Unterschiedlicher könnten Meinungen nicht sein. Gehen oder bleiben?

Dossier
Brexit

Die Briten haben für einen Brexit gestimmt: 52 Prozent sprachen sich für einen Austritt aus der EU aus, 48 Prozent für einen Verbleib. Somit ist Großbritannien das erste Land, das die Union verlässt.

WZ/Irma Tulek, Quellen:afp, fotolia/somartin

Brexit

Spiel auf Zeit8

  • Auch wenn die Briten ihren Austritt hinauszögern, müssen die Europäer eine Reformdebatte führen.

Brüssel. Die belgischen Gewerkschaften kümmerten die britischen Probleme nicht. Als Freitagmorgen klar war, dass das Königreich sich von der Europäischen Union lösen will, war in Brüssel der Generalstreik ausgerufen. Kein Bus fuhr, keine Straßen- und keine U-Bahn - aus Protest der Bediensteten gegen die Reform- und Sparpläne der belgischen... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Wofür steht die EU?27

Der politische Schock nach dem EU-Austritt Großbritanniens hat den ökonomischen überstrahlt. Normalerweise genügt ein derartiges Blutbad an den Finanzmärkten, um weltweit Panik zu erzeugen. Am Freitag war es bloß Beiwerk rund um ein politisches Desaster, ausgelöst vom unfähigen Premier David Cameron... weiter




Brexit

Goodbye, Europe

  • Zu den Nationalkonservativen gesellten sich noch die rundum unglücklichen Labour-Wähler hinzu.

London. Noch fällt es schwer, das wahrzuhaben. Die Briten verabschieden sich aus der Europäischen Union. Was selbst in Großbritannien nur die wenigstens für denkbar hielten, ist mit dem Referendum-Resultat am Freitag Realität geworden: Die Insel schert aus. Es ist beschlossen. Die EU verliert einen ihrer größten Staaten... weiter




Brexit

Nicht leiwand4

  • Die Auswirkungen des Brexit auf Österreich dürften sich in Grenzen halten. Die Börse war dennoch auf Talfahrt.

Wien. Auch in Österreich ist man ob des Brexit not amused. Etwas mehr als die Hälfte der Briten, 52 Prozent, wollen aus der EU austreten. Wann und unter welchen Bedingungen, ist am Tag nach dem Referendum freilich noch unklar. Der Austritt der Briten hat zweifellos folgenschwere Auswirkungen auf die EU als Einheit und schwächt deren Position auf... weiter




Für radikale Populisten bedeutet der Brexit eine Stärkung.

Brexit

Nicht heute, aber ziemlich sicher morgen11

  • Gegner und Kritiker der EU jubeln quer durch den Kontinent. Nur die FPÖ gibt sich zurückhaltend. Noch.

Für die Gegner der EU ist mit dem Entscheidung der Briten - oder besser gesagt von Engländern und Waliseren - die Tür zum Paradies, einer Rückkehr zu den guten alten Zeiten nationaler Souveränität trotz Globalisierung, weit aufgestoßen. Den Befürwortern der Europäischen Union scheint der Vergleich mit dem Tor zum Abgrund eher angebracht... weiter




250604brexit_online

Brexit

Brexit, was nun?3

  • Neun Fragen, neun Antworten: Was bedeutet der Brexit für das zukünftige Verhältnis zwischen Großbritannien und der EU?

Erlischt mit dem Brexit die britische EU-Mitgliedschaft? Nein. Erst einmal bleiben die Briten weiter Mitglied in der EU - mit allen Rechten und Pflichten. Erst wenn sie der EU gemäß Paragraf 50 des EU-Vertrags der EU gegenüber in aller Form ihre Austrittsabsicht bekunden, beginnt die Austritts-Uhr zu ticken. Wie lange tickt nun die Uhr zum Ausstieg... weiter




Cameron geht als Premier des Brexit-Debakels in die Geschichte ein. Johnson hat sein Ziel erreicht; nun will er Premier werden.

Brexit

David Cameron hat sich verspekuliert - zur Freude von Boris Johnson7

  • Der britische Premier zog mit seinem angekündigten Rücktritt die Konsequenzen.

