Seit 1924 gibt es in der Gumpendorfer Straße 105 nur traditionelle Fleischereien. - © Stanislav Jenis

Fleischerei

"Edelsteine" in Mariahilf13

  • Im 6. Bezirk gibt es noch Nahversorger wie aus einer anderen Zeit.

Dem Grätzel zwischen Grabnergasse und Brückengasse an der Gumpendorfer Straße geben Bäcker und Fleischer eine eigene, besondere Identität. weiter




Fleisch ja, aber mit Maß und Ziel. - © Carlos Hernandez/Westend61/Corbis

Klimawandel

Fleischarm das Klima schützen4

  • Der westliche Nahrungsstil bedroht das Treibhausgasziel für 2050.

Cambridge/Wien. Die Geschmacksvorlieben des Westens - geprägt von intensivem Fleischkonsum - dehnen sich stetig auf die Weltbevölkerung aus. Dieser Trend stelle allerdings eine Bedrohung für das Klima dar, wie eine neue Studie britischer Forscher zeigt. Denn verändern sich die Essgewohnheiten weltweit nicht hin zu einer gesünderen Ernährung... weiter




 - © apa/Helmut Fohringer

Tierethik

Endstation Schlachthof28

  • Vegan zu leben ist mehr als nur ein Ernährungsprinzip. Es ist ein Lifestyle: moralisch vertretbar und hip.
  • Der Bio-Boom lässt die Veganer noch lauter protestieren.

Wien. Zwei Mal pro Jahr verbringt eine Sau mit ihren 12 bis 13 Ferkeln fünf Wochen auf vier Quadratmetern. Das Tier ist dabei an einem Bügel befestigt und kann sich nicht umdrehen. Instinktiv würde es ein Nest bauen. Doch dafür fehlt nicht nur der Platz, sondern auch das Stroh. Bis vor Kurzem mussten sogar trächtige Tiere in diesem "Kastenstand"... weiter




 - © fotolia/sheva_ua

Tierethik

Allesfresser Mensch: Fehlt den Veganern etwas?14

  • Ernährungswissenschafter warnen vor veganer Ernährung bei Kindern.

Wien. Australopithecus aß laut Evolutionsbiologen Fleisch. Homo erectus aß Fleisch. Und der moderne Mensch tut es sowieso. Wir sind von Natur aus Allesfresser. Das ist das Hauptargument der Vegan-Kritiker, und es hat seine Berechtigung. Schon rein anatomisch gesehen deutet nichts auf einen reinen Pflanzenfresser hin... weiter




Freeganer Hnat sucht nach Nahrung im Müll. - © Andreas Pessenlehner

Ernährung

Vom Mistkübel auf den Teller4

  • Freeganer, Frutarier, Flexitarier: vegan und vegetarisch sind nicht mehr die einzigen Formen alternativer Ernährung - ein Überblick.

Wien. 90 Prozent aller Österreicher sind Fleischesser : Im Schnitt isst jeder von ihnen dreimal pro Woche Fleisch, auf das Gesamtjahr gerechnet ergibt das 66 Kilogramm vom Schwein (63 Prozent) und vom Rind (18 Prozent), der Rest ist Geflügel, Lamm und anderes Fleisch. Zehn Prozent der Österreicher ernähren sich mittlerweile vegetarisch oder vegan... weiter




zurück zu Dossiers


Fleisch

Nicht Fleisch, sondern Fisch

Sardinen - © sporti - CC Die Menschheit entwickelt sich zu Fischessern. 2011 wurde weltweit erstmals mehr Fisch als Rindfleisch produziert... weiter





Werbung




21. 12. 2014: Die indonesische Marine sprengt Fischerboote aus Papua Neu-Guinea. Laut einem Regierungserlaß werden alle ausländischen Fischerboote zerstört, die in indonesischen Hoheitsgewässern aufgebracht werden.

Platz 10: CLEVERE ÄFFCHEN. Weißbüschelaffen können mit Lehrvideos etwas anfangen - jedenfalls wenn es darum geht, Leckereien aus einer Kiste zu holen. Den meisten der in Südamerika heimischen Tiere gelang das, nachdem sie im brasilianischen Dschungel per Video Artgenossen zugesehen hatten, die den Kistentrick schon beherrschten. Doch nicht für immer: Liebesschlösser an der Pont des Arts in Paris werden entfernt.

Böse Zungen behaupten, Markus Lanz sei als Nachfolger von Thomas Gottschalk ein Griff in die Sch . . . okolade gewesen (hier badet er jedenfalls am 23. März 2013 darin).  Der diesjährige Friedensnobelpreis ist am Mittwoch an Malala Yousafzai aus Pakistan und Kailash Satyarthi aus Indien verliehen worden.

Werbung