Wien. Schon in wenigen Wochen könnte es sein, dass nur mehr fliegt, wer unbedingt muss. Denn bisherige Entwicklungen zeigen, dass sich die tödliche Viruserkrankung Ebola durch den globalen Flugverkehr stärker verbreitet als angenommen. "Durch früheres... weiter




Zunehmend vernimmt man die Rufe nach mehr internationalem Engagement in Westafrika. - © APA, Abbas Dulleh

Ebola

Rufe nach internationaler Solidarität4

  • Das Krisenbewusstsein wächst nur langsam, Kanada liefert experimentellen Impfstoff.

Freetown/Conakry/Monrovia. Angesichts der steigenden Zahl der Toten und dem wachsenden Elend durch die Ebola-Epidemie werden die Rufe nach einem stärkeren internationalem Engagement immer eindringlicher. Liberias Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf warnte davor... weiter




Asyl

Diskriminierung

"Schwule Asylwerber haben panische Angst"16

  • Marco Schreuder, LGBT-Sprecher der Grünen, über die verfahrene Lage von homosexuellen Asylwerbern.

"Die sexuelle Ausrichtung ist ein so bedeutsames Merkmal für die Identität eines Menschen, dass er nicht gezwungen sollte, auf diese zu verzichten." Auf dieser Begründung basierend stellte der Europäische Gerichtshof im Oktober 2013 fest... weiter




In den vergangenen Jahren sind immer wieder Menschen bei der Flucht in Containern erstickt, erfroren, verdurstet oder verhungert. - © APAweb / Reuters, Fabian Bimmer

Migration

35 Menschen in Frachtcontainer gefunden - Ein Toter1

  • Mußtmaßliche Flücthlinge stark dehydriert und unterkühlt.

London. Im britischen Hafen von Tilbury im englischen Essex sind insgesamt 35 mutmaßliche Flüchtlinge in einem Frachtcontainer entdeckt worden. Ein Mann, der zusammen mit 34 Erwachsenen und Kindern als blinde Passagiere in dem Schiffscontainer waren... weiter




IS-Terrormiliz

Keine Sippenhaft wünschen sich die Gegner des Islamischen Staates. - © apa/epa/Mast Irham

Medien

Nicht in meinem Namen3

  • Medienkrieg: Muslime wehren sich im Netz gegen die Vereinnahmung ihrer Religion durch den IS.

Folter, Entführungen, Hinrichtungen - der Islamische Staat versetzt die Welt in Schrecken. Schon der Name ist furchtbar anmaßend. Die Terrormiliz verübt Gräueltaten im Namen des Islam. Der britische Hassprediger Anjem Choudary rechtfertigt die Morde unter Berufung auf den Koran... weiter




Sabina S. (l.), Samra K. (r.): Die Fotos der zwei Wienerinnen in der IS-Terrorhochburg gehen um die Welt. - © Interpol

IS-Terror

Dschihad-Mädchen zur Abschreckung29

  • Eine Story über den Rückkehrwunsch eines prominenten "Dschihad-Mädchens" hat eine Debatte über Medienethik ausgelöst.

Wien. Sie wurden zu Symbolfiguren für fehlgeleitete Jugendliche, die sich freiwillig dem Terrorregime Islamischer Staat (IS) in Syrien anschließen: die Wienerinnen Samra (17) und Sabina (15). Ihre Bilder von der Interpol-Vermisstenliste gingen um die... weiter




Welthandel

Proteste gegen TTIP nehmen unter anderem die Form eines "Chlorhuhns" an, das Aktivisten zufolge der EU droht, wenn die Verhandlungen durchgehen. - © APAweb / Reuters, Michaela Rehle

TTIP

EU-Staaten veröffentlichen TTIP-Verhandlungsmandat

  • 18-seitiges Dokument ist EU-Grundlage für die laufenden Handelsgespräche.

Brüssel. Die EU-Staaten haben das Verhandlungsmandat für das Freihandelsabkommen TTIP mit den USA veröffentlicht, teilte der Rat am Donnerstag in Brüssel mit. Das 18-seitige Dokument in englischer Sprache ist die EU-Grundlage für die seit Juli 2013 laufenden Handelsgespräche mit den Vereinigten... weiter




TTIP

Gegner sammelten bisher mehr als 330.000 Unterschriften

  • Sammlung am Dienstag europaweit gestartet, Aktionstag gegen US-Freihandelsabkommen am 11. Oktober.

Wien/Ottawa. TTIP-Gegner haben am Dienstag eine Unterschriftensammlung gegen die geplanten EU-Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada (CETA) gestartet und bis heute, Donnerstagmittag, über 330.000 Unterschriften gesammelt. Dahinter steht das Bündnis "Stop TTIP" mit mehr als 250 Organisationen aus... weiter




Nobelpreis

Es muss noch viel geforscht werden im Bereich Bankenregulierung, sagt Jean Tirole. - © epa/Stephen Jaffe

Jean Tirole

Tirole zähmt die Konzerne1

  • Wirtschaftsnobelpreis geht an den Franzosen Jean Tirole.

Stockholm. Die weltweite Finanzkrise von 2008 hat die traditionell eher marktliberale Nobelpreisjury beeinflusst. Anscheinend nicht nur in Form reduzierter Preisgelder. Um die "Zähmung mächtiger Unternehmen" gehe es bei dem diesjährigen Wirtschaftsnobelpreisträger, verkündete Staffan Normark, ständiger Sekretär der Königlich-Schwedischen Akademie... weiter




 - © ap/Swarup, ap/Rinaldi

Friedensnobelpreis

Zwei Preisträger, eine Mission

  • Der Inder Kailash Satyarthi und die Pakistani Malala Yousafzai erhalten den Friedensnobelpreis 2014.

