• vom 04.04.2015, 16:54 Uhr

Apps

Update: 27.07.2017, 18:34 Uhr

Südafrika

App führt Touristen auf Mandelas Spuren




  • Artikel
  • Fotostrecke
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZOnline/APA

  • "Madiba's Journey" erklärt Lebensstationen des Freiheitskämpfers

Johannesburg. Touristen in Südafrika können seit Mittwoch auf einen neue Smartphone-App zurückgreifen, die sie auf die Spuren des verstorbenen früheren Präsidenten Nelson Mandela führt. 25 Jahre nachdem der spätere Friedensnobelpreisträger aus dem Gefängnis entlassen wurde, können Interessierte damit nun wichtige Etappen seines Lebens mithilfe der App nachvollziehen.

Die nach dem in Südafrika für den Mandela-Clan gebräuchlichen Namen Madiba's Journey (Madibas Reise) genannte Software führt Besucher unter anderem zur Gefängnisinsel Robben Island bei Kapstadt, auf der der Anti-Apartheids-Kämpfer 18 seiner insgesamt 27 Jahre in Haft verbrachte; eine weitere Station ist das Dorf Qunu, in dessen Nachbarschaft der erste schwarze Präsident des Landes 1918 geboren wurden. In der Provinz Ostkap wurde Mandela nach seinem Tod im Dezember 2013 auch begraben.


Entwickelt wurde die App von der südafrikanischen Tourismusbehörde in Zusammenarbeit mit der Mandela-Stiftung. Sie liefert dem Nutzer geschriebene und gesprochene Kommentare, Fotos und ständig aktualisierte Informationen über die Zielorte. Die erste App-Version gibt es nur in englischer Sprache, bald jedoch sollen Versionen unter anderem in Deutsch, Afrikaans, Zulu, Chinesisch sowie in Xhosa - der Muttersprache Mandelas - folgen, teilte die Mandela-Stiftung mit.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2015-04-04 15:15:59
Letzte nderung am 2017-07-27 18:34:46



Biologie

Mit dem Smartphone auf Schmetterlingsjagd

Das Große Ochsenauge wurde von den Citizen-Scientists 874 Mal gesichtet. - © Bernd Wolter Wien. Landauf, landab befinden sich immer mehr Menschen mit ihren Smartphones auf der Suche nach ganz besonderen Mitbewohnern... weiter




Familie

Angebote für Kinder

Yuggler - © (Screenshots) Wer vor Ort Angebote für Kinder sucht, ist mit Yuggler in vielen Städten gut bedient. Die App erlaubt die Suche nach Ort, Präferenzen... weiter




Reiseapps

Gute Fahrt

Der ÖAMTC hat eine App mit einem Bündel an Funktionen und Dienstleistungen entwickelt, die auf das Reisen mit dem Auto abgestimmt sind... weiter




Apps

GateGuru

GateGuru Es gibt wohl wenige Menschen, die Flughäfen mögen. Entweder man langweilt man sich, oder man rast gestresst von einem Gate zum anderen... weiter




Splittr

Einsamer Groschenzähler

Splittr Manche Menschen sind zwar gemeinsam unterwegs, wollen aber alles auf Heller und Pfennig aufteilen, vom Busticket über die Ansichtskarte bis zum... weiter




Apps

BMF

App Zoll Was darf man woher mitbringen? Die Bestimmungen für Länder außerhalb der Europäischen Union sind vielfältig und manchmal verwirrend... weiter




Apps

Stadt lanciert neue App für Bürgerbeschwerden

Wien. Die Stadt will ihren Bewohnern die Möglichkeit geben, auf einfachem Weg Beschwerden und Anliegen zu deponieren... weiter




Empfehlungen

Apps, die man nutzen sollte

Reiseapps

Automatisiertes Reisetagebuch

Nicht wenige Apps existieren, um menschliche Schwächen auszugleichen. Das gilt auch für Esplorio, denn selbstverständlich gibt es genügend... weiter




VOR-neu

Umständlicher geht's kaum

VOR Mit dem 6. Juli werden die Tarife innerhalb des Verkehrsverbunds Ost-Region (VOR) neu berechnet. An die Stelle des schwer durchschaubaren Zonensystems... weiter





Werbung




Werbung


Werbung