Filmfestival Venedig


Die 71. Auflage der Filmfestspiele von Venedig geht von 27. August bis 06. September 2014 in der italienischen Lagunenstadt in Szene. Die Wiener Zeitung begleitet das Festival vor Ort mit Text- und Video-Beiträgen.

Filmfestival Venedig

Mit dabei im Rennen um den Goldenen Löwen ist die Neuverfilmung von "La piscine" (Der Swimmingpool). Im Bild die Version von 1969 mit Alain Delon und Romy Schneider. - © BONNOTTE JEAN-PIERRE/GAMMA/Eyedea Presse

Filmfestival Venedig

21 Filme rittern um den Goldenen Löwen

  • 72. Filmfestspiele: Andreas Horvath zeigt Doku über Helmut Berger - Neuverfilmung von Romy Schneiders "La piscine".

Rom/Venedig. 21 Filme gehen vom 2. bis zum 12. September ins Rennen um den "Goldenen Löwen" der 72. Filmfestspiele von Venedig. 55 Filme werden insgesamt gezeigt, davon 16 Streifen außerhalb des Wettbewerbs und weitere 18 in der Orizzonti-Schiene, teilten die Organisatoren bei einer Pressekonferenz am Mittwoch in Rom mit... weiter




"A Pigeon Sits on a Branch Reflecting on Existence" von Roy Andersson (re.) erhielt den Goldenen Löwen für den besten Film. Mit ihm im Bild: Nisse Vestblom, Roy Andersson. - © Katharina Sartena

Filmfestspiele Venedig

Eine Taube erobert Goldenen Löwen8

  • Großer Preis an Joshuas Oppenheimer "The look of silence", Produktion von Ulrich Seidl ging leer aus.

Venedig. Gold für Schweden: Roy Anderssons "A Pigeon Sat on a Branch Reflecting on Existence" ist mit dem Goldenen Löwen der Filmfestspiele von Venedig ausgezeichnet worden. Das gab die Jury unter Vorsitz des französischen Filmmusikkomponisten Alexandre Desplat am Samstagabend bekannt. Der Große Preis der Jury ging an Joshua Oppenheimers... weiter




Willem Dafoe und Abel Ferrara. - © Katharina Sartena

Filmfestspiele Venedig

Sex, Lügen & Videogames10

  • In Venedig gehen heute, Samstag, die 71. Filmfestspiele zu Ende. Ein letzter Höhepunkt war Abel Ferraras "Pasolini".

Das letzte Interview seines Lebens gab er am Tage seines Todes. Pier Paolo Pasolini, italienischer Dichter, Filmemacher, Denker und ja, in seinen Schriften auch: (politischer) Aktivist. In der Nacht von Allerheiligen auf Allerseelen des Jahres 1975 wurde Pasolini brutal ermordet; seine Leiche fand man am Strand von Ostia, vor den Toren Roms... weiter




Das ehemalige Model Milla Jovovich mag Premieren nicht, weil sie sich selbst nicht gerne auf der Leinwand sieht. - © Katharina Sartena

Filmfestspiele Venedig

Milla Jovovich will sich selbst nicht sehen12

  • In Venedig ist Jovovich in der Shakespeare-Verfilmung "Cymbeline" zu sehen.

"Shakespeare", sagt Milla Jovovich im Gespräch mit der "Wiener Zeitung", "hat uns universell gültige, zeitlose Stücke hinterlassen, die man einer neuen Generation näher bringen sollte". Weshalb die 38-Jährige in der Verfilmung von "Cymbeline", einem selten gespielten Shakespeare-Stück, eine der Hauptrollen übernommen hat... weiter




Szene aus dem Film. - © La Biennale di Venezia

Filmfestival Venedig

Exponate des Lebens10

  • Roy Anderssons absurde Tragikomödie "A Pigeon Sat on a Branch Reflecting on Existence" ist ein neuer Favorit.

Ist es Komödie, ist es Tragödie? So genau weiß man das bei "A Pigeon Sat on a Branch Reflecting on Existence" (etwa "Eine Taube saß auf einem Zweig und dachte über das Leben nach") des schwedischen Regisseurs Roy Andersson nicht. Sicher ist nur: Vieles in diesem Wettbewerbsbeitrag, das komisch sein könnte, ist zum Weinen, vieles... weiter




Kompromissloses Forschungskino: "The Look of Silence" von Joshua Oppenheimer. - © Biennale di Venezia

Filmfestspiele Venedig

Fest der Spekulanten10

  • Halbzeit beim Filmfestival Venedig: Auch im Kunstfilm existiert ein harter Wettbewerb.

"Was taugt der Wettbewerb bisher?", fragt Benoît Jacquot zu Beginn des Interviews mit der "Wiener Zeitung". Der französische Regisseur ist in Venedig mit seinem Liebesthriller "3 Curs" im Wettbewerb um den Goldenen Löwen vertreten. "Ich will Ihre Meinung hören, denn wenn der Wettbewerb insgesamt schwach ist... weiter




Nach einer umstrittenen Hitler-Aussage wurde von Trier zur "Persona non grata" erklärt. - © APAweb / EPA, TIM BRAKEMEIER

Filmfestival Venedig

"Ich weiß alles über Frauen"6

  • Filmemacher von Trier bricht Schweigen.

Venedig. Auf seine ganz spezielle Art hat sich Regisseur Lars von Trier nach langer Zeit wieder öffentlich geäußert. Zur Pressekonferenz seines Films "Nymphomaniac II" war er bei den Filmfestspielen von Venedig über einen Computerbildschirm zugeschaltet. Seine Stimme war dabei nur durch das Handy seines Hauptdarstellers Stellan Skarsgård zu hören... weiter




zurück zu Dossiers
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter



Werbung




Lohner 1987 als der Teufel in dem Theaterstück "Jedermann" von Hugo von Hofmannsthal bei den Salzburger Festspielen.

Mans Zelmerlöw  aus Schweden, der Gewinner. Palmyras antike Skulpturen. 

Blick durch die Palme auf den Hafen von Cannes zum 68. Filmfestival. Im Westen gibt es zahlreiche verzerrte Vorstellungen über japanische Popkultur: Grelle Farben, stetiges Geplapper, auf und ab hüpfende Manga-Figuren und J-Pop-Musik, die alles mit flotten Bässen begleitet.

Werbung