• vom 13.08.2017, 14:34 Uhr

ImPulsTanz

Update: 13.08.2017, 14:39 Uhr

ImPulsTanz

Uns geht die Luft aus




  • Artikel
  • Lesenswert (4)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Verena Franke

  • Ismael Ivo denkt mit jungen Tänzern darüber nach, was mit dem Körper passiert, wenn er keinen Sauerstoff bekommt.

Ismael Ivo und seine Biblioteca do Corpo tanzt in "Oxygen" die Atemnot.  - © Karolina Miernik

Ismael Ivo und seine Biblioteca do Corpo tanzt in "Oxygen" die Atemnot.  © Karolina Miernik

Wien. Zwei junge Performer stehen eng umschlungen, eingehüllt von einer Latexhülle. Sie klebt fest an ihnen, lässt keinen Bewegungsspielraum zu. Selbst dem Zuschauer bleibt die Luft weg. Erst nach und nach gelingt es ihnen, sich voneinander zu lösen. Die beiden schnappen nach Luft. "Oxygen", Sauerstoff, nennt Ismael Ivo die Performance, die er mit jungen Tänzern erarbeitet hat und die sich als der Höhepunkt der Workshopshowings des Impulstanz-Festivals präsentiert.

Seit 2013 coacht der Festival-Mitbegründer und seit Juli künstlerische Leiter der renommierten Ballettkompagnie Balé da Cidade de Sao Paulo (Brasilien) unter der Projektbezeichnung Biblioteca do corpo junge Tänzer. Thematisch wagt er sich - als einer der wenigen Tanzschaffenden - an politisch relevante Themen: 2016 stand die Flüchtlingswelle über das Meer im Vordergrund, heuer das Pariser Abkommen gegen Klimawandel und CO2-Emissionen. Das verbindet er inszenatorisch mit dem griechischen Mythos von Ikarus.

Information

Performance

Ismael Ivo/Biblioteca do corpo: Oxygen

Arsenal im Rahmen von Impulstanz

3 Sterne

Dramaturgisch geht diese Verknüpfung durchaus auf, die Inszenierung mit teils barocker überbordender Musik und Sound-Collagen, die sich aufs Ein- und Ausatmen konzentrieren, verstärken dies. Ebenso wie die raffinierte Lichtregie, die teils von den Tänzern und der Präsentation ihres Könnens ablenkt. Aber das schadet nicht: Die eng am klassischen Ballett orientierten Schrittfolgen zeigen sehr klar die Aus- und Vorbildung der einzelnen Performer, wenige stechen hier hervor, die mit Präsenz und Technik punkten können.

Prinzipiell ist Ivo aber ein harmonisches Ensemble geglückt, das das Publikum mit Bewegungen, die an Windräder erinnern und endlich die Luft in der stickigen Halle des Arsenals bewegen, in den Abend entlässt.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-08-13 14:35:11
Letzte ─nderung am 2017-08-13 14:39:45




Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Klasse der Nutzlosen
  2. Alle Augen auf Larissa
  3. In eigener Sache
  4. Superform und iPhones
  5. Schönheitskönigin
Meistkommentiert
  1. Das Hosentürl zum Ruhm
  2. Die Ära des geilen Mannes
  3. "Das ist es, wofür ich stehe"
  4. Schönheitskönigin
  5. Die Überwindung des Marianengrabens




Werbung


Werbung