Facebook

Trügerische Gemütlichkeit in der Meinungsblase: Gegenmeinungen gibt es zwar, sie werden nur nicht angezeigt. - © getty

Medien

Algorithmen untergraben die Demokratie17

  • Algorithmen kennen uns besser als wir selbst. Nun setzen sie dieses Wissen ein, um uns zu lenken - bisher unbehelligt.

Wien. In der digitalen Welt regieren Daten. Unfassbar viele Daten: 2,5 Trillionen Byte - eine Zahl mit 18 Nullen - an Daten generieren Web-User insgesamt jeden Tag. Eingegeben, ausgelesen, erstellt, verkauft oder einfach ohne Wissen gesammelt. Das Sammeln, die Auswertung, die Aufbereitung, und die Verknüpfung von Information generiert reale Werte... weiter




Hasspostings

Staatsanwaltschaft ermittelt zu Straches Facebook-Seite3

  • Nach geteiltem "Krone"-Bericht ging die Facebook-Seite des FPÖ-Chefs über vor Hasskommentaren. Nun drohen rechtliche Konsequenzen.

Wien. "Fassungslos!" - So betitelten die Betreiber der Facebook-Seite von FPÖ-Parteichef Heinz-Christian Strache am vergangenen Samstagnachmittag einen Eintrag, in dem ein Bericht der "Kronenzeitung" über einen vermeintlichen Suizidversuch eines syrischen Asylwerbers in Wien geteilt wurde. Der Syrer hatte sich am Samstag in Wien-Favoriten zuerst... weiter




Viele Daten, viele Nutzer, viele Probleme: Facebook reagiert auf Vorwürfe. - © afp/Nackstrand

Netzpolitik

Postfaktische Blasen platzen9

  • Erste Maßnahmen gegen betrügerische Seiten und Fake-Nachrichten bei Facebook und Google.

Gewaltvideos, Hass-Postings, Fake-Nachrichten gegen die "Lügenpresse" und die Inanspruchnahme einer Glaubwürdigkeit in postfaktischen Zeiten - die Liste an Vorwürfen gegen Soziale Netzwerke wird jeden Tag länger. Nun sollen die News-Aggregatoren mit ihren Algorithmen auch noch Wahlen beeinflussen und der Demokratie einen Bärendienst erweisen... weiter




Dass dieses Video also weiterhin noch abrufbar ist, könnte nach Ansicht der Grünen gegen den heuer in Kraft getretenen Paragraf 107c des StGB verstoßen. - © APAweb/AFP, Jewel Samad

Gewaltvideo

Grüne wollen Facebook und Zuckerberg anzeigen2

  • Wegen des heuer neu in Kraft getretenen Tatbestands des "Cybermobbings".

Wien/Menlo Park/St. Pölten. Die Grünen nehmen den jüngsten Fall eines Gewaltvideos im Netz zum Anlass für eine Sachverhaltsdarstellung gegen Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und gegen das soziale Netzwerk selbst. Das kündigte Mediensprecher Dieter Brosz im Gespräch an. Man betrete "juristisches Neuland"... weiter




Die Art und Weise, wie Menschen miteinander kommunizierten, ändert sich. - © APAweb / AFP, Vincenzo Pinto

Social Media

Facebook kauft Start-up für Gesichtserkennung

  • Die Technologie für Filter und Masken soll Snapchat Paroli bieten. Über den Kaufpreis wird geschwiegen.

San Francisco. Facebook kauft ein auf Gesichtserkennung spezialisiertes Start-up, um mit neuen Effekten für Fotos und Videos dem Rivalen Snapchat Paroli bieten zu können. Das Unternehmen übernehme FacioMetrics, weil sich die Art und Weise, wie Menschen miteinander kommunizierten, ändere, erklärte das soziale Netzwerk... weiter




Verstecken sich hinter Facebook und Co etwa Medien? - © APAweb/AP, Jeff Chiu

Deutschland

"Facebook soll wie ein Medium behandelt werden"1

  • Justizminister Heiko Maas will US-Konzern so leichter bei Hasspostings zur Verantwortung ziehen können.

Berlin. Der deutsche Justizminister Heiko Maas will Facebook in Zukunft wie ein Medium behandelt wissen und nicht mehr nur als Technologie-Plattform. Eine entsprechende Gesetzesänderung soll dazu führen, dass man den US-Konzern bei Hass-Postings leichter in die Pflicht nehmen kann. Deutsche Behörden untersuchen seit März wie viele Kommentare nach... weiter





Hat Facebook Zukunft?

Umfrage - © Derateru / Pixelio.de Facebook feierte im Februar seinen 8. Geburtstag - kein schlechtes Alter für einen dotcom-Konzern! Was denken Sie: Ist Facebook gekommen, um zu bleiben? weiter





Werbung



Facebook

Max Schrems: Einer, der auszog, die Daten zu retten

20111222schrems - © Foto: APAweb/AP Autoritäten sind das Seine nicht. Schon gar nicht das bedingungslose Anerkennen selbiger. Also entschied sich der Salzburger Maximilian Schrems,24... weiter