• vom 18.07.2016, 14:18 Uhr

Insolvenzen


Handlungsfähigkeit

"Ab-in-den-Urlaub"-Betreiber meldet Insolvenz an




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, AFP

  • Nach Flugzeugabsturz von Unister-Chef Wagner.

Berlin. Nach dem tödlichen Flugzeugabsturz von Internet-Millionär Thomas Wagner hat sein Unternehmen Unister am Montag Insolvenz angemeldet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Anwalt Lucas Flöther bestellt, wie dieser der "Mitteldeutschen Zeitung" (Dienstagsausgabe) sagte. Das Insolvenzverfahren soll die Handlungsfähigkeit der Unternehmensgruppe sichern.

Zu Unister gehören mehr als 40 Internetportale, unter anderem Fluege.de und Ab-in-den-Urlaub.de. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben mehr als 1.000 Mitarbeiter.

"Das vorläufige Insolvenzverfahren sichert die Handlungsfähigkeit der Gruppe", sagte Flöther der Zeitung. Der operative Betrieb in allen Firmen laufe weiter. Die Kanzlei Flöther & Wissing kündigte eine Pressemitteilung an.

Wagner war am Donnerstag mit einem Kleinflugzeug in Slowenien abgestürzt. Er hatte Unister 2002 in Leipzig gegründet, als er noch Student war. Unister erklärte nach dem Unglück, das Unternehmen werde die Nachfolge Wagners "sehr zeitnah" regeln und kommunizieren.

Werbung



Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2016-07-18 14:20:29



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Google-Steuer" und Nationalegoismen
  2. Nachtschwärmer, Streitereien und Diebe
  3. Facebook lässt wieder gezielte Anzeigen für Berufsgruppen zu
  4. "Wir sind die 2,6 Billionen Show"
  5. Bitcoin-Konkurrenz aus Österreich
Meistkommentiert
  1. US-Neonaziseite "Daily Stormer" war vorübergehend "österreichisch"
  2. Russische Drahtzieher warben für Demos in den USA

Werbung



Quiz



Werbung


Werbung