Glücksspiel

Am Automaten ist die Suchtneigung besonders hoch. - © APAweb/APA, Gregor Hochmuth

Bankräuber in der Zockerfalle

  • 98 Prozent der Wiener Bankräuber haben Spielschulden.

Der Grund für Banküberfälle in Wien sind fast immer Spielschulden der Täter. Gleich 98 Prozent der Festgenommenen gaben als Motiv Spielschulden an. "Dann lassen sich manche hinreißen, einen Überfall zu begehen. Mit dem erbeuteten Geld gehen sie häufig gleich wieder spielen oder ins Bordell", berichtete Robert Klug vom Landeskriminalamt gegenüber... weiter




Clemens Neuhold

Das Geistercasino3


Wien. "Du musst deinen Feind kennen, um ihn besiegen zu können." (Sunzi). Hubertus Thonhauser kennt seinen "Feind", aber er würde ihn nie so nennen. Denn es handelt sich immerhin um seinen ehemaligen Arbeitgeber, für den er fast seit gesamtes Berufsleben tätig war: die Casinos Austria (Casag). Seine Mission damals: In den 2000ern das... weiter

 - © Jürg Christandl/KURIER/picturedesk.com



Clemens Neuhold

Anwälte statt Croupiers12


Wien. Die Casinos Austria gehen All-in und fechten alle drei neuen Casino-Lizenzen an. Die entsprechenden Beschwerden langten am Donnerstag Nachmittag kurz vor 16 Uhr im Finanzministerium ein, bestätigt das Ministerium gegenüber der "Wiener Zeitung". Damit wollen die Casinos, die selbst leer ausgingen... weiter

 - © Pavle/Fotolia



Bernd Vasari

Nachdenkpause bei Casinos Austria


Wien. Im Wettlauf um die Betuchten hat Casinos Austria eine schwere Niederlage bei der Kasinolizenzvergabe erlitten. Zur Erinnerung: Der Glücksspielkonzern Novomatic bekam den Zuschlag für einen neuen Standort in Bruck an der Leitha sowie für die bereits bestehende Automatenhalle im Wiener Prater. Die dritte Lizenz ging an das... weiter

Die Kugel fiel diesmal nicht auf die Casinos Austria. Vielmehr setzte man dem langjährigen Platzhirsch einen übermächtigen Gegner vor die Nase. - © Corbis/145/Tom Grill/Ocean



Clemens Neuhold

Zocker-Tourismusland Österreich3


Die Würfel sind gefallen, Novomatic ist der große Gewinner mit einem Casino im Wiener Prater und in Bruck a.d. Leitha. Die Casinos Austria sind der große Verlierer. Sie gehen nicht nur leer aus. Sie bekommen mit dem Palais Schwarzenberg schillernde Konkurrenz für ihr Casino Kärntner Straße vor die Nase gesetzt... weiter

Triple-A für Tourismusland dürfte trotz Zocker-Offensive nicht auf Spiel stehen. - © orbis/Marianna Day-Massy



Reinhard Göweil

Die schwarze Kugel41


Die Entscheidung des Finanzministers, dem deutschen Spielautomaten-Betreiber Gauselmann im Palais Schwarzenberg eine Casino-Lizenz zu geben, ist für die Casinos Austria ein herber Schlag. Es offenbart allerdings auch eine politische Zeitenwende, die bis vor kurzem noch vollkommen undenkbar war: Ein ÖVP-Obmann entscheidet sich gegen Raiffeisen... weiter

Chefredakteur Reinhard Göweil.



WZO, apa

Palais Schwarzenberg erhält Zuschlag1


Wien/Gumpoldskirchen. Das Match um die heiß begehrten drei neuen Casinolizenzen für Wien und Niederösterreich ist entschieden. Am Freitagmittag bestätigte das schweizerisch-deutsche Bieterkonsortium um das Palais Schwarzenberg, den Zuschlag für eine der zwei Wiener Konzessionen bekommen zu haben. Eben erst sei der Bescheid eingelangt... weiter

Das Spiel im Palais  Schwarzenberg kann beginnen. - © APAweb/dpa, Peter Endig



Clemens Neuhold

Die Würfel fallen im Hinterzimmer8


Wien. Rund ums Glücksspiel ist das Hinterzimmer eine oft bemühte Metapher. In diesem Raum zwischen Erdgeschoß und Unterwelt verflüchtigt sich das Glücksspiel angeblich dann, wenn es legal zu wenig verfügbar ist. Die Sucht sucht sich ihren Weg, der Spieler findet sein Vergnügen. Die Prohibition lässt grüßen... weiter




Nervenflattern vor Casinolizenz-Vergabe17


Wien. Vor der Entscheidung im Match um die Casinolizenzen für Wien und Niederösterreich - die laut Insidern heute, Dienstag, fallen könnte - liegen die Nerven blank. Einer der Bewerber, die Plaza 3 Entertainment Development AG, rund um die Schweizer Stadtcasino Baden AG und den deutschen Automatenkonzern Gauselmann... weiter




zurück zu Dossiers


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Edelsteine" in Mariahilf
  2. Die unbegreiflichste Erektion von Wien
  3. Teilnehmer einer Heizdecken-Fahrt
  4. 39 Busspuren für Biker
  5. Angriff auf drei Muslima in Wien: "Ihr seid ISIS!"
Meistkommentiert
  1. Das Böse, schnell ausgemacht
  2. Angriff auf drei Muslima in Wien: "Ihr seid ISIS!"
  3. Steinhof soll sozial bleiben
  4. Streit um geplantes Burn-Out-Zentrum im Hörndlwald
  5. Sehnsucht nach der Provinz


Martin Winter als "Don Juan" (Mitte) und das Ensemble vom Wiener Staatsballett in "Don Juan" in der Volksoper in Wien. Siehe dazu auch: <a href="http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/buehne/708343_Wuestling-dreigeteilt.html" target="_blank"> Wüstling, dreigeteilt</a>

Der Pavillon X am Otto-Wagner-Areal. Das gesamte Areal bleibt im Eigentum der Stadt Wien. Nutzungsrechte für die Pavillons werden nur zeitlich begrenzt und für geeignete Nutzungsformen vergeben werden. Schneebedeckte Häuser in West Seneca im US-Bundesstaat New York. Für Donnerstag werden weite Schneefälle erwartet.

Die Fleischerei RINGL in der Gumpendorferstraße ist einer der letzten "traditionellen" Betriebe in Wien, die alles selbst machen. 22.11.2014 - Die Jagd nach dem Puck endete für diese beiden Spieler mit einer Kollision an der Bande.

Werbung