310 Jahre Wiener Zeitung

201300808titel - © Wiener Zeitung

Wiener Zeitung

Ein Spiegel über vier Jahrhunderte12

  • Ein Streifzug durch die Historie der ältesten noch erscheinenden Tageszeitung der Welt, von der Ära Prinz Eugens bis in die Gegenwart.

Am 8. August 1703 erschien zum ersten Mal das "Wiennerische Diarium". Wie sahen die ersten Ausgaben aus? Winzig (Format ca. 16 mal 20 cm), und – wie damals in ganz Europa üblich – sehr dünn, meist 8 Seiten. Einer heutigen Zeitung entsprach das Blättchen jedenfalls nicht: keine Schlagzeilen, keine Bilder (nur selten Schmuckleisten)... weiter




20130808göweil

Wiener Zeitung

"Permanente Revolution"3

Wer 310 Jahre auf dem Buckel hat, dem bleibt eigentlich ohnehin nur noch eines: Permanente Revolution. Seit Anfang 2010 – nach 307 Jahren – gab es einen Relaunch im "Hauptblatt", also der Tageszeitung – inklusive Implementierung einer täglichen Integrationsseite, dazwischen eine kleinere Änderung. Plus: In Summe drei Relaunches der Beilagen ... weiter




Das Internet - ein "extremistisches Neutralisierungsmedium". - © dpa/Martin Gerten

"Öffentlichkeit kann man nicht abschaffen, nur verderben"4

  • Interview mit dem Wiener Essayisten, Kulturkritiker und Schriftsteller Franz Schuh.

"Wiener Zeitung": Bevor wir beginnen, ein Wort zum Anlass dieses Interviews: Die "Wiener Zeitung" feiert heuer ihr 310-jähriges Bestehen… Franz Schuh: … dann kann ich gleich erzählen, wie ich versucht habe, bei der "Wiener Zeitung" Theaterkritiker zu werden. WZ: Also lautet die erste Frage: Warum sind Sie nicht Theaterkritiker bei der "Wiener... weiter




Sorgsam geprüft und gewogen: Kleinkünstler Josef Hader mit einer Woche "Wiener Zeitung" (= 1,5 kg). - © Robert Newald

310 Jahre

Die papierlose Zeitung? Nie und nimmer!4

  • Warum Josef Hader gedruckte Zeitungsinformation auch in Zukunft für unentbehrlich hält.

Es gibt Menschen, die lesen einfach nur Zeitung. Josef Hader ist da anders. Er kostet beispielweise eine "Wiener Zeitung" so richtig aus: Buchstäblich bis zum letzten Flackern ihres Papierlebens, wenn sie bei ihm ihre publizistische Seele als Flamme im offenen Kamin aushaucht. Der Künstler hat sich für uns Gedanken gemacht... weiter




20130808nationalsozialismus - © Bundesarchiv

Wiener Zeitung

"Mit Würde den Zwingsherren begegnet"?4

  • Die weltweit älteste, noch täglich erscheinende Zeitung hatte viele schwierige politische Phasen zu bestehen. In der schrecklichsten verstummte sie von 1940 bis 1945.

Die journalistischen Positionierungen der "Wiener Zeitung" während des 1. Weltkrieges und unter republikanischen sowie austrofaschistisch-ständestaatlichen Bedingungen sind leider eigentümlich wenig wissenschaftlich beforscht. Auch die kurze Zeit unter NS-Herrschaft, das Blatt wurde nach zwei Jahren liquidiert... weiter




20130808ziegler - © Moritz Ziegler

Wiener Zeitung

Geschichte(n) machen5

  • Viele Heinzelmännchen und Heinzelfrauen sorgen für das tägliche Erscheinen der "Wiener Zeitung".

Die Redaktion, das sind nicht nur die Redakteure, das seid auch ihr alle", betont Chefredakteur Reinhard Göweil in einer Besprechung mit Layoutern, Grafikern und Bildbearbeitern. Und er hat damit verdammt recht. Denn was wären wir, die Redakteure, ohne all die anderen Mitarbeiter, die an der Zeitungsproduktion maßgeblich beteiligt sind? Online... weiter




20130808friesenbichler - © Moritz Ziegler

310 Jahre

Von der "grauen Maus" zum Blatt mit Renommee4

Fünf Chefredakteure (Rudolf Antoni, Heinz Fahnler, Peter Bochskanl, Andreas Unterberger, Reinhard Göweil). Vier Übersiedlungen (vom Rennweg 16 zum Rennweg 12 a und wieder zurück ins Haus 16, später Wiedner Gürtel 10 und schließlich Media Quarter Marx). 32 Jahre hat es gebraucht, um dies mitzuerleben... weiter




Im Kaffeehaus las man am 8. August 1703 erstmals unser Blatt - gedruckt gegen Mittag auf einer hölzernen Presse. - © Archiv - Repros: Moritz Ziegler, Stefan Koch

Zeitreisen

Wie man 310 Jahre alt wird4

  • Die als "Diarium" gegründete "Wiener Zeitung" ist auch ein Lebenselixier.

Potztausend, dieser Redaktionsschluss hat es in sich! Meldung für Meldung, Bericht für Bericht haben die Mitarbeiter des in wenigen Stunden erstmals in Druck gehenden "Wiennerischen Diarium" durchredigiert und jetzt, am Vormittag des 8. August 1703, spießt sich alles an der letzten Zeile! Konkret geht es um die herrlichen Gesprächsstoff liefernde... weiter




Diese Briefmarke mit Bild-Gruß widmet das Tüftlerpaar Rath der "Wiener Zeitung" sowie den Zeitreisen.

Kraut & Rüben

Historie und Histörtchen zum Fest

Wie feiert man einen besonderen Geburtstag? Mit einer gewaltigen virtuellen Mehlspeise! Dr. Manfred Kremser, Wien 18 , streut der "Wiener Zeitung" zum 310-Jahr-Jubiläum kiloweise Marzipanrosen, wobei die eine oder andere auch für das Zeitreisenteam abfällt: Vorstellen müsse man sich diese Torte als "Weltwunder der Patisseriekunst... weiter





Werbung




Martin Winter als "Don Juan" (Mitte) und das Ensemble vom Wiener Staatsballett in "Don Juan" in der Volksoper in Wien. Siehe dazu auch: <a href="http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/buehne/708343_Wuestling-dreigeteilt.html" target="_blank"> Wüstling, dreigeteilt</a>

Der Pavillon X am Otto-Wagner-Areal. Das gesamte Areal bleibt im Eigentum der Stadt Wien. Nutzungsrechte für die Pavillons werden nur zeitlich begrenzt und für geeignete Nutzungsformen vergeben werden. Schneebedeckte Häuser in West Seneca im US-Bundesstaat New York. Für Donnerstag werden weite Schneefälle erwartet.

Die Fleischerei RINGL in der Gumpendorferstraße ist einer der letzten "traditionellen" Betriebe in Wien, die alles selbst machen. 26.11.2014: Gedenken an die Opfer der Terroranschläge im indischen Mumbai vor sechs Jahren. Es wurden mehr als 160 Menschen getötet.

Werbung