Unterschiedlicher könnten Meinungen nicht sein. Gehen oder bleiben?

Dossier
Brexit

Die Briten haben für einen Brexit gestimmt: 52 Prozent sprachen sich für einen Austritt aus der EU aus, 48 Prozent für einen Verbleib. Somit ist Großbritannien das erste Land, das die Union verlässt.

"Zur Hölle mit deinen Zugeständnissen, England, wir wollen unser Land": republikanisches Mural im katholischen Falls, Belfast. - © Geets

Nordirland

Der Geist der Troubles16

  • Auf beiden Seiten der Insel macht man sich Sorgen, dass Nordirland bei einem Brexit zum Waisenkind wird.

Belfast/Dublin. Ein Geist geht um auf der Insel, im Norden wie im Süden: Schließt sich bei einem "harten Brexit" der Grenzbalken zwischen Irland und Nordirland wieder, so die Sorge vieler Experten, schadet das nicht nur der Wirtschaft. Es könnte auch der alte Konflikt zwischen Katholiken und Protestanten wieder aufflammen. Mehr als 30... weiter




Schwer auf Linie zu bringen: Handelsminister Liam Fox, Chefdiplomat Boris Johnson und der für den EU-Austritt zuständige David Davis (v.l.) müssen sich auf eine Politik einigen. - © afp/Citizenside/Ian Davidson

Brexit

"Niemand hat die geringste Ahnung"6

  • Wann und wie geht es beim Brexit weiter? Theresa May kommt in Zugzwang.

London. Am Sonntag ist es hundert Tage her, dass die Briten sich für den EU-Austritt entschieden haben. Aber noch immer ist völlig unklar, wie London das künftige Verhältnis Großbritanniens zu Europa sieht. Die neue Premierministerin und Tory-Parteichefin Theresa May gerät zunehmend unter Druck. Sie muss ihren Landsleuten ebenso wie dem Rest... weiter




Entscheidung für den "harten Brexit: Theresa May. - © afp/Ben Stansall

Brexit

Die Brexiteers - dem Paradies so nah2

  • Beim Tory-Parteitag weht ein neuer, kalter Wind. Das Pro-Brexit-Lager ist zum Mainstream geworden.

Birmingham. Wer in Birmingham vom Bahnhof zum Konferenzzentrum schlendert, kommt an einem riesigen Areal innerstädtischen Umbaus vorbei. "Paradise" nennt sich der Büro- und Einkaufskomplex, mit dessen Erstellung nun also "Geschichte gemacht" werden soll. Bunte Visionen der kommenden paradiesischen Zustände, mit glücklichen Menschen... weiter




Brexit

Brexit schädigt Europas Forschung4

  • EU-Austritt bringt Milliarden-Verlust für Großbritanniens Wissenschaft und erschwert Jungforschern das Leben.

Wien. "Am Anfang war Panik, dann sickerte die Realität ins Bewusstsein ein und nun macht sich Unsicherheit breit, die Stimmung ist ziemlich negativ", ärgert sich Martin Sykora über das Brexit-Votum. Der Brite mit slowakischen Wurzeln, Professor für Computerwissenschaften an der Universität Loughborough in den Midlands... weiter




Irland fürchtet die Wiederauferstehung von Grenz-Kontrollen an seiner Nordostgrenze. - © reuters/C. Kilcoyne

Brexit

Die Angst der Iren nach dem Brexit23

  • Irland versucht nach dem Brexit verzweifelt einen Sonderstatus auszuhandeln.

Dublin/London. Und jetzt? Wird jetzt ein Grenzzaun quer durch Irland gezogen? Treten von Derry bis Newry Zöllner mit scharfen Hunden auf den Plan? Werden 200 derzeit unmarkierte Übergänge in Ortschaften und auf Landsträsschen durch ein Dutzend amtlicher Zollstellen ersetzt, an denen man geduldig aufs Öffnen von Schranken zu warten hätte... weiter




Die britische Regierungschefin May führt indes ihr erster Weg ins Ausland nach Berlin. - © APAweb/AFP/POOL, Andrew Parsons

Entscheidung

Rechtsstreit über Brexit-Antrag der Briten beginnt2

  • Oberstes Gericht Großbritanniens könnte im Dezember entscheiden.

London. Die britische Regierung wird nach den Worten eines ihrer Rechtsvertreter in diesem Jahr noch nicht den formellen Antrag zum Austritt aus der Europäischen Union (EU) stellen. Dies gehe aus den Äußerungen von Premierministerin Theresa May hervor, sagte der Anwalt Jason Coppell am Dienstag vor dem Obersten Gerichtshof Londons... weiter




Der sogenannte Brexitminister und Chefunterhändler für Großbritanniens Austrittsverhandlungen David Davis. - © APAweb/AFP/NIKLAS HALLE'N

EU-Austritt

Davis: Keine Bleibegarantie für neu einwandernde EU-Bürger6

  • Großbritannien rechnet bis zum EU-Austritt mit Einwanderungswelle.