London. Um Viertel nach acht Uhr Ortszeit trat David Cameron vor die Tür, hinter der er sechs Jahre lang die Regierungsgeschäfte leitete. Blass, bedrückt, mit am Ende brechender Stimme und Frau Samantha zur Seite, musste der Briten-Premier seine schwere Niederlage im EU-Referendumsstreit eingestehen... weiter




Brexit

Premier League unter Schock

  • Die finanzstärkste Liga der Welt steht durch den Brexit vor einer unsicherer Zukunft.

London. (sir) Jedes Jahr erlöst die Premier League rund 2,3 Milliarden Euro, sie ist die mit Abstand am meisten gesehene Fußballliga der Welt. Rund 600 Milionen Euro davon betragen allein die Auslandsrechte, sie bringen der englischen Liga damit mehr Geld ein, als die deutsche Bundesliga insgesamt pro Jahr erlöst hat. Bisher... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. - © Daniel Novotny

Gastkommentar

Was haben Brexit und Hitchcock gemeinsam?41

  • Zur Vermengung von Realität und Phantasma.

Die Brexit-Abstimmung hat sich als großer Knall erwiesen. Die Auswirkungen sind noch unklar. Klar ist nur, dass sich die EU jetzt neu formieren muss. Sie muss die Signale verstehen. Denn das, was da aufgebrochen ist, ist ja keine britische Spezialität. Es ist vielmehr die Symptomatik, die man in allen EU-Ländern findet. Was also sind die Signale... weiter




zurück zu Dossiers


Münchner Sicherheitskonferenz

Die Zeichen stehen auf Konfrontation

20180215münchen - © APAweb, afp, Thomas Kienzle München. Ernste Mienen zum Auftakt der Münchner Sicherheitskonferenz: Am Freitag treffen sich dutzende Außen- und Verteidigungsminister und selten... weiter




Brexit

Übergangsperiode mit London "noch nicht sicher"

Britain EU - © APAweb / AP, Tim Ireland Brüssel. Ein geordneter Übergang nach dem Brexit ist nach Worten des EU-Chefverhandlers Michel Barnier derzeit noch "nicht gesichert"... weiter




Brexit

EU plant Sanktionsmöglichkeit in der Übergangsphase

Brüssel. Die Europäische Union sieht für die Übergangsphase nach dem EU-Austritt Großbritanniens die Möglichkeit von Sanktionen vor... weiter




Brexit

London schließt Zollunion kategorisch aus

EU-Chefverhandler Barnier (l.), und sein britisches Gegenüber Davis. - © afp/Leal-Olivas London. (ag.) Der Freihandel mit der EU soll mit dem Brexit der Vergangenheit angehören: Die britische Premierministerin Theresa May schließt jede Art... weiter




Brexit

Heikle Bürgerrechte

- © afp/Tallis Peking/London. (da/reuters/dpa) Eigentlich wollte Theresa May eine "goldene Ära und die globale strategische Partnerschaft" einläuten... weiter




Studie

Der Brexit hat fatale Folgen - in jedem Fall

London. Die britische Regierung rechnet offenbar fest mit einem verminderten Wirtschaftswachstum nach dem Austritt aus der EU... weiter




Brexit

21 Monate Schonfrist

Die Vereinigung des Königreichs mit der EU soll aufgelöst werden - doch wie die künftigen Beziehungen aussehen, ist noch unklar. - © afp Brüssel. (czar/reu/apa) Ohne eine Übergangsfrist wird es nicht gehen: Zumindest in diesem Punkt sind sich die britischen und die EU-Verhandler einig... weiter




Brexit

Was, wenn der Spuk plötzlich ein Ende fände?

20180128brex - © APAweb/AFP, Daniel Leal-Olivas London. Wie könnte der Brexit wohl im allerbesten Fall enden? Angelika Niebler wird nachdenklich bei der Frage. Dann sagt sie: "Ich würde mir wünschen... weiter




Großbritannien

Brückenschlag über den Kanal

Im Gleichschritt wollen Präsident Macron und Premierministerin May bei der Grenzsicherung vorgehen. - © reuters/Hannah McKay London. Bloß keine unüberbrückbare Kluft zwischen Insel und Kontinent, sobald Großbritannien nächstes Jahr aus der EU ausgetreten ist: Bei der ersten... weiter





Werbung




Werbung