Unterschiedlicher könnten Meinungen nicht sein. Gehen oder bleiben?

Dossier
Brexit

Die Briten haben für einen Brexit gestimmt: 52 Prozent sprachen sich für einen Austritt aus der EU aus, 48 Prozent für einen Verbleib. Somit ist Großbritannien das erste Land, das die Union verlässt.

Premierministerin May will kommende Woche den Artikel 50 der EU-Verträge aktivieren. - © afp/Ben Stansall

Brexit

Startschuss für holprige Austrittsverhandlungen fällt1

  • Großbritanniens Premierministerin Theresa May legt am 29. März formell Austrittsgesuch vor.

London. Der Startschuss für die Brexit-Verhandlungen steht unmittelbar bevor: Premierministerin Theresa May wird die Europäische Union am 29. März formal über den Austritt aus der Gemeinschaft auf Grundlage von Artikel 50 informieren. Das Königreich habe EU-Ratspräsident Donald Tusk über den Schritt bereits informiert... weiter




- © Peter M. Hoffmann

Brexit

"Cool Britannia" ist nicht mehr39

  • Der Autor lebt seit Jahren als Musiker und Journalist in England und sieht seine Pop-Insel im Sinken begriffen.

London/Canterbury. Es war die tote Zeit zwischen Soundcheck und Konzert, mein Bandkollege Darren und ich saßen im Pub, aßen Crisps (also das, was in deutschsprachigen Ländern verwirrenderweise "Chips" heißt) und redeten über die Übel der Welt. Die Auswahl war groß. "Brexit Crisps", sagte ich, zeigte auf die Packung vor uns auf dem Tisch... weiter




Deckblatt des britischen Gesetztesentwurfs zum EU-Austritt nach Artikel 50. - © REUTERS

EU-Recht

Wissen: Artikel 50 umsäumt den EU-Austritt10

  • Das Vorgehen bei einem Austritt eines Mitgliedes ist noch unbekanntes Terrain für die Europäische Union.

"Jeder Mitgliedstaat kann im Einklang mit seinen verfassungsrechtlichen Vorschriften beschließen, aus der Union auszutreten." Das besagt Artikel 50, Absatz 1, des Vertrags von Lissabon, der 2009 in Kraft trat und regelt, wie der Austritt eines Landes aus der EU abläuft. Allerdings sieht er nicht im Detail vor, wie ein solcher genau zu geschehen hat... weiter




Eine Klarstellung sieht Premier Muscat in Mays Rede. - © ap/Badias

Brexit

EU rüstet sich für harte Verhandlungen mit Briten3

  • Mitgliedstaaten beschwören Zusammenhalt bei Austrittsgesprächen mit London.

Brüssel/Straßburg. (czar) Demonstrative Gelassenheit war das Motto. Auch einen Tag nach der Rede der britischen Premierministerin Theresa May wollten sich EU-Spitzenpolitiker nicht zu ausschweifenden Kommentaren über das künftige Verhältnis zwischen der Insel und dem Kontinent hinreißen lassen. Wie sich London das vorstellt... weiter




Die Brexit-Angst schickt das Pfund auf Talfahrt. - © ap/Wigglesworth

Großbritannien

London geht beim Brexit aufs Ganze18

  • May dürfte bei Grundsatzrede knallharten Bruch mit der EU ankündigen - einschließlich des Austritts aus der Zollunion.

London. Knapp sieben Monate nach dem britischen EU-Referendum hat sich Theresa Mays Regierung jetzt offenbar für eine weitgehende Abkoppelung von der EU entschieden und den Briten eine radikal andersartige Zukunft für ihr Land in Aussicht gestellt. Berichten vom Wochenanfang zufolge will die Premierministerin nun nicht mehr nur die britische... weiter




"Zur Hölle mit deinen Zugeständnissen, England, wir wollen unser Land": republikanisches Mural im katholischen Falls, Belfast. - © Geets

Nordirland

Der Geist der Troubles16

  • Auf beiden Seiten der Insel macht man sich Sorgen, dass Nordirland bei einem Brexit zum Waisenkind wird.

Belfast/Dublin. Ein Geist geht um auf der Insel, im Norden wie im Süden: Schließt sich bei einem "harten Brexit" der Grenzbalken zwischen Irland und Nordirland wieder, so die Sorge vieler Experten, schadet das nicht nur der Wirtschaft. Es könnte auch der alte Konflikt zwischen Katholiken und Protestanten wieder aufflammen. Mehr als 30... weiter




Schwer auf Linie zu bringen: Handelsminister Liam Fox, Chefdiplomat Boris Johnson und der für den EU-Austritt zuständige David Davis (v.l.) müssen sich auf eine Politik einigen. - © afp/Citizenside/Ian Davidson

Brexit

"Niemand hat die geringste Ahnung"6

  • Wann und wie geht es beim Brexit weiter? Theresa May kommt in Zugzwang.

