Ko Murobushi beim Impulstanz-Workshop im Juli 2014. - © Janine Schranz

ImPulsTanz

Tanz den Suizid5

  • Tanzunterricht bei Ko Murobushi, einem der großen Meister der japanischen Tanzform Butoh. Ein Selbstversuch.

Wien. Ko Murobushi klatscht in die Hände und ich kippe, einen Todesschrei ausstoßend, steif wie ein Brett nach vorne. Meine Handflächen schnalzen auf den harten Boden und ich lande in der Liegestützposition. Wer hätte gedacht, dass ich mich bei meinem Freitod so lebendig fühle. Ob der Suizid "schön und grotesk" anzusehen war... weiter




Screenshot der Aufführung von "Dead1" in Tokyo, 2008 (Video siehe  Artikelende).  - © Screenshot

Performancekritik

Zeitlupe2

  • Zwei Choreografien des Butoh-Künstlers Murobushi beim Impulstanz-Festival.

Ko Murobushi ist kein Freund von Dogmen. Auch nicht im Tanz. Dessen Definition fordert er in "Dead1" heraus. Wie kopflose Wesen stehen drei Männer da, kerzengerade, Füße nach oben, das Körpergewicht ruht auf den Schultern, die Köpfe wie unsichtbar. Sie verharren regungslos während Jimi Hendrixs "Purple Haze" durch das Akademietheater dröhnt... weiter




 - © Thomas Seifert

ImPulsTanz

Party hinter Gittern5

  • Seit mehr als zehn Jahren lassen Impulstanzbesucher den Abend im Vestibül des Burgtheaters mit Blick auf das Rathaus ausklingen. Nun versperrt ihnen einen Zaun die Sicht. Und keiner will dafür verantwortlich sein.

Wien. Erschöpft in einer Strandliege in den Abendhimmel blicken und das hell beleuchtete Rathaus bewundern, nachdem man mit Tänzern aus aller Welt die Nacht zum Tag gemacht hat - das kann man in der Lounge des Impulstanz-Festivals. Im Vestibül des Burgtheaters treffen sich hier jeden Sommer vier Wochen lang Festival-Besucher und andere Feierwütige... weiter




Ko Murobushi unterrichtet beim Impulstanz die japanische Tanzform Butoh. - © Janine Schranz

Bildergalerie

Alles, nur nicht Walzer1

  • Zum 31. Mal findet in Wien das Impulstanz-Festival mit rund 250 Tanzworkshops statt.

Die präzise, japanische Tanzform Butoh, schweißtreibende Trommelrhythmen und Voodoo-Kultur in einer afro-haitianischen Tanzstunde oder Hip Hop bei einer Ballerina, die mit Kanye West tanzt: Vier Wochen im Jahr verwandelt sich Wien in ein... weiter




Künstlerisches Gruppenkuscheln: Die Szene des Notizbuchs von Meg Stuart widmet sich einem stofflichen Handgemenge. - © Omar Nasser

Performance-Kritik

Ein schrilles Szenen-Mosaik2

  • Meg Stuart widmet sich mit "Sketches/Notebook" bei Impulstanz dem performativen Kuddelmuddel.

Tierfelle, Bettdecken, Indianer-Poncho oder auch ein Kostüm wie aus Kevin Costners Endzeitfilm "Waterworld" sind nur einige der vielen Ingredienzien, aus denen "Sketches/Notebook" zusammen gewürfelt ist. Aus einer abstrakten Aneinanderreihung von Szenen besteht die jüngste Performance der in Berlin lebenden US-Amerikanerin Meg Stuart... weiter




Es wird heftig gewippt in Dada Masilos Version des RomantikKlassikers. - © John Hogg

ImPulsTanz

Woki mit dem Popo8

  • Dada Masilos furiose Neuinterpretation des Ballettklassikers "Schwanensee" beim Impulstanz-Festival.

