Der Kult um Shakespeare hat kein Ende (Ausschnitt aus dem Buchdeckel des aktuellen Comics). - © Infocomic.de/TibiaVerlag

Comic

Der Kult um den Barden als Comic6

  • Infocomic widmet sich dem Leben und Nachwirken des englischen Dichters.

War es der 23. April, der 22. oder doch der 21.? Wir wissen: es war im April, im Jahr 1564, dass William Shakespeare als Sohn von Mary und John, dem Handschuhmacher, in Stratford-upon-Avon geboren wurde. Zwar ist William Shakespeare der weltweit berühmteste Autor von Bühnenstücken, aber über sein Leben ist nur wenig bekannt... weiter




Katzen wissen stets, wo man am besten essen geht. - © Wiley

Religion

Verbrannt, verehrt, vergöttlicht4

  • Die Geschichte der Menschheit ist auch eine Geschichte der Katze.

Richtig verärgert war Barbaras Katze zuerst, und das ganz zu Recht. Schließlich waren ihre Dosenöffnerin und ich im Theater gewesen und verwerflicherweise nachher noch essen gegangen. Das bedeutete ein stundenlanges Minus an Streicheleinheiten. Barbara wendete sie demonstrativ den Rücken zu, mich ignorierte sie völlig... weiter




"In Wirklichkeit zeichne ich gar nicht. Ich schreibe eine Geschichte mit einer eigenen Art von Symbol", sagte Osamu Tezuka über seine künstlerische Auffassung. Hier ein Auszug aus "Buddha". - © Abb.: Carlsen Vlg

Philosophie

Grafische Erleuchtung

  • Der Japaner Osamu Tezuka hat eine zehnbändige Comicbiografie über Buddha verfasst. Vier Bände des Mangas über das Leben des Siddharta Gautama sind bisher auf Deutsch erschienen.

"Brahmane! Für viele Jahrhunderte war dieser Name in der Gesellschaft Indiens ein Inbegriff absoluter Macht." Die Brahmanen unterteilten die übrige Gesellschaft in Kasten, "(erhoben sich) über ihre Mitmenschen und etablierten ein System der strikten Diskriminierung". In seinem Comicepos über Buddha holt Osamu Tezuka (1928-1989) weit aus... weiter




Bilder aus der großen Politik bietet das Album. - © Bild: Dargaud / Reprodukt

USA

Das Irak-"Non" als Comic

  • Überraschungserfolg aus Frankreich ist nun auch auf Deutsch erhältlich.

Paris. Abel Lanzac hätte ein Enthüllungsbuch schreiben oder den Redakteuren der französischen Satire-Wochenzeitung "Le Canard enchaîné" als Informant für würzige Artikel dienen können. Doch seine Idee war origineller: Mit dem Zeichner Christophe Blain veröffentlichte er einen politischen Comic über das diplomatische Hauen und Stechen zwischen... weiter




- © Ottitsch

Linz

Zeichnen nach Noten3

  • Das NextComic-Festival in Wels und Linz widmet sich heuer der Musik.

Zum fünften Mal lädt das NextComic-Festival nach Linz und Wels und macht getreu dem heurigen Motto "NextComic goes Music" Zeichner zu DJs, während Musiker ihre bildnerische Ader präsentieren. Überschneidungen gebe es viele, vom Artist als DJ und gestalteten Platten-Cover bis zu Cartoons über Musik, hieß es in der Ankündigung... weiter




Eine von Tokihito Ishikis Manga-Illustration in "Nihon Chinbotsu", - © Tokihito Ishiki

Japan

"Japan sinkt"7

  • Tokihiko Ishikis Manga "Nihon Chinbotsu",. derzeit im Wiener MAK zu sehen, wurde von der Wirklichkeit eingeholt.

 Wien.(cra) Japan versinkt - im wahrsten Sinn des Wortes. Überlebensgroße Bilder, zurückhaltend in Schwarz-, Weiß- und Blautönen gehalten, spiegeln den Einbruch der Natur in die zivilisierte Welt eindrucksvoll wider. Im Museum für Angewandte Kunst (MAK) in Wien lässt der japanische Mangazeichner Tokihiko Ishiki seine Endzeitgeschichte in Wellenform... weiter




Kaori Kanda braucht für ihre Kodan-Erzählung nur ihre Hände und einen Fächer. - © S. Blaschke

Japan

Das Erbe von Hiroshima

  • Eine japanische Geschichtenerzählerin kämpft künstlerisch gegen die Atomkraft.

