• vom 31.07.2017, 15:44 Uhr

Brexit

Update: 31.07.2017, 16:02 Uhr

Brexit

May: Ende der Personenfreizügigkeit ab März 2019




  • Artikel
  • Lesenswert (4)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, Reuters


    London/Brüssel. Die britische Premierministerin Theresa May hat März 2019 als Ende der Personenfreizügigkeit für EU-Bürger bestimmt. Ab diesem Zeitpunkt ist Großbritannien aus der EU draußen. Offenbar wollte May mit dieser Aussage den Streit unter den Regierungsmitglieder beenden, berichtete Reuters.

    Mitglieder der britischen Regierung hatten am Wochenende ihre Meinungsverschiedenheiten zu Details des EU-Austritts öffentlich ausgetragen. Handelsminister Liam Fox widersprach in einem Interview mit der "Times on Sunday" den Äußerungen von Finanzminister Philip Hammond zu einer Übergangsregelung bei der Personenfreizügigkeit. Hammond hatte am Freitag gesagt, im Kabinett herrsche "breite Zustimmung" zu einer Regelung, die EU-Bürgern auch nach dem Brexit bis zu drei Jahre Freizügigkeit in Großbritannien gewährt.

     Kontrolle der Migration

    "Ich war an derartigen Beratungen nicht beteiligt, und ich habe keine Zustimmung zu so etwas signalisiert", entgegnete Fox in der Sonntagszeitung. Die Kontrolle der Migration sei einer der wichtigsten Gründe für die Brexit-Entscheidung im vergangenen Jahr gewesen, "und eine unregulierte Personenfreizügigkeit scheint mir nicht im Sinne dieser Entscheidung zu sein".

    Ein May-Sprecher erklärte, man strebe keinen standardmäßigen Übergang mit der EU an. Allerdings konzedierte er, dass die genauen Details einer Übergangsperiode nach dem Brexit den Verhandlungen vorbehalten seien.

    Werbung



    Schlagwörter

    Brexit, EU

    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2017-07-31 15:45:21
    Letzte nderung am 2017-07-31 16:02:06



    INternationale Position

    ÖVP-Chef Kurz ist gegen Macrons EU-Pläne

    Hat auf europäischer Ebene Pläne, die von Experten skeptisch beurteilt werden: ÖVP-Chef und Außenminister Sebastian Kurz. - © apa/Herbert Neubauer Wien. Die europapolitischen Positionen der neuen ÖVP sind dem Thema "Ordnung und Sicherheit" zugeteilt, das kommende Woche offiziell vorgestellt wird... weiter




    Großbritannien

    Im Brexit-Irrgarten

    Von Einigkeit darüber, wie ihre Beziehung aussehen soll, sind London und Brüssel weit entfernt. - © afp Brüssel/London. (czar) Reden wollen sie schon, sagen aber nicht viel. Mit ihrer Verhandlungstaktik lassen die Briten die anderen Europäer etwas ratlos... weiter




    Brexit

    May will "kreative Lösung" mit EU

    Brüssel/London. Einmal mehr setzten sich am Montag die Brexit-Verhandler an einen Tisch. Dass es maßgebliche Fortschritte geben würde... weiter




    Brexit

    Die Tories im Richtungsstreit

    Boris Johnson stellte sich in seiner Rede hinter die Premierministerin, mit seinem Auftritt dürfte er Theresa May aber die Show gestohlen haben. - © Reuters/Hannah McKay Manchester. Vor einem Jahr, beim Tory-Parteitag in Birmingham, hatte Premierministerin Theresa May ihrer Gefolgschaft noch selbstbewusst die Richtung... weiter




    EU-Gipfel

    Gegenseitiges Pulsfühlen beim Dinner

    ESTONIA-EU-POLITICS-ECONOMY-DIPLOMACY-SUMMIT - © APAweb / AFP, Janek Skarzynski Tallinn. (rs) 2005 war Estland das erste Land der Welt, in dem Bürger online wählen konnten. Längst gibt es dort auch eine digitale... weiter




    Brexit

    Noch zu kleine Schritte

    "Zuversichtlich" vs. "wenig optimistisch": Brexit-Minister Davis (l.) und EU-Chefverhandler Barnier in Brüssel. - © reuters/F. Lenoir London/Brüssel. Selbst in der Beurteilung der Gespräche über den Austritt Großbritanniens aus der EU sind sich die Chefverhandler nicht einig... weiter




    Brexit

    May blieb Antworten schuldig

    Für eine Zwei-Jahres-Frist nach dem EU-Austritt plädiert May. - © reu Florenz/London. Die Gemeinsamkeiten standen im Hintergrund. "Geteilte Geschichte, geteilte Herausforderungen, geteilte Zukunft" war auf dem Plakat zu... weiter




    Brexit

    Britische Firmen verlangen Übergangslösung

    A woman stands next to a Brexit related placard in central London - © APAweb / Reuters, Hannah McKay London. In der Debatte um den Ablauf des EU-Ausstiegs Großbritanniens verlangen mehr als 100 britische Unternehmen eine Übergangslösung... weiter




    Brexit

    Das EU-Parlament schrumpft

    20170908parlament - © APA, afp, Frederick Florin Straßburg/Brüssel. Der Brexit hat auch Folgen für die Größe des EU-Parlaments. Nach dem Ausscheiden Großbritanniens soll das Europaparlament von... weiter





    Werbung




    Werbung


    Werbung