AKW weltweit

Das Atomkraftwerk in Krsko soll um zwei Jahrzehnte länger betrieben werden. - © APAweb / Stringer / EPA / picturedesk.com

Atomenergie

Krsko soll bis 2043 laufen1

  • Slowenien und Kroatien einig über Weiterbetrieb bis 2043, Kritik aus Österreich und EU.

Wien. Slowenien und Kroatien haben sich auf eine Laufzeitverlängerung des gemeinsam betriebenen Atomkraftwerks Krsko geeinigt. Eigentlich sollte der Reaktor im Jahr 2023 stillgelegt werden - nun soll er bis 2043 Strom liefern. Aus Österreich und auch aus Brüssel gab es daran am Dienstag Kritik. Das Atomkraftwerk sei "sicher und wirtschaftlich"... weiter




Temelin

Aufsichtsbehörde stuft Zwischenfall als "Störung" ein

  • Undichte Stelle im Kühlsystem als Ursache für das Problem.

Temelin. Die tschechische Atomaufsicht hat den jüngsten Zwischenfall im umstrittenen AKW Temelin als "Störung" bewertet. Auf der internationalen Skala Ines entspreche der Vorfall der Stufe eins, teilte die Behörde in Prag mit. Grund für das Problem sei eine undichte Stelle im Kühlsystem mit einem Durchmesser von einem Zentimeter gewesen... weiter




Hinkley Point B in Somerset. - © Wikicommons, CC BY-SA 2.0, Robin Somes

Hinkley Point C

Österreich brachte Klage vor EU-Gericht ein4

  • Faymann: Subventionen nur für "moderne" Technologien.

Wien/London. Österreich hat am Montag beim Europäischen Gericht seine Klage gegen die Genehmigung staatlicher Beihilfen für den Bau des britischen Atomkraftwerks Hinkley Point C eingebracht. Subventionen sollen "moderne" Technologien unterstützen, die im "allgemeinen Interesse aller EU-Staaten" liegen... weiter




Im AKW-Temelin in Tschechien wurden am Freitag erhöhte Radioaktivitätswerte gemessen. - © APA, TECHT Hans Klaus

Temelin

AKW dekontaminiert Reaktorblock4

  • Erhöhte Strahlenwerte am Freitag, Forderungen aus Österreich nach Untersuchung.

Temelin. Nach der Messung geringfügig erhöhter Strahlenwerte im tschechischen Atomkraftwerk Temelin arbeiten Techniker an der Behebung des Problems. "Derzeit findet die Dekontamination dieses Bereichs statt", sagte AKW-Sprecher Marek Svitak am Samstag. Unter anderem auf dem Dach des abgestellten zweiten Reaktorblocks seien Werte zwischen 0... weiter




Fessenheim

Frankreich

Reaktor schaltete sich ab2

  • Altes AKW müht sich von einer Panne zur nächsten.

Im französischen Atomkraftwerk Fessenheim am Oberrhein hat sich der Reaktorblock nach dem Ausfall einer Turbine automatisch abgeschaltet. Die fragliche Turbine befindet sich laut Électricité de France (EDF) "im nicht radioaktiven Bereich" des unmittelbar an der deutschen Grenze gelegenen AKW. Die EDF erklärte... weiter




Erstmals seit Jahrzehnten sollen in Großbritannien neue AKW-Reaktoren in der Anlage Hinkley Point C entstehen. Schon bei Bekanntwerden der Pläne im Jahr 2012 gab es Proteste. - © Corbis/redorbital/Demotix

Atomenergie

Kernkraft spaltet die EU12

  • Atomenergie ist einer aktuellen Studie aus Österreich zufolge um vieles teurer als erneuerbare Energien. Dennoch hat die EU-Kommission zugestimmt, den Neubau zweier Atomreaktoren in Großbritannien zu fördern - Österreich will klagen.

Brüssel/Wien. Wenn es um die Stromproduktion geht, ist sich die EU nur in einem Punkt einig: Die verwendeten Technologien müssen CO2-arm sein, um die Klimaziele bis 2020 zu erreichen. Darüber, ob man bei den Alternativen zu fossilen Brennstoffen auf erneuerbare Energien oder auf Kernenergie setzt, scheiden sich allerdings die Geister... weiter




Hinkley Point B in Somerset. - © Wikicommons, CC BY-SA 2.0, Robin Somes

Hinkley Point C

Schützenhilfe gegen britisches AKW

  • Greenpeace Energy klagt wegen genehmigter Beihilfen die EU-Kommission.

Berlin/Brüssel. Der deutsche Ökostromanbieter Greenpeace Energy wird die Europäische Kommission wegen der genehmigten Beihilfen für das britische Atomkraftwerk Hinkley Point C verklagen. Einer juristischen Kooperation mit Österreich steht man offen gegenüber. Geht das geplante britische Kernkraftwerk Hinkley Point C mit seinen zwei AKW-Blöcken im... weiter




Frankreich

Reparaturen nach Leck im Akw Fessenheim dauern an

  • Atomkraftgegner rufen für Samstag zu Kundgebung in Straßburg auf.

Fessenheim. In dem seit Samstag wegen eines Lecks abgeschalteten Block 1 des französischen Atomkraftwerks Fessenheim am Oberrhein werden die Reparaturen fortgesetzt. Die Arbeiten würden voraussichtlich im Laufe der Woche abgeschlossen, sagte ein Sprecher des Stromkonzerns EdF. Unmittelbar danach werde der nahe der Grenze zu Deutschland gelegene... weiter




Blick auf das Kernkraftwerk Tihange mit seinen Kühltürmen. - © Wikicommons, Michielverbeek, CC BY-SA 3.0

Belgien

Schäden in Atomkraftwerken größer als bekannt6

  • Risse von 15 bis 18 Zentimeter in Tihange und Doel.

Brüssel. Die Schäden in belgischen Atomreaktoren sind größer als bisher bekannt. Wie die Brüsseler Zeitung "Le Soir" berichtete, weisen die Druckbehälter in den mittlerweile abgeschalteten Reaktoren Doel 3 und Tihange 2 Risse im Umfang von 17,9 bzw. 15,4 Zentimeter auf. Diese Zahlen habe der Betreiber "Electrabel" dem begischen Parlament genannt... weiter




"Unfall" im Atomkraftwerk Saporischschja. Die AKW der Ukraine sind in desolatem Zustand. - © reuters

Störfall

Atomarer Kurzschluss1

  • Die Nuklearenergie der Ukraine ist hoffnungslos veraltet - Vorfall in AKW Saporischschja als Warnschuss.

Kiew/Wien. Ein Kurzschluss war es, der den Störfall im ukrainischen Atomkraftwerk Saporischschja ausgelöst hat. In dem leistungsstärksten Kernkraftwerk Europas ist nach der Panne der dritte Reaktorblock abgeschaltet worden. Der technische Defekt hat sich nach Angaben des Kraftwerksbetreibers bereits am vergangenen Freitag ereignet... weiter




zurück zu Dossiers


Fukushima






Werbung



Ein Japaner steht an einer Gedenktafel, die an die Opfer der Fukushima-Katastrophe erinnern soll.


Werbung