• vom 10.10.2012, 13:27 Uhr

Digitale Wirtschaft

Update: 10.10.2012, 13:57 Uhr

Domainstrategien

Unterschätzte Web-Adressen




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Stefan Meisterle

  • Strategien für Domains bei vielen Unternehmen nicht vorhanden
  • Neue Kampagne "Domains machen mehr daraus" soll Missstand beheben.

Der Weg zum digitalen Erfolg führt auch über die Domain.

Der Weg zum digitalen Erfolg führt auch über die Domain.© fotolia Der Weg zum digitalen Erfolg führt auch über die Domain.© fotolia

Wien. umläutesindechtkeinproblem.at – mit pointierten und einfachen Slogans wie diesem will die österreichische Internet-Registrierungsstelle nic.at auf die Bedeutung von Webadressen, sogenannten Domains, aufmerksam machen. Denn obwohl über 80 Prozent der heimischen Unternehmen inzwischen über eine Internetpräsenz verfügt, fehlen bei der Wahl der Webadressen vielfach klare Zielsetzungen und Strategien. Mit der nun aus der Taufe gehobenen Kampagne "Domains machen mehr daraus" soll dieser Missstand bald der Vergangenheit angehören.


"Die Domain ist die Grundlage für jede vernünftige Internetkommunikation", bringt nic.at-Geschäftsführer Richard Wein die Thematik auf den Punkt. Wie eine im Frühjahr bei Unternehmen, Domainhändlern und Kreativ-Agenturen durchgeführte Studie zu Domainstrategien verdeutlicht, lassen die Unternehmen bei der Wahl ihrer Webadressen wenig Kreativität walten. So werden Domains laut Studie bei 76,4 Prozent der Betriebe auf Basis des Firmennamens gewählt. Zentrale Werbebotschaften, Aktionen oder auch Vertipper beim Aufruf der Firmenwebseite finden hingegen wenig Beachtung.

Verschenktes Potenzial
Für Alfred Harl, Obmann des Fachverbandes Unternehmensberatung und Informationstechnologie der Wirtschaftskammer (UBIT), verschenken auch KMU auf diese Weise viel Potenzial. "Es muss gewährleistet sein, dass Kunden mich als Unternehmen im Internet auch finden", betont Harl und weist auf den vielfältigen Nutzen von digitalen Wegweisern hin: So würden zusätzliche Internetadressen, die bei Aufruf umgehend zur Stammadresse weiterleiten, selbst bei Kleinunternehmen Sinn machen. Etwa, wenn man als Einzelhandelsgeschäft seinen Standort oder auch ein spezielles Kundensegment als Teil ergänzender Webadressen einrichtet.

Die jährlichen Gebühren, die bei Mehrfachregistrierungen anfallen würden, wären überschaubar – und im Vergleich zum Nutzen geradezu verschwindend gering, zeigen sich Wein und Harl unisono überzeugt. Denn selbst in Zeiten, in denen immer mehr User statt der Adresszeilen die Google-Suche zum Surfen verwenden, haben gut ausgewählte Domains einen bedeutenden Nebeneffekt: "Der Algorithmus der Suchmaschinen zielt stark auf die Domain ab", ist Wein überzeugt. Ein Umstand, der in Zukunft sogar noch wichtiger werden wird: Mit dem Start von neuen Domainkategorien wie .wien oder .messe im Jahr 2013 erwartet das Internet eine kleine Revolution. "Bis dahin", sagt der nic.at-Geschäftsführer, "sollten die Unternehmen ihre Hausaufgaben gemacht haben."




Schlagwörter

Domainstrategien, nic.at, IKT, Domains

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2012-10-10 13:30:47
Letzte Änderung am 2012-10-10 13:57:17



Werbung




Werbung


Werbung