"Schwanensee" - der Inbegriff des klassischen Balletts und Ausdruck europäischer, ja weißer, Hochkultur. Und nun stelle man sich vor, alles, aber wirklich alles, was dieses Ballett ausmacht, wird konterkariert: Aber nicht nur banal strukturell - wie etwa, dass die letzte Szene des Originals hier der Beginn dieses Stücks ist -... weiter




Würdevoll im Müll: Platel zeigt Menschen am Rand der Gesellschaft. - © Julian Roeder/Ju-Ostkreuz

Performance-Kritik

Mitten ins Herz4

  • Impulstanz-Festival eröffnet mit Alain Platels Müllstudie "tauberbach".

Er wolle mit seinen Performances berühren, sagte Alain Platel kürzlich. Weniger die Gehirnwindungen zu Höchstleistungen antreiben, sondern die Herzen der Zuseher. Was vielleicht kitschig klingen mag, ist heute zu einem selten gewordenen künstlerischen Ziel im zeitgenössischen Tanz geworden. Und Platels "tauberbach" zeigt... weiter




Dada Masilo war Straßentänzerin und zählt heute zu den großen Jung-Choreografinnen. - © S. Bernstein

Dada Masilo

Der schwarze Schwan6

  • Das diesjährige Impulstanz-Festival zeigt bis 17. August neben Klassikern des zeitgenössischen Tanzes auch Shootingstars wie Dada Masilo, die mit ihrem furiosen "Swan Lake" die Tanzwelt aufmischt.

Wien. "Schwanensee" - das ist weiße Hochkultur schlechthin mit Kitsch und Glamour: ein Prinz, der sich in eine Schwanenprinzessin verliebt, mit zartem Getrippel auf eleganten Spitzenschuhen und mit Tschaikowskis Klängen in seiner ballettösen Reinkultur. Bei Dada Masilo ist aber alles anders. Wobei: Weiße Tutus und Spitzenschuhe gibt es auch... weiter




Der belgische Choreograf und Regisseur Alain Platel. - © APAweb, HERBERT NEUBAUER

Impulstanz 2014

"Vermischung der Kulturen ist die Zukunft"

  • Der belgischer Choreograf Alain Platel eröffnet am 17. Juli mit "tauberbach" das Festival.

Wien. Das ImPulsTanz Festival 2014 eröffnet am 17. Juli auf der Müllhalde: Dort hat der belgische Choreograf Alain Platel seine Produktion "tauberbach" angesiedelt. Der irritierende Abend ist zwar "eine Metapher für vieles, was auf dieser Welt passiert", aber keineswegs bloß Künstler-Fantasie. Er hat seine Ursprünge in einer Doku über eine... weiter

  • Update vor 7 Min.



Zu Tisch: Chris Haring lädt zur frugalen Meditation. - © Haring

Chris Haring

Diffuser Glanz der Großaufnahme

(pat) Im Zentrum stehen nicht die Tänzer, sondern eine kleine Handkamera. Der von einem Performer live geführte Aufzeichnungsapparat filmt Arme und Beine, vorzugsweise jedoch das ebenfalls auf der Bühne platzierte Obst und Gemüse - das Durcheinander von Gliedmaßen und Essbarem ist in XXL-Format auf der raumhohen Leinwand im Bühnenhintergrund zu... weiter




Chris Haring / Liquid Loft: "Talking Head" - © Michael Loizenbauer

Ein wenig kleiner

"Ein wenig kleiner"

Wien. Auch mit enger geschnalltem Gürtel lässt es sich tanzen: Mit weniger Produktionen und ohne Open-Air-Eröffnung im Museumsquartier fällt das Wiener ImPulsTanz Festival nach dem 30. Geburtstag zwar "ein wenig kleiner aus", wie Intendant Karl Regensburger bei der Programm-Pressekonferenz am Donnerstag betonte... weiter




zurück zu Dossiers
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Muskatnuss!
  2. "Ich bin keine Feministin, weil...."
  3. Des Kaisers altes Kleid
  4. G’rebelt muaß er sein
  5. "Pizzeria Anarchia": Journalistengewerkschaft kritisiert Platzverbot
Meistkommentiert
  1. "Ich bin keine Feministin, weil...."
  2. Was Arik Brauer schon wusste
  3. Ikarus fliegt in die Nacht
  4. Ein Fall für die Löwinger-Bühne
  5. Der Song-Contest-Außenseiter




Werbung