London. Der britische Brexit-Minister David Davis will EU-Bürgern, die sich bis zum EU-Austritt in Großbritannien niederlassen, keine Bleibegarantie geben. Davis sagte der Zeitung "Mail on Sunday", er werde sich bei den Austrittsverhandlungen mit der EU für eine "großzügige Regelung" für die bereits in Großbritannien lebenden EU-Bürger und die in... weiter




Die neue britische Regierung müsse sich mit Blick auf den Brexit so schnell wie möglich festlegen, sagte Finanzminister Hans Jörg Schelling. - © APAweb/GEORG HOCHMUTH

Brexit

EU-Finanzminister fürchten negative Brexit-Folgen2

  • Beim Treffen der Euro-Finanzminister stehen etliche mögliche Brandherde auf der Agenda.

London/Brüssel. Die Euro-Finanzminister befürchten negative Auswirkungen des Brexit-Votums auf die europäische Wirtschaft. Die andauernde Unsicherheit, vor allem unter Investoren, könne mittelfristig die Wachstumsaussichten der EU und der Eurozone beeinflussen, hieß es nach einem Treffen am Montag in Brüssel... weiter




Der Weg für Theresa May (l.) wurde durch den Rückzug Andrea Leadsoms (r.) vollends freigeräumt. - © afp/Leon Neal, ap

Großbritannien

Weg frei für Premierministerin7

  • Die bisherige britische Innenministerin Theresa May wird am Mittwoch neue Regierungschefin Großbritanniens.

London. Die bisherige britische Innenministerin Theresa May übernimmt am Mittwoch als Premierministerin die Regierungsgeschäfte in London. May löst damit David Cameron ab, nachdem sie am Montag zur neuen Vorsitzenden der Konservativen Partei erklärt wurde. Eigentlich hätte die Ablösung erst im September stattfinden sollen... weiter




Der britische Finanzminister George Osborne will Großbritannien als Wirtschaftsstandort stärken. - © APAweb / Reuters, Neil Hall

Großbritannien

Finanzminister Osborne: "Bester Ort der Welt" für Geschäfte

  • Britische Regierung wirbt im Ausland um Rückhalt für Wirtschaftsstandort.

London. Nach dem Brexit-Votum wirbt der britische Finanzminister George Osborne im Ausland für sein Land als Wirtschaftsstandort. Die Entscheidung zum Austritt aus der Europäischen Union stelle Großbritannien vor "wirtschaftliche Herausforderungen", erklärte Osborne kurz vor einer Reise nach New York am Montag... weiter




zurück zu Dossiers


Jahresrückblick

Annus horribilis

Wien. Geschichte verläuft nicht in linearen, geordneten Bahnen. Es gibt Jahre mit monumentalen Ereignissen, massiven Verschiebungen der geopolitischen... weiter




Mediengipfel

Die netten Jahre sind vorbei

Lech. Am Ende waren alle ermattet. Drei Stunden Eröffnungsreden, Keynotes und Podiumsdiskussionen. Der Sozialpsychologe Harald Welzer, der referiert... weiter




Brexit

Theresa May nach TV-Interview unter Druck

"Wir gehen", betonte May am Sonntag in einer Talkshow. - © ap London/Edinburgh. (sig) Ein "harter Brexit", also der Austritt des Vereinigten Königreichs nicht nur aus der Europäischen Union... weiter




Diplomatie

Britischer EU-Botschafter zurückgetreten

Brüssel. Der ständige Vertreter Großbritanniens bei der Europäischen Union, Sir Ivan Rogers, ist zurückgetreten. Die Zeitung "Financial Times"... weiter




Demokratie

EU-Parlament über Brexit-Fahrplan empört

Martin Schulz gibt sich kämpferisch. - © Christos DOGAS Das Europaparlament protestiert fraktionsübergreifend gegen die geplante eingeschränkte Beteiligung der Volksvertretung an den Brexit-Gesprächen... weiter




EU-Gipfel

Die nächste Zerreißprobe

Austrian Chancellor Christian Kern - © apa/Reuters - Yves Herman Brüssel. Eine prall gefüllte Agenda ohne weitreichende Beschlüsse: Bei ihrem Gipfeltreffen in Brüssel hatten die Staats- und Regierungschefs der EU... weiter




Brexit

EU setzt London unter Druck

Michel Barnier ist Chefverhandler der EU für den Brexit. - © ap/Monasse Brüssel. Die Erwartungen an den Presseauftritt von Michel Barnier waren nicht besonders hochgeschraubt. Monatelang hat es in den EU-Institutionen... weiter




Brexit

Schlaflose Nächte in 10 Downing Street

Premierministerin Theresa May läuft für die Brexit-Vorbereitungen die Zeit davon. - © Reuters/Stefan Wermuth London. Verblüfft schauen die Briten hinüber "nach Europa". Nicht nur im eigenen Land, auch jenseits ihrer Küsten rumort es überall... weiter




Brexit

Großbritannien würde für Zugang zu EU-Binnenmarkt zahlen

Hat Brexit-Minister David Davis doch eine Strategie? - © reuters London. (reuters) Die britische Regierung kann sich vorstellen, nach dem geplanten EU-Austritt für einen anhaltenden Zugang zum gemeinsamen... weiter





Werbung