• vom 16.05.2017, 17:07 Uhr

Future Challenge

Update: 17.05.2017, 13:35 Uhr

Future Challenge

Wenn Schüler einander helfen, "ist Integration möglich"




  • Artikel
  • Kommentare (2)
  • Lesenswert (15)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Ein Video der HTL Weiz zum Thema Flüchtlinge hat es unter die Top 10 des Wettbewerbs "Future Challenge" geschafft.

Das Film-Team der HTL Weiz - © privat/HTL Weiz

Das Film-Team der HTL Weiz © privat/HTL Weiz

Weiz. "Integration ist möglich". Da sind sich die Schüler und Schülerinnen der Umwelttechnik- und der Elektrotechnik-Klasse der vierten Schulstufe der HTL Weiz sicher. Ihr Video-Beitrag zur "Future Challenge" der "Wiener Zeitung" zum Thema Flüchtlinge hat es aus mehr als 70 Einreichungen unter die Top 10 geschafft.

In dem Video lassen die Jugendlichen Flüchtlinge aus der Übergangsklasse der HTL Weiz zu Wort kommen, einer Klasse, in der Flüchtlinge auf den Regelunterricht vorbereitet werden. "Ich möchte mich bei der österreichischen Regierung bedanken für ihren Schutz für uns Flüchtlinge vor grausamen Menschen, die die Menschlichkeit mit Füßen treten", sagt ein Flüchtling zu Beginn.

Ein Mädchen aus der Übergangsklasse erzählt, dass sie davon träumt, Architektin zu werden. Sie sagt, dass sie sich wegen mangelnder Sprachkenntnisse zu Beginn in Österreich einsam gefühlt habe. Jetzt aber könne sie Kontakte zu anderen knüpfen. Später einmal möchte sie nach Syrien zurück und beim Wiederaufbau ihrer Heimat helfen.

Ein dritter Schüler aus der Übergangsklasse betont, wie wichtig es sei, mit Flüchtlingen zu sprechen und die Gründe für ihre Flucht zu erfahren. Viele würden glauben, es gehe Flüchtlingen nur um Geld und Arbeit. Aber das stimme nicht. Er sehne sich sehr nach Austausch mit Menschen aus Österreich.

Während die Flüchtlinge erzählen, sieht man sie mit den österreichischen Jugendlichen in der Schule kochen und essen. Immer wieder wird ein mit Wasser gefülltes Gurkenglas gezeigt, in das langsam rote Farbe tropft. "Es war die Idee von zwei Schülern, das Thema Integration abstrakt darzustellen", sagt Thomas Klammiger, Lehrer in der HTL Weiz. "Integration ist oft nicht leicht. Die Tropfen kämpfen sich durch die Flüssigkeit." Mit der Zeit vermischt sich der Tropfen mit dem Rest. Am Ende sei man vereint, sagt Klamminger. Die rote Farbe hätten die Jugendlichen wegen der rot-weiß-roten Fahne gewählt.

In den Semesterferien haben sie sich zum ersten Mal in einem Café getroffen, noch am selben Tag hätten die Dreharbeiten begonnen. "Ich war sehr überrascht, wie stark die Schüler mitgegangen sind", sagt Klamminger. Sie hätten sich für das Video stark gemacht und es in den sozialen Medien verbreitet. "Es ist gut, sich für eine Sache einzusetzen."

Die Übergangsklasse in der HTL Weiz, in die 14 männliche und zwei weibliche Flüchtlinge gehen, gibt es seit November 2016. Während es in anderen Schulen in der Steiermark immer wieder zu Problemen mit Übergangsklassen komme, funktioniere sie in der HTL Weiz ausgezeichnet, sagt Klamminger.

"Die Schüler wollten durch das Video zeigen, dass diese Klasse in der Schule sehr gut angenommen wird und wie wichtig der Austausch mit den Regelklassen ist." Denn nur über den direkten Kontakt ändere sich die Meinung über Flüchtlinge. Immerhin werde er mittlerweile oft gefragt, ob es auch im nächsten Jahr wieder eine Übergangsklasse geben werde, sagt Klamminger.





2 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-05-16 17:12:02
Letzte nderung am 2017-05-17 13:35:40



Unser Partner


Werbung



Future Challenge -
die Top 10 des Wettbewerbs 2017


Aus den 10 beliebtesten Videos der "Future Challenge - Flüchtlinge" hat eine Jury im Sommer 2017 die vier Sieger-Videos ermittelt: http://www.wienerzeitung.at/youtube


Future Challenge




Sponsoren



Werbung


Werbung