• vom 26.09.2016, 14:05 Uhr

Comics & Mangas

Update: 26.09.2016, 21:09 Uhr

Heinz Fischer

Chronik einer Erfolgsstory


 - © Ueberreuter  Beginnend mit dem letzten Kriegsjahr werden in weitgehend chronologischer Form zentrale Entwicklungen und Wendepunkte geschildert. - © Ueberreuter   - © Ueberreuter   - © Ueberreuter   - © Ueberreuter   - © Ueberreuter   - © Ueberreuter 



  • Sehenswert (1)




Von Walter Hämmerle

  • "Heinz Fischer und die Zweite Republik" will den Jungen Geschichte vermitteln.

Wien. Während in der Hofburg Sedisvakanz herrscht, ist Alt-Bundespräsident Heinz Fischer dieser Tage in aller Munde. Am Freitag präsentierte er mit "Eine Wortmeldung" eine aktuelle Bestandsaufnahme des Landes, am morgigen Mittwoch wird ein gezeichnetes Geschichtsbuch zur Zweiten Republik mit dem Ex-Staatsoberhaupt als Erzähler vorgestellt.

Das Buch richtet sich vor allem an jüngere Leser. Beginnend mit dem letzten Kriegsjahr werden in weitgehend chronologischer Form zentrale Entwicklungen und Wendepunkte geschildert. Ob der Begriff Graphic Novel wirklich zu dem Werk passt, darf bezweifelt werden, fehlen Text wie Zeichnungen doch der hier typische dramaturgische Spannungsbogen. Auch fehlen etliche Ereignisse, die zur Geschichte der Zweiten Republik gehören, etwa die Affären der 70er und 80er Jahre.

Heinz Fischer und die Zweite Republik, eine Graphic Novel. Text von Fritz Schindlecker, Zeichnungen von Reinhard Trinkler. Ueberreuter, Wien 2016, Euro 24.99.





Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2016-09-26 14:05:55
Letzte Änderung am 2016-09-26 21:09:51



"Der Heldenkanzler" von Benjamin Swiczinsky.


Japan

Manga, Manga!

Akita Shoten-Verlag Die japanischen Comics sind mittlerweile auch in vielen europäischen Comicläden zu finden und machen den klassischen Titeln wie Asterix, Mickey und Co... weiter




Cosplay

Manga von A bis Z

Manga Zeichnung - © Deamond - Creative Commons Anime Während in Japan damit allgemein Zeichentrickfilme bezeichnet werden, versteht man in westlichen Ländern darunter Trickfilme aus Japan... weiter




Manga

Anime

Das wandelnde Schloss - © Studio Ghibli Der japanische Zeichentrickfilm, der Anime, war es, der die Mangas in den Westen brachte. Damals war nur kaum jemandem bewusst woher Wickie, Heidi... weiter




Manga

Die Fans

Cosplay - © Chris 73 - Creative Commons So wie hierzulande die Popstars verehrt werden, so haben die Mangaka in Japan einen besonders hohen Status. Bei Signierstunden in den großen... weiter




Comics

Denken in Sprechblasen

Der Versuch, Comics zum Gegenstand eines seriösen Diskurses zu machen, mag auf den ersten Blick selbst ein wenig komisch wirken... weiter





CHAMPIGNON, 1850, Sepia, Kohle, Fettstift, Gouache auf Papier, 47,4 x 60,8 cm, Maisons de Victor Hugo, Paris/Guernesey,

Edvard Munch beschäftigte sich in zahlreichen Werken mit dem Thema Melancholie, die er bevorzugt als einsame Person am Strand darstellte. Ein riesiges Medieninteresse begleitete den kurzen Auftritt des österreichischen Hollywood-Exports Christoph Waltz bei seinem Besuch der Viennale.

Viennale-Interimschef Franz Schwartz (links) mit dem Stargast der Eröffnung: Schauspieler John Carroll Lynch zeigte sein Regiedebüt "Lucky" als Eröffnungsfilm der Viennale. Durch den Abend begleitete der Moderator Stephen Colbert. "Was auch immer Sie für den Präsidenten empfinden, Sie können nicht leugnen, dass jede Sendung auf eine Weise von Donald Trump beeinflusst wurde", sagte er zur Eröffnung der Emmy-Verleihung und machte damit deutlich, dass der Rest des Abends ziemlich politisch zugehen werde. "Warum habt ihr Trump keinen Emmy gegeben?", fragte er das Publikum. "Wenn er einen gewonnen hätte, wäre er vielleicht nie in das Rennen um die Präsidentschaft gegangen." Trump war in der Vergangenheit mehrfach für seine TV-Show "Celebrity Apprentice" nominiert worden, hatte aber nie gewonnen und sich darüber häufig öffentlich beschwert.


Werbung


Werbung