Klimawandel

Fleischarm das Klima schützen4

  • Der westliche Nahrungsstil bedroht das Treibhausgasziel für 2050.

Cambridge/Wien. Die Geschmacksvorlieben des Westens - geprägt von intensivem Fleischkonsum - dehnen sich stetig auf die Weltbevölkerung aus. Dieser Trend stelle allerdings eine Bedrohung für das Klima dar, wie eine neue Studie britischer Forscher zeigt. Denn verändern sich die Essgewohnheiten weltweit nicht hin zu einer gesünderen Ernährung... weiter




 - © apa/Helmut Fohringer

Tierethik

Endstation Schlachthof28

  • Vegan zu leben ist mehr als nur ein Ernährungsprinzip. Es ist ein Lifestyle: moralisch vertretbar und hip.
  • Der Bio-Boom lässt die Veganer noch lauter protestieren.

Wien. Zwei Mal pro Jahr verbringt eine Sau mit ihren 12 bis 13 Ferkeln fünf Wochen auf vier Quadratmetern. Das Tier ist dabei an einem Bügel befestigt und kann sich nicht umdrehen. Instinktiv würde es ein Nest bauen. Doch dafür fehlt nicht nur der Platz, sondern auch das Stroh. Bis vor Kurzem mussten sogar trächtige Tiere in diesem "Kastenstand"... weiter




 - © fotolia/sheva_ua

Tierethik

Allesfresser Mensch: Fehlt den Veganern etwas?13

  • Ernährungswissenschafter warnen vor veganer Ernährung bei Kindern.

Wien. Australopithecus aß laut Evolutionsbiologen Fleisch. Homo erectus aß Fleisch. Und der moderne Mensch tut es sowieso. Wir sind von Natur aus Allesfresser. Das ist das Hauptargument der Vegan-Kritiker, und es hat seine Berechtigung. Schon rein anatomisch gesehen deutet nichts auf einen reinen Pflanzenfresser hin... weiter




Freeganer Hnat sucht nach Nahrung im Müll. - © Andreas Pessenlehner

Ernährung

Vom Mistkübel auf den Teller3

  • Freeganer, Frutarier, Flexitarier: vegan und vegetarisch sind nicht mehr die einzigen Formen alternativer Ernährung - ein Überblick.

Wien. 90 Prozent aller Österreicher sind Fleischesser : Im Schnitt isst jeder von ihnen dreimal pro Woche Fleisch, auf das Gesamtjahr gerechnet ergibt das 66 Kilogramm vom Schwein (63 Prozent) und vom Rind (18 Prozent), der Rest ist Geflügel, Lamm und anderes Fleisch. Zehn Prozent der Österreicher ernähren sich mittlerweile vegetarisch oder vegan... weiter




Einen Stall brauchen Schottische Hochlandrinder nicht. Das dicke Fell gibt ihnen genügend Wärme. - © Arnold

Tessiner Alpen

Renditeobjekt Mutterkuh3

  • Viele Tessiner Alpen werden von Schottischen Hochlandrindern beweidet. Das ausgezeichnete Fleisch ist nachhaltig produziert. Konsumenten können als Aktionäre einer Kuh auftreten und erhalten Fleisch als Dividende.

Es war kein weinseliger Abend, der den aufstrebenden Politiker der unabhängigen Liste, Guido Leutenegger, dazu veranlasste, vor neun Jahren als Stadtrat von Kreuzlingen am Bodensee zurückzutreten. Er mochte seine Arbeit im Departement für Hochbau und Umwelt und fühlte sich auch nicht als Aussteiger, als er bald darauf ins Tessin zog... weiter




zurück zu Dossiers


Fleisch

Nicht Fleisch, sondern Fisch

Sardinen - © sporti - CC Die Menschheit entwickelt sich zu Fischessern. 2011 wurde weltweit erstmals mehr Fisch als Rindfleisch produziert... weiter





Werbung




Beim Erdrutsch Anfang Mai in der Provinz Badachschan wurden 2.000 Menschen getötet, rund 700 Familien verloren ihre Bleibe und leben nun in Zeltstädten. Die Sonne scheint immer seltener, langsam wird es kalt.

Die Arbeiten von Banksy beschäftigen sich immer wieder mit aktuellen, sozialkritischen Themen. Hier bezieht er den öffentlichen Raum in das Bild mit ein. Haustiere kennen weder Winter- noch Sommerzeit. "Vier Pfoten" empfiehlt, sie in kleinen Schritten auf die kommende Zeitumstellung zu gewöhnen.

Blick aus dem Louis Vuitton Foundation Kunst-und Kulturzentrum, das mitten im Pariser Bois de Boulogne errichtet wurde. Eröffnet wird der Komplex des Luxusgüterkonzerns am 27. Oktober, er hat eine Fläche von 11.700 Quadratmetern und besteht aus insgesamt elf Galerien. Link:
Link: <a href="http://www.fondationlouisvuitton.fr/" target="_blank"> Louis Vuitton Foundation </a> Aktstudie, 1882/83, Musée Toulouse-Lautrec, Albi

Werbung