Neu Delhi/Oslo. Mit nur 17 Jahren ist Malala Yousafzai die jüngste Friedensnobelpreisträgerin aller Zeiten. Erstmals erhält ein Teenager diese renommierte Auszeichnung. Die pakistanische Schülerin, die sich für die Bildung von Kindern und besonders... weiter




Einen Plan von Paris braucht Patrick Modiano nicht. Er hat die Stadt schon lange als "Seelenlandschaft" verinnerlicht. - © Andersen Ulf/Eyedea/picturedesk.com

Literaturnobelpreis

Ein Stückwerk, das sich "Ich" nennt7

  • Rückblenden-Kaleidoskopie: Der Literaturnobelpreis 2014 geht an den Franzosen Patrick Modiano.

"Leben heißt, beharrlich einer Erinnerung nachzuspüren." Dieses Zitat des französischen Dichters René Char hat Patrick Modiano seinen Erinnerungen "Ein Stammbaum" vorangestellt. Diese Beharrlichkeit hat sich nun für den französischen... weiter




Netzpolitik

Google-Chef Eric Schmidt und wie er die Wirtschaft von Morgen sieht. - © APAweb/EPA, Stephanie Pilick

Urheberrechte

Es wird härter im Kampf Google gegen Verlage

  • US-Konzern ruft im Streit mit deutschen Verlagen Kartellamt an.
  • Deutsche VG Media wirft Google Verstoß gegen Kartellrecht vor.

Berlin/Mountain View. Im Streit zwischen Google und deutschen Verlagen buhlen beide Seiten um die Gunst des Bundeskartellamts. Der US-Internetkonzern bat die Wettbewerbshüter um einen offiziellen Beschluss, nicht einzugreifen, wie Google am Montag mitteilte und damit einen Bericht der "Frankfurter... weiter




"Breitband und mobiles Breitband werden der Schlüssel für den Zugang für jedermann in den nächsten Jahrzehnten sein" - © APA/dpa

Breitband

Jeder Mensch soll uneingeschränkten Internetzugang haben

  • Mehr als zwei Drittel der Menschen in Entwicklungsländern sind "offline", warnt die Internationale Fernmeldeunion.

Busan. Mobile Breitbandverbindungen sind aus Sicht des Generalsekretärs der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) wesentlich für uneingeschränkten WLAN-Zugang. "Breitband und mobiles Breitband werden der Schlüssel für den Zugang für jedermann in den nächsten Jahrzehnten sein"... weiter




1914

Gliedmaßen? Geht auch ohne! Das suggeriert dieses Plakat der Invalidenfürsorge. - © Wien Museum

Erster Weltkrieg

Idylle mit Invaliden

  • Das Wienmuseum zeigt den Wiener Weltkriegs-Alltag.

"Wie kleide ich mich fesch in teuren Zeiten?" Heute mag es zynisch klingen. Aber das war eine Frage, die Frauen während des Ersten Weltkriegs beschäftigte. Und so gab es in Zeitschriften allerlei Schnittmuster unter diesem Titel oder zum Thema "Anzüge für Krankenpflegerinnen können bei aller... weiter




Im Fischamender Fischaturm befindet sich noch heute der Glockenersatz aus der Zeit des Ersten Weltkriegs. - © Johann Werfring

Museumsstücke

Für Kaiser und Vaterland17

  • Die Glockenstube des sechsstöckigen Fischaturms bietet den Besuchern nicht nur einen wunderbaren Ausblick über die Stadt Fischamend.

Der im Hochmittelalter errichtete und im 17. Jahrhundert weiter aufgestockte Fischaturm in Fischamend, der zunächst als "Auslug" und später auch dem örtlichen Nachtwächter als Quartier diente, ist seit 1927 Heimstatt eines Heimatmuseums mit herrlichen Exponaten... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Ebola im Fluggepäck
  2. Rufe nach internationaler Solidarität
  3. Dschihad-Mädchen zur Abschreckung
  4. Die Neuerfindung des Lichts
  5. Jeder Mensch soll uneingeschränkten Internetzugang haben
Meistkommentiert
  1. Dschihad-Mädchen zur Abschreckung
  2. Kobane zum Teil in den Händen der Dschihadisten
  3. Mit dem Mut der Verzweiflung
  4. Ebola im Fluggepäck
  5. Kobane weiter heftig umkämpft


Beim Erdrutsch Anfang Mai in der Provinz Badachschan wurden 2.000 Menschen getötet, rund 700 Familien verloren ihre Bleibe und leben nun in Zeltstädten. Die Sonne scheint immer seltener, langsam wird es kalt.

Die Arbeiten von Banksy beschäftigen sich immer wieder mit aktuellen, sozialkritischen Themen. Hier bezieht er den öffentlichen Raum in das Bild mit ein. 20.10.2014: Ein Flugzeug der Lufthansa landet am 20.10.2014 am Flughafen in Frankfurt am Main. Ab 13.00 Uhr legen die Piloten die Arbeit allerdings für 35 Stunden nieder.

Blick aus dem Louis Vuitton Foundation Kunst-und Kulturzentrum, das mitten im Pariser Bois de Boulogne errichtet wurde. Eröffnet wird der Komplex des Luxusgüterkonzerns am 27. Oktober, er hat eine Fläche von 11.700 Quadratmetern und besteht aus insgesamt elf Galerien. Link:
Link: <a href="http://www.fondationlouisvuitton.fr/" target="_blank"> Louis Vuitton Foundation </a> Aktstudie, 1882/83, Musée Toulouse-Lautrec, Albi

Werbung