London. Am Sonntag ist es hundert Tage her, dass die Briten sich für den EU-Austritt entschieden haben. Aber noch immer ist völlig unklar, wie London das künftige Verhältnis Großbritanniens zu Europa sieht. Die neue Premierministerin und Tory-Parteichefin Theresa May gerät zunehmend unter Druck. Sie muss ihren Landsleuten ebenso wie dem Rest... weiter




Entscheidung für den "harten Brexit: Theresa May. - © afp/Ben Stansall

Brexit

Die Brexiteers - dem Paradies so nah2

  • Beim Tory-Parteitag weht ein neuer, kalter Wind. Das Pro-Brexit-Lager ist zum Mainstream geworden.

Birmingham. Wer in Birmingham vom Bahnhof zum Konferenzzentrum schlendert, kommt an einem riesigen Areal innerstädtischen Umbaus vorbei. "Paradise" nennt sich der Büro- und Einkaufskomplex, mit dessen Erstellung nun also "Geschichte gemacht" werden soll. Bunte Visionen der kommenden paradiesischen Zustände, mit glücklichen Menschen... weiter




Brexit

Brexit schädigt Europas Forschung4

  • EU-Austritt bringt Milliarden-Verlust für Großbritanniens Wissenschaft und erschwert Jungforschern das Leben.

Wien. "Am Anfang war Panik, dann sickerte die Realität ins Bewusstsein ein und nun macht sich Unsicherheit breit, die Stimmung ist ziemlich negativ", ärgert sich Martin Sykora über das Brexit-Votum. Der Brite mit slowakischen Wurzeln, Professor für Computerwissenschaften an der Universität Loughborough in den Midlands... weiter




Irland fürchtet die Wiederauferstehung von Grenz-Kontrollen an seiner Nordostgrenze. - © reuters/C. Kilcoyne

Brexit

Die Angst der Iren nach dem Brexit23

  • Irland versucht nach dem Brexit verzweifelt einen Sonderstatus auszuhandeln.

Dublin/London. Und jetzt? Wird jetzt ein Grenzzaun quer durch Irland gezogen? Treten von Derry bis Newry Zöllner mit scharfen Hunden auf den Plan? Werden 200 derzeit unmarkierte Übergänge in Ortschaften und auf Landsträsschen durch ein Dutzend amtlicher Zollstellen ersetzt, an denen man geduldig aufs Öffnen von Schranken zu warten hätte... weiter




zurück zu Dossiers


Nordirland

Schwierige Gespräche

Belfast. Nordirland steht nach einem extrem knappen Wahlsieg der protestantisch-unionistischen Partei DUP vor einer schwierigen Regierungsbildung... weiter




Theresa May

"Gemeinsam die Führung der Welt"

Theresa May, wie sie der Künstler Kaya Mar sieht. - © afp/Leal-Olivas London. Der Besuch der britischen Premierminister Theresa May beim neuen US-Präsidenten Donald Trump am Freitag soll den Briten helfen... weiter




Staatsbesuch

Britische Regierungschefin auf heikler Mission in den USA

20170126May - © APAweb/AFP, Daniel Leal-Olivas Washington/London. Wenn Theresa May am Freitag den neuen US-Präsidenten Donald Trump in Washington besuchen wird, muss sie zuerst einen Umweg über... weiter




Schottland

Schottland nimmt neuen Anlauf zur Selbstbestimmung

Edinburgh.Schottland will sich nicht länger eine Zukunft von London "aufzwingen" lassen. Stattdessen soll es seinen Weg selbst wählen dürfen... weiter




Europäische Union

Brexit rückt näher

Belgium Britain Brexit - © APAweb/AP, Geert Vanden Wijngaert London. Großbritannien will die Europäische Union am 29. März formal über den Austritt aus der Staatengemeinschaft informieren... weiter




Brexit

London will Frage der EU-Bürger möglichst bald lösen

London/Wien. Der britische Außenminister Boris Johnson will die Rechte der mehr als drei Millionen EU-Bürger nach dem EU-Austritt Großbritanniens "so... weiter




EU

Kurz traf Johnson zu Brexit-Gesprächen in London

Der britische Außenminister Boris Johnson will die Rechte der mehr als drei Millionen EU-Bürger nach dem EU-Austritt Großbritanniens "so schnell wie... weiter




Brexit

Der Kampf um Schottland hat begonnen

London. In Großbritannien hat ein bitteres Ringen um die Zukunft Schottlands und des ganzen Vereinigten Königreichs begonnen... weiter




Europäische Sozialdemokratie

Schottland wäre in der EU willkommen

Nicola Sturgeon - © Virgin Trains East Coast Media Centre - CC BY 3.0 Die europäischen Sozialdemokraten könnten sich mit einer Mitgliedschaft Schiottlands in der EU anfreunden. Ihr Vizepräsident Josef Weidenholzer sagte:... weiter





Werbung