Content Award Vienna

20140710content - © Grafik: Conrad Tambour

Content Award 2014

Plattform für kreative Talente

  • Die Wiener Zeitung vergibt auch heuer wieder einen Partnerpreis beim Content Award.

Beim 5. Content Award 2013 stiftete die Wiener Zeitung erstmals einen Partnerpreis in der Kategorie "Kurzfilme". Sie bot damit interessierten Teilnehmern die Möglichkeit, ihre Einreichungen in der Wiener Zeitung sowie auf der dazugehörigen Homepage österreichweit zu präsentieren. Die Wiener Zeitung  wählte den Animationsfilm "Der lieben Maria... weiter




Digitalista-Mit-Gründerin Liechtenecker (vorne) will Frauen ermutigen. - © Hammerl/Digitalista

Digitalista

"Tu es einfach!"8

  • Start-up-Guru Johann Hansmann: "Gründer-Frauenquote viel zu gering".

Wien. "Da muss man etwas tun für die Frauen", dachten sich die Gründerinnen des Vereins "Digitalista" vor einem Jahr - und heute zählen sie 150 aktive Mitglieder mit 1093 Facebook-Likes. Ähnlich wie in anderen Branchen ist die Digital-Branche männerdominiert. An der Spitze der meisten Start-ups stehen Männer... weiter




Weiße Mäuse verdichten sich in Ina Loitzls Beitrag zu Haar und Spitzenkragen. - © Ina Loitzl

Content Award

Weiße Mäuse zählen5

  • Die Österreichische Künstlerin Ina Loitzl über ihren aktuellen Trickfilm und Freiräume für die Betrachter.

Wien. Sie erforscht menschliche Organe, betreibt Body Art, gestaltet Rauminstallationen, fotografiert und macht Objektkunst und Trickfilme. Die Werke der österreichischen Künstlerin Ina Loitzl umfassen ein sehr breites Spektrum. Bewusst setzt die gebürtige Kärntnerin die Eigenheiten verschiedener Medien ein... weiter




Mäuse vermehren sich bekanntlich schnell. - Foto:  © Ina Loitzl

Interview

"Trickfilm ist einfach nicht ökonomisch"1

  • Die österreichsiche Künstlerin Ina Loitzl im Interview über die Bedingungen des künstlerischen Trickfilmes in Österreich und ihren Zugang zu Kunst.

Wiener Zeitung: Ihre Werke umfassen ein sehr breites Spektrum an Arbeiten: Sie erforschen menschliche Organe, Sie betreiben Body Art,  schaffen Rauminstallationen, Objektkunst, fotografieren oder machen Trickfilme. Warum haben Sie sich auch für Letztere entschieden? Ina Loitzl: Mit dem Medium Trickfilm kann ich Kritik mit Humor sehr gut... weiter




 Seit fünf Jahren verleiht die Technologieagentur der Stadt Wien ZIT den Content Award Vienna für die besten Shorts, Games, Apps und Visuals. - © Foto: Wiener Zeitung, Moritz Ziegler

Content Award

Von digitalem Barock zu digitalem Punk3

  • Innovativste Wiener Medienproduktionen bei der ZIT-Award Night im Media Quarter Marx ausgezeichnet.

(cra) "The medium is the message", sagte Marshall McLuhan. Aber im Zeitalter der ständig verfügbaren Kommunikation auf allen Kanälen macht der Inhalt den Unterschied aus. Seit fünf Jahren verleiht die Technologieagentur der Stadt Wien ZIT daher den Content Award Vienna für die besten Shorts, Games, Apps und Visuals... weiter




Am Mittwoch Abend wurden in einer feierlichen Gala die Vienna Content Awards vergeben. Die Wiener Zeitung war nicht nur vor Ort, sondern auch als Partner mit einem eigenen Preis vertreten. - © Foto: Wiener Zeitung, Moritz Ziegler



"Telefonbuchpolka": Benjamin Swiczinskys Hommage an Georg Kreisler. - © neuer-trickfilm.at

Trickfilm

Mauerblümchen Trickfilm5

  • Trickfilmer Benjamin Swiczinsky über den Stellenwert von Trickfilm, Austrofaschismus und Inspirationen.

Der Trickfilm führt in Österreich ein Schattendasein. Das wollen die  heimischen Trickfilmkünstler Benjamin Swiczinsky, Conrad Tamour und Johannes Schiehsl ändern. Vor zwei Jahren präsentierten die Absolventen der Filmakademie Baden- Württemberg ihre Abschlussarbeiten im Wiener Filmcasino. Ihre Werke "366 Tage"... weiter




Filmstreifen aus "16 Tage vor dem Einschlafen". - Foto:  © Ina Loitzl

Bildergalerie

Textile Videos

  • Filmstills von Ina Loitzls Arbeiten.

weiter




zurück zu Dossiers
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter



Werbung



Twitter Wall



Die Arbeiten von Banksy beschäftigen sich immer wieder mit aktuellen, sozialkritischen Themen. Hier bezieht er den öffentlichen Raum in das Bild mit ein.

Aktstudie, 1882/83, Musée Toulouse-Lautrec, Albi In Florenz. © Clet Abraham

<span style="font-weight: bold;">World Press Photo des Jahres 2013</span>: John Stanmeyer, Afrikanische Migranten an der Küste von Djibouti, 2013, VII für National Geographic. Was hindert den Menschen eigentlich daran, die Funktionalität des Menschen chirurgisch zu erhöhen? So lautet lapidar die Frage bei der Arbeit von Agi Haines (UK) "Transfigurations". (Honorary Mention Interactive Art).


Werbung