Tokio. Der Tag, an dem Gen drei Angehörige verlor, begann wie viele andere. Es war nach acht Uhr, die Schwester bereitete sich auf die Schule vor, der Vater las Zeitung, der jüngere Bruder spielte. Dann wurde die Bombe über der Stadt gezündet. Das Elternhaus ging in Flammen auf, der Vater schrie, Trümmer erschlugen die Schwester... weiter




Keiji Nakazawas Werk wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Japan

Keiji Nakazawa starb an Lungenkrebs3

Der Autor des Comic-Klassikers Barfuß durch Hiroshima, Keiji Nakazawa, ist tot. Der weltbekannte Künstler und Anti-Atom-Aktivist sei bereits am 19. Dezember im Alter von 73 Jahren in seiner Heimatstadt Hiroshima an Lungenkrebs gestorben, teilte das Museum Wilhelm Busch am Donnerstag in Hannover mit. Nakazawas autobiografische Bildererzählung Barfuß... weiter




Auszug aus der Graphic Novel "Poet des Chaos". - © Splitter Verlag

Graphic Novel

Jim Morrison als Comicstar6

  • "Poet des Chaos" - Die kurze Karriere des Doors-Sängers als Graphic Novel.

"Ich bin wie ein großer, feuriger Komet. Einmal verloschen, werdet ihr mich nie wieder vergessen können", sagte Jim Morrison, Sänger der legendären US-Rockband The Doors, einmal. Und er behielt Recht. Bis heute zählen The Doors zu den bekanntesten Bands der 1960er Jahre, jedes Jahr werden mehr als eine Million Tonträger verkauft... weiter




zurück zu Dossiers



"Der Heldenkanzler" von Benjamin Swiczinsky.
>>> Hier geht es zum Trailer von "Heldenkanzler"


Japan

Manga, Manga!

Akita Shoten-Verlag Die japanischen Comics sind mittlerweile auch in vielen europäischen Comicläden zu finden und machen den klassischen Titeln wie Asterix, Mickey und Co... weiter




Cosplay

Manga von A bis Z

Manga Zeichnung - © Deamond - Creative Commons Anime Während in Japan damit allgemein Zeichentrickfilme bezeichnet werden, versteht man in westlichen Ländern darunter Trickfilme aus Japan... weiter




Manga

Anime

Das wandelnde Schloss - © Studio Ghibli Der japanische Zeichentrickfilm, der Anime, war es, der die Mangas in den Westen brachte. Damals war nur kaum jemandem bewusst woher Wickie, Heidi... weiter




Manga

Die Fans

Cosplay - © Chris 73 - Creative Commons So wie hierzulande die Popstars verehrt werden, so haben die Mangaka in Japan einen besonders hohen Status. Bei Signierstunden in den großen... weiter




Comics

Denken in Sprechblasen

Der Versuch, Comics zum Gegenstand eines seriösen Diskurses zu machen, mag auf den ersten Blick selbst ein wenig komisch wirken... weiter





Am Donnerstag, 15. Februar 2018, ging die Eröffnung der 68. Berlinale über den roten Teppich. Zahlreiche Stars aus nah und fern waren mit dabei.

Wissensdurstig, neugierig, seelenvoll und nachdenklich sieht David Bowie auf den Aufnahmen aus. Hier in August Wallas Zimmer.

Die 75. Golden Globes wurden zur Bühne der Frauen mit einer Kampfansage an Sexismus, Missbrauch und Benachteiligungn. "Ich möchte, dass heute alle Mädchen wissen, dass ein neues Zeitalter am Horizont anbricht", sagte die US-Entertainerin Oprah Winfrey in ihrer Dankesrede nach Empfang des Ehrenpreises für ihr Lebenswerk - und rührte viele im Saal zu Tränen. "Zu lang wurden Frauen nicht angehört oder ihnen wurde nicht geglaubt, wenn sie den Mut hatten, gegen die Macht von Männern aufzubegehren." Deren Tage seien nun gezählt. Jetzt müssten alle dafür kämpfen, dass es in Zukunft niemanden mehr gibt, der als Opfer "Me too" sagen muss, mahnte Winfrey. Zur ganzen Rede Ein Gruppenfoto der PreisträgerInnen.


Werbung