Filmfestival Venedig


Die 71. Auflage der Filmfestspiele von Venedig geht von 27. August bis 06. September 2014 in der italienischen Lagunenstadt in Szene. Die Wiener Zeitung begleitet das Festival vor Ort mit Text- und Video-Beiträgen.


"A Pigeon Sits on a Branch Reflecting on Existence" von Roy Andersson (re.) erhielt den Goldenen Löwen für den besten Film. Mit ihm im Bild: Nisse Vestblom, Roy Andersson. - © Katharina Sartena

Filmfestspiele Venedig

Eine Taube erobert Goldenen Löwen7

  • Großer Preis an Joshuas Oppenheimer "The look of silence", Produktion von Ulrich Seidl ging leer aus.

Venedig. Gold für Schweden: Roy Anderssons "A Pigeon Sat on a Branch Reflecting on Existence" ist mit dem Goldenen Löwen der Filmfestspiele von Venedig ausgezeichnet worden. Das gab die Jury unter Vorsitz des französischen Filmmusikkomponisten Alexandre Desplat am Samstagabend bekannt. Der Große Preis der Jury ging an Joshua Oppenheimers... weiter




Willem Dafoe und Abel Ferrara. - © Katharina Sartena

Filmfestspiele Venedig

Sex, Lügen & Videogames7

  • In Venedig gehen heute, Samstag, die 71. Filmfestspiele zu Ende. Ein letzter Höhepunkt war Abel Ferraras "Pasolini".

Das letzte Interview seines Lebens gab er am Tage seines Todes. Pier Paolo Pasolini, italienischer Dichter, Filmemacher, Denker und ja, in seinen Schriften auch: (politischer) Aktivist. In der Nacht von Allerheiligen auf Allerseelen des Jahres 1975 wurde Pasolini brutal ermordet; seine Leiche fand man am Strand von Ostia, vor den Toren Roms... weiter




Das ehemalige Model Milla Jovovich mag Premieren nicht, weil sie sich selbst nicht gerne auf der Leinwand sieht. - © Katharina Sartena

Filmfestspiele Venedig

Milla Jovovich will sich selbst nicht sehen12

  • In Venedig ist Jovovich in der Shakespeare-Verfilmung "Cymbeline" zu sehen.

"Shakespeare", sagt Milla Jovovich im Gespräch mit der "Wiener Zeitung", "hat uns universell gültige, zeitlose Stücke hinterlassen, die man einer neuen Generation näher bringen sollte". Weshalb die 38-Jährige in der Verfilmung von "Cymbeline", einem selten gespielten Shakespeare-Stück, eine der Hauptrollen übernommen hat... weiter




Szene aus dem Film. - © La Biennale di Venezia

Filmfestival Venedig

Exponate des Lebens9

  • Roy Anderssons absurde Tragikomödie "A Pigeon Sat on a Branch Reflecting on Existence" ist ein neuer Favorit.

Ist es Komödie, ist es Tragödie? So genau weiß man das bei "A Pigeon Sat on a Branch Reflecting on Existence" (etwa "Eine Taube saß auf einem Zweig und dachte über das Leben nach") des schwedischen Regisseurs Roy Andersson nicht. Sicher ist nur: Vieles in diesem Wettbewerbsbeitrag, das komisch sein könnte, ist zum Weinen, vieles... weiter




Kompromissloses Forschungskino: "The Look of Silence" von Joshua Oppenheimer. - © Biennale di Venezia

Filmfestspiele Venedig

Fest der Spekulanten9

  • Halbzeit beim Filmfestival Venedig: Auch im Kunstfilm existiert ein harter Wettbewerb.

