Boko Haram Aktuell

Nigeria

Militär befreite 96 Boko-Haram-Geiseln1

  • Unter den Geiseln seien zwei der 276 vor zwei Jahren entführten Schülerinnen.

Nigerias Streitkräfte haben nach eigenen Angaben 97 Geiseln aus der Gewalt islamistischer Terroristen befreit - darunter angeblich auch eine weitere der entführten Schülerinnen aus dem Ort Chibok. Bei dem Einsatz in der Sambisa-Waldregion seien zudem 35 Terroristen der Boko-Haram-Miliz getötet worden... weiter




Nigeria

Boko Haram will entführte Mädchen gegen Gefangene tauschen1

  • Video mit 15 Mädchen und Fotos übermittlelt.

Abuja. Die Islamistengruppe Boko Haram hat einem Bericht des US-Nachrichtensenders CNN zufolge ein "Lebenszeichen" einiger der rund 200 entführten Schülerinnen aus Chibok versandt. Wie der Sender am Mittwoch (Ortszeit) berichtete, sind auf einem Video 15 verschleierte Mädchen zu sehen, die ihre Namen nennen, sagen... weiter




Nigeria

Anschlag auf Moschee in Borno2

  • Zwei Frauen stürmten ein Gebetshaus, es wurden mindestens 22 Menschen getötet.

Maiduguri. Bei einem Selbstmordanschlag auf eine Moschee im Nordosten Nigerias sind mindestens 22 Menschen getötet und 32 verletzt worden. Das berichteten mehrere Medien unter Berufung auf einen Militärbeamten am Mittwoch. Demnach stürmten zwei Frauen die Moschee während der Morgengebete. Der Anschlag ereignete sich in Umarari... weiter




Nigeria

Militär befreite 350 Boko-Haram-Geiseln

  • Soldaten durchkämmten 15 Dörfer im Norden des Landes.

Abuja/Yaounde. Spezialeinheiten des Militärs haben im Nordosten Nigerias mehr als 350 Geiseln der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram befreit. Soldaten hätten rund 15 Dörfer im Bundesstaat Borno auf der Suche nach Verstecken der Fundamentalisten durchkämmt und zahlreiche Lager zerstört, sagte Militärsprecher Sani Usman am Mittwoch... weiter




Boko Haram

Nigeria-Konflikt: Eine Million Kinder ohne Schule6

  • 2.000 Schulen geschlossen - 600 Lehrer seit 2009 getötet.

Johannesburg. Mehr als eine Million Kinder können im Nordosten Nigerias und den angrenzenden Gebieten der Nachbarländer wegen des islamistischen Terrorfeldzugs der Boko Haram nicht in die Schule gehen. Das teilte das UN-Kinderhilfswerk UNICEF am Dienstag mit. Demnach wurden als Folge der Gewalt und mangelnder Sicherheit in Nigeria, Kamerun... weiter




zurück zu Dossiers


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Unruhe vor dem Sturm
  2. Keine Scheu vor Deal mit Rechten
  3. "JFK Files" über Kennedys Ermordung sollen publik werden
  4. Parlamentswahl in Japan hat begonnen
  5. Trump verteidigt seine Tweets: Mittel gegen unfaire Medien
  6. Israels Armee beschoss syrische Militärstellung
  7. Shinzo Abe steht in Japan vor einem klaren Wahlsieg

Werbung



Im Camp Ngala leben 50.000 Flüchtlinge.

Ein gerettetes Chibok-Mädchen mit ihrer Tochter am Arm, deren Vater ein Boko Haram Kämpfer ist. Dieser verhaftete Mann soll für Boko Haram gekämpft haben. Die Dschihadisten geraten zusehends in Bedrängnis.


Twitter Wall



Werbung