Europas Grenzen

Flüchtlinge

Osteuropa streitet statt zu helfen11

  • De Maiziere will Asylrecht in Europa deckeln.
  • EU-Sondergipfel berät am Mittwoch über die Krise.

(WZ Online / Reuters) Die Flüchtlingskrise vergiftet zunehmend das Klima unter den osteuropäischen Transitstaaten. Kroatien kündigte am Wochenende an, es werde den Nachbarn Ungarn weiter zur Aufnahme von Migranten zwingen. Die Regierung in Budapest protestierte gegen dieses Vorgehen und warf Kroatien vor, Ungarn und die EU im Stich zu lassen... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Moral hat einen Preis35

"So sieht die Welt eben aus, wenn der Westen seine Verantwortung aufgibt, die Weltordnung aufrechtzuerhalten", schreibt das "Wall Street Journal" angesichts der Suche Europas nach Antworten auf die Flüchtlingskrise. Was von den EU-Eliten als reale Prüfung für ihre moralische Mission wahrgenommen wird... weiter




Die Kolonnen der Flüchtlinge ziehen gen Norden - manche springen dabeinoch auf abfahrende Züge auf oder kriechen unter Zäunen hindurch. Reuters/Stoyan Nenov

Flüchtlinge

Die Gründe der Flüchtlingswelle15

  • Für die Flüchtlingswelle gibt es ein Bündel von Erklärungen: Gesunkene Preise und bessere Logistik sind die Hauptgründe.

Wien. Die Zahlen des UN-Flüchtlingshochkommissariats sprechen eine eindeutige Sprache: Im Jahr 2015 sind bis dato 366.402 Flüchtlinge übers Mittelmeer nach Griechenland (244.855) oder Italien (119.500) geflüchtet, 51 Prozent der Flüchtlinge flohen vor dem Krieg in Syrien. Die Zahlen sind im Vergleich zu 2014 unheimlich in die Höhe geschnellt: Im... weiter




Flüchtlinge

Hilfsorganisation warnt vor dramatischer Lage auf Lesbos4

  • Ägäis-Insel steht "am Rande des Zusammenbruchs".

Athen. Eine Hilfsorganisation hat vor einer dramatischen Zuspitzung der Flüchtlingskrise auf der griechischen Urlaubsinsel Lesbos gewarnt. Die Insel in der Nord-Ägäis stehe "am Rande des Zusammenbruchs", erklärte das International Rescue Committee (IRC) am Dienstag. Die Zahl der Flüchtlinge sei in den vergangenen Tagen "dramatisch" gestiegen... weiter




Ausharren in der Baracke: Migranten im "Dschungel" in Calais. - © ap/Emilio Morenatti

Flüchtlinge

Am Tor zum Paradies5

  • Im französischen Calais hausen knapp 3000 Menschen in Behelfsunterkünften. Ihr Ziel ist England.

Calais. Er ist etwa 18 Hektar groß, Calais "neuer Dschungel". Doch statt Bäumen beherbergt die ehemalige Müllkippe ein Dickicht von Zelten. Notdürftige Unterkünfte, zusammengezimmert aus Holzbrettern, Ästen und Plastikplanen, dienen den Menschen als Behausung. Alle paar Meter türmen sich Müllberge: zerfetzte Kleidung, Essensreste... weiter




EU

2,4 Milliarden Euro für Migrationsmanagement1

  • Österreich bekommt 26,5 Millionen Euro.

Brüssel/Belgrad/Wien. Die EU-Kommission hat insgesamt 2,4 Milliarden Euro zum Migrationsmanagement bis 2020 an die EU-Staaten freigegeben. Damit können Hilfen aus dem europäischen Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) sowie aus dem EU-Fonds für Innere Sicherheit (ISF) auch an Griechenland und Italien fließen... weiter




Mittelmeer

Mehr als tausend Flüchtlinge am Wochenende gerettet3

  • Verzweifelte Menschen wagen immer wieder gefährliche Überfahrt.

Rom/Berlin. Im Mittelmeer sind am Wochenende mehr als tausend Flüchtlinge gerettet worden, die sich an Bord von völlig überfüllten Booten auf den Weg von Afrika nach Europa gemacht hatten. Allein am Sonntag seien bei fünf Hilfseinsätzen 671 Menschen gerettet worden, teilte die italienische Küstenwache am Abend mit... weiter




Das UNHCR fordert die Ausrichtung der Asylsysteme auf "schutzbedürftige Menschen". - © 20150804_traiskirchen

Asyl

"Wirtschaftsmigranten blockieren Asylsysteme"18

  • UNHCR-Direktor Cochetel fordert, dass Asylanträge mit geringen Erfolgsaussichten schneller bearbeitet werden.

Wien/Genf. Wirtschaftsflüchtlinge sollten konsequent abgeschoben werden. Diese Forderung kam am Dienstag nicht aus dem Kreis der üblichen Verdächtigen. Der Europa-Direktors des UN-Flüchtlingshochkommissariates, Vincent Cochetel, will so Platz schaffen für "wirklich schutzbedürftige Menschen". Zwar ist das UNHCR qua Mandat lediglich für anerkannte... weiter




Asyl

Online-Kampagne motiviert zur "Fluchthilfe"

  • "fluchtelfer.in" gibt Tipps, wie man Schutzsuchenden helfen kann.

Wien. Als es die DDR noch gab, standen Fluchthelfer in hohem Ansehen und wurden oft als Helden gefeiert. Hilft man heute einem Flüchtling bei der illegalen Einreise, macht man sich als Schlepper strafbar. Theoretisch zumindest. Praktisch kann Fluchthilfe meist schwer nachgewiesen werden. Die Plattform "fluchthelfer... weiter




Frankreich

Mit Lazarett und Kirche9

  • Nicht alle in Calais gestrandeten Flüchtlinge wollen weg, viele richten sich in einem selbstorganisierten Lager ein.

Calais. Hunderte Menschen versuchen Nacht für Nacht, die Absperrungen zum Eurotunnel zu überwinden, um von Frankreich nach Großbritannien zu gelangen. Nicht alle der schätzungsweise etwa 3000 Menschen, die im Flüchtlingslager "Neuer Dschungel" an der Ringstraße um das französische Calais leben, wollen allerdings von dort weg... weiter




zurück zu Dossiers


FAQ: Frontex-OP "Triton"


Werbung




Twitter Wall



Werbung