Die Filmfestspiele in Locarno im Schweizer Tessin gelten als die kleinsten der großen internationalen Filmfestivals. Die Wiener Zeitung begleitet das Festival auch 2013 wieder vor Ort, mit Text- und Video-Beiträgen der WZ-Filmexperten Alexandra Zawia und Matthias Greuling.


Filmfestival Locarno

Herausragender Film : "Der Glanz des Tages" . - © Festival del Film Locarno

Film

Jeden Tag ein Superstar8

  • Das Filmfestival Locarno setzte auf große Namen von Delon bis Belafonte.

Ohne Strahlkraft geht es nicht: Das weiß Olivier Père, der künstlerische Leiter des Filmfestivals in Locarno. Auf der Piazza Grande wird fast täglich ein Sonder-Award oder ein Preis fürs Lebenswerk vergeben - auf diese Weise reißen die Besuche von großen (einstigen) Stars niemals ab: Charlotte Rampling war da, Alain Delon auch... weiter




Locarno 2012

Filmfestival Locarno

"Still too weak"6

  • Filmfestival Locarno übte sich in Selbstkritik, Festival-Präsident Marco Solari mahnte Konkurrenzfähigkeit ein.

Da musste sich Olivier Père, der künstlerische Leiter des Festivals, schon mal was anhören, zur Eröffnung des 65. Filmfestivals von Locarno im schweizerischen Tessin: Marco Solari, der Präsident der Filmschau, die neben Cannes, Venedig und Berlin zu den A-Filmfestivals der Welt zählt, wurde am Eröffnungsabend der 65... weiter




Locarno Film Festival

Neuer Sitz dank Millionenspende1

  • Zehn Millionen Franken gleichen Finanzlücke aus

Locarno. Die Stadt Locarno hat von einer privaten Stiftung eine Schenkung über 10 Mio. Franken (rund 8,3 Mio. Euro) für die "Casa del Cinema" erhalten. Die Finanzierung des neuen Standortes des renommierten Filmfestivals von Locarno sei somit gesichert, teilte die Stadt mit. Rund 30 Mio. Franken soll das geplante Kompetenzzentrum rund um das Thema... weiter




High School Film der anderen Art - "Terri" mit John C. Reilly (re) ist einer der gelungenen Beiträge

Filmfestival

Nur keine Angst vor dem Mainstream1

  • Durchwachsener Wettbewerb.

Locarno. Keine Angst vor Mainstream und Mut zum Diversen zeichnet Locarno auch im zweiten Jahr unter der Direktion von Olivier Père aus. Père sieht seinen Kurs bestätigt: "Locarno verbindet Arthaus-Kunst mit dem Publikum", so Père, der die Programmierung der Piazza Grande mit Blockbustern wie "Super 8"... weiter






Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Familienfluch und silberne Rose
  2. Seegers, Doug: Going Down To The River
  3. Hochkaräter und Seelentiefe
  4. Haden, Charlie/ Jarrett, Keith: Last Dance
  5. Rückzug auf schwierig
Meistkommentiert
  1. Würdelos jung bleiben
  2. Haden, Charlie/ Jarrett, Keith: Last Dance

Filmkritik

Der Traum vom WM-Titel

Gérard Depardieu, immer mehr formatfüllend. - © Einhorn-Filmverleih Gérard Depardieu schiebt "Eine ganz ruhige Kugel" im gleichnamigen Film, weil er sich hier als recht bewegungsarmer Manager eines Boule-Spielers... weiter




Filmkritik

Die Liebe, ein Lastwagen

Er der "Schisser" und sie das Geschoss: Die Protagonisten in "Love Steaks" nähern sich einander wie instinktiv agierende Tiere an. - © Polyfilm Okay, man hat also einen Plan: Job finden, einen Platz zum Schlafen, sein Leben regeln eben, in geordneten Bahnen jetzt, einen Gang zurückschalten... weiter




Filmkritik

Eine Rückschau auf das Leben

Alain Resnais bei den Dreharbeiten zu seinem letzten Film. - © Stadtkino Es war nicht das erste Mal, dass Alain Resnais als Basis für seine Filme ein Theaterstück des Briten Alan Ayckborn wählte - schon "Coeurs" (2006) oder... weiter





Film

Vienna Shorts küren Christiana Perschon

Die Regisseurin und ihre Hauptdarstellerin: Christiana Perschon und Tatjana Gamerith. - © VIS/Johannes Gonis Christiana Perschon war die große Gewinnerin der Donnerstag abends vergebenen Preise der diesjährigen Vienna Independent Shorts (VIS) : Noema... weiter




Film

Das Leben in Zeiten der Krise

20140520cannes01 - © Katharina Sartena Cannes. Cannes-Festivalchef Thierry Frémaux hat "Deux jours, une nuit" von den Brüdern Jean-Pierre und Luc Dardenne als "belgischen Western"... weiter






Schutzbundstellung auf der Ennsleite.

"Der Heldenkanzler" von Benjamin Swiczinsky. Seit 1890 betrachtete die Arbeiterschaft den Maiaufmarsch als ihr Recht.



Werbung