Creative Commons - Guillaume Baviere-Flickr, Furfur, Gerald Jatzek

Dossier

Verhandlungen über eine Freihandelszone zwischen EU und Kanada
Das Comprehensive Economic and Trade Agreement, (CETA) soll nach dem Willen seiner Befürworter den Handel zwischen der EU und Kanada durch den Abbau von gesetzlichen Hemmnissen und Zollschranken erleichtern. Kritik entzündet sich vor allem an den öffentlichen Schiedsgerichten in Investitionsschiedsverfahren, die außerhalb der in Europa entwickelten Rechtssysteme stehen.

CETA

Mit trojanischem Pferd demonstriert eine kanadische Aktivistengruppe in Ontario gegen Ceta. - © reu/Blinch

Ceta

"Sind unsere Rechtssysteme schlecht?"8

  • Der kanadische Politologe Scott Sinclair sieht keine Notwendigkeit für spezielle Regeln zum Investitionsschutz.

Brüssel/Ottawa. Nicht nur in Teilen Europas gehen zahlreiche Gruppen in Opposition zum geplanten Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada. Auch jenseits des Atlantiks gibt es Bedenken, ob nicht in erster Linie Unternehmen von der Vereinbarung profitieren... weiter




Freihandel

Zehntausende protestierten in mehreren EU-Ländern gegen CETA und TTIP1

  • Handelsabkommen mit Kanada stößt kurz vor geplanten Unterzeichnung auf Gegenwehr.

Madrid. In mehreren europäischen Ländern haben am Samstag tausende Menschen gegen das umstrittene Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada (CETA) demonstriert. "Die europäischen Regierungen müssen heute die Ablehnung ihrer Bevölkerungen hören", erklärte die Anti-Globalisierungsbewegung Attac... weiter




Belgien

Wallonisches Regionalparlament gegen Ceta7

  • Belgische Zentralregierung erhält keine Vollmacht für Unterzeichnung des Freihandelsvertrags.

Brüssel. Das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada droht am Widerstand in der belgischen Region Wallonie zu scheitern. Das dortige Regionalparlament votierte am Freitag gegen das Abkommen. Die belgische Zentralregierung befürwortet zwar das Comprehensive Economic and Trade... weiter




Ceta

Wallonisches Parlament stimmt Handelsabkommen zu1

  • Im Parlament der belgischen Region Wallonien stimmten 58 Abgeordnete für Ceta, fünf dagegen.

Ontario. Das Parlament der belgischen Region Wallonien hat am Freitag dem EU-Handelsvertrag mit Kanada zugestimmt. 58 Abgeordnete votierten für Ceta, fünf dagegen. Die Zustimmung wurde durch eine Zusatzerklärung zum Vertrag ermöglicht, die die Zentralregierung mit Wallonien und der Region Brüssel... weiter




- © mattiaath/Fotolia.com

Steve Verheul

"TTIP hat es Kanada schwer gemacht"

  • Der kanadische Chefverhandler des Freihandelsabkommens zwischen EU und Kanada, Ceta, über den Stand der Dinge.

"Wiener Zeitung":Vor ziemlich genau einem Jahr haben sich Kanadas Premierminister Stephen Harper und EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso auf das Freihandelsabkommen Ceta geeinigt. Vergangene Woche haben die beiden offenbar noch einmal dasselbe getan. Was ist in diesem Jahr geschehen... weiter




Es ist angerichtet. Der Zusatztext zu Ceta soll die besorgten Gemüter beruhigen. - © WZ-Montage, Fotolia/Markus Mainka, BeckerDokumente

Freihandel

Cetas gewünschte Nebenwirkungen6

  • Die Auslegungserläuterung zum Freihandelsabkommen Ceta liegt vor - und erläutert nicht alles.

Wien/Brüssel. "Bekräftigen", "darauf hinweisen", "außer Streit stellen" - seit Mittwochabend liegt der finale Entwurf zur Auslegungserklärung zum Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada, Ceta, vor. Dieser soll rechtlich bindend sein und strittige Punkte wie zum Beispiel außerordentliche... weiter




Ceta

Von Chlorhühnern und Schiedsgerichten12

  • Seit TTIP und Ceta wird eine hitzige Debatte um Freihandel geführt - mit echten Sorgen und populistischen Argumenten.

Wien. Bis vor kurzem hat Freihandel die bereite Öffentlichkeit gar nicht interessiert. Seit TTIP und Ceta ist allerdings hierzulande eine breite Diskussion über Chlorhühner, internationale Schiedsgerichte und Umwelt- und Sozialdumping entfacht. Um konkrete Inhalte geht es weniger. Am 18... weiter




EU-Freihandelsabkommen

Kern forderte gegenüber Trudeau erneut Nachbesserungen bei CETA

  • In den Bereichen Investitionsschutz, Arbeitnehmerrechte und Dienstleistungen gibt es Gesprächsbedarf.

New York. Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) hat am Montag in New York seine Vorbehalte gegen das EU-Freihandelsabkommen mit Kanada (CETA) bekräftigt und Nachbesserungen gefordert. Im Gespräch mit Kanadas Premier Justin Trudeau forderte der Kanzler laut einer Sprecherin Nachbesserungen in den... weiter




zurück zu Dossiers


Leitartikel

Jäger der verlorenen Idee

Göweil EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und sein Kommissionskollege Günther Oettinger sind sich einig. So etwas wie Wallonien und Ceta dürfe nie... weiter




Leitartikel

Einfach gibt’s nicht

Walter Hämmerle Europa, genauer gesagt der EU - oder noch konkreter: den Vertretern der 28 EU-Staaten - fällt ein Stein vom Herzen, so groß... weiter




Leitartikel

Regionales Europa

Göweil Mutig sind sie ja, die 3,6 Millionen Wallonen. Die belgische Region, die seit der Staatsreform 2001 auch über Außenhandel autonom entscheiden kann... weiter




Ceta

Stoppen statt zerreden

Göweil Das Zusatzabkommen zum EU-kanadischen Handelsabkommen Ceta ist heiße Luft, sagen die einen. Es ist rechtlich verbindlich, sagen die anderen... weiter




Leitartikel

Politisches Ge-Ceta

Göweil Rund um das europäisch-kanadische Freihandelsabkommen Ceta ist in Europa und in der österreichischen Koalition ein relativ sinnloser Streit... weiter





Werbung



Twitter Wall




Werbung