"Was taugt der Wettbewerb bisher?", fragt Benoît Jacquot zu Beginn des Interviews mit der "Wiener Zeitung". Der französische Regisseur ist in Venedig mit seinem Liebesthriller "3 Curs" im Wettbewerb um den Goldenen Löwen vertreten. "Ich will Ihre Meinung hören, denn wenn der Wettbewerb insgesamt schwach ist... weiter




Nach einer umstrittenen Hitler-Aussage wurde von Trier zur "Persona non grata" erklärt. - © APAweb / EPA, TIM BRAKEMEIER

Filmfestival Venedig

"Ich weiß alles über Frauen"5

  • Filmemacher von Trier bricht Schweigen.

Venedig. Auf seine ganz spezielle Art hat sich Regisseur Lars von Trier nach langer Zeit wieder öffentlich geäußert. Zur Pressekonferenz seines Films "Nymphomaniac II" war er bei den Filmfestspielen von Venedig über einen Computerbildschirm zugeschaltet. Seine Stimme war dabei nur durch das Handy seines Hauptdarstellers Stellan Skarsgård zu hören... weiter




Pacino wehmütig: "Früher war Hollywood eine Gemeinschaft von Künstlern und Kreativen." - © Katharina Sartena

Filmfestival Venedig

Al Pacino: "Das alte Hollywood ist tot"16

  • Am Lido von Venedig gaben sich mit Al Pacino und Catherine Deneuve Altstars die Klinke in die Hand- mit Video.

Die offene Baugrube, die fehlenden italienischen Autosponsoren, die vielen ausbleibenden Medienvertreter: All das sind Aspekte eines Niedergangs der Filmfestspiele von Venedig; Details zwar, aber doch: Merklich drängt sich die alte Dame des Festivalzirkus selbst ins Out, weil man hier am Lido von Venedig noch immer nicht verstanden hat... weiter




zurück zu Dossiers
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter



Werbung




Risse im Beton

Ohne Ausweg

Murathan Muslu trägt "Risse im Beton" von Umut Dag mit einer Aura aus Seelenqual und Kampfgeist. - © Filmladen Irgendwann ganz spät in diesem Film bricht aus Mikail (Alechan Tagaev) das heraus, was längst verdrängt schien: Getreu dem Satz "Du kommst weg von der... weiter




Schoßgebete

Im Schoß von Charlotte Roche

Wilson und Vogel als typisch deutscher Paarungswitz. - © Constantin Wir müssen nicht so tun, als wäre Charlotte Roche eine großartige Schriftstellerin, weil sie "Feuchtgebiete" und "Schoßgebete" geschrieben hat... weiter




Filmkritik

Schwarz ist die Hölle

Mia Wasikowska blickt in "Maps to the Stars" geradewegs in die Hölle. - © Dan McFadden Die Schauspielerin Havana (Julianne Moore) ist in einem Alter, für das Hollywood gewöhnlich bloß grauenhafte Verachtung übrig hat... weiter





Volker Schlöndorff

"Ein Diplomat muss verletzbar sein"

Schlöndorff: "Die erste Voraussetzung ist der Glaube, dass man durch Reden Konflikte lösen kann. Da bin ich von Haus aus eigentlich schon mal skeptisch". - © Foto: Kochmedia "Wiener Zeitung": Herr Schlöndorff, in Ihrem neuen Film "Diplomatie" erzählen Sie, wie ein deutscher General im August 1944 überzeugt wird... weiter




Film

Der "Beißer" ist tot

20140911RICHARD KIEL - © APAweb/EPA, PAUL BUCK Angeles. Der als James-Bond-Gegenspieler "Beißer" (Jaws) bekannt gewordene Schauspieler Richard Kiel ist tot. Wie die "Los Angeles Times" und das... weiter





In Florenz. © Clet Abraham

<span style="font-weight: bold;">World Press Photo des Jahres 2013</span>: John Stanmeyer, Afrikanische Migranten an der Küste von Djibouti, 2013, VII für National Geographic. Was hindert den Menschen eigentlich daran, die Funktionalität des Menschen chirurgisch zu erhöhen? So lautet lapidar die Frage bei der Arbeit von Agi Haines (UK) "Transfigurations". (Honorary Mention Interactive Art).

Alejandro Gonzalez Inarritu.


Werbung