Teheran.

Iran 2013

Iran

Iran 2013: Das Wahlergebnis5

Rund 50,5 Millionen Iraner waren zur der Wahl des Nachfolgers von Präsident Mahmoud Ahmadinejad am 14. Juni 2013 berechtigt. Obwohl die geistigen Führer des Landes mit Nachdruck zur Stimmabgabe aufgefordert hatten, machten laut Angabe des Innenministeriums nur 72,7 % von ihrem Wahlrecht Gebrauch... weiter




Hassan Rohani

Hassan Rohani3

Nach dem umstrittenen "no fear"-Hardliner Mahmoud Ahmadinejad, der den Westen mit seinen Hasstiraden gegen Israel, seiner Holocaustleugnung und seiner unnachgiebigen Art im Atomstreit auf Trab gehalten hat, kommt mit dem 64-jährigen Kleriker Hassan Rohani ab August frischer Wind in die iranische Präsidentschaftskanzlei Der Gewinner der elften... weiter




Hassan Rohani

Die Welt hofft auf Rohani

(af) Nach dem überraschenden Ausgang der Iran-Wahl gab es eine Menge Wünsche und Reaktionen aus dem In- und Ausland an den Hoffnungsträger der Reformer Hassan Rohani: UNO: Generalsekretär Ban Ki Moon knüpfte seine Glückwünsche an die Forderung, der neue Präsident möge "eine konstruktive Rolle in regionaler und internationaler Politik" spielen... weiter




Hassan Rohani

Präsident Rohani will Iran in die Welt zurückführen7

  • Beobachter hoffen auf mehr Freiheit für Kunst und Presse.

Der neue iranische Präsident Hassan Rohani hat zu seiner Amtseinführung Kurskorrekturen in der Außenpolitik angekündigt. Dabei gehe es um die Sicherung der nationalen Interessen und das Ende der Sanktionen, sagte Rohani, der am Sonntag vor dem Parlament seinen Amtseid ablegte. Die von ihm geführte Regierung werde sich um die Gesundung der... weiter




Iran

Rohani dämpft Hoffnungen auf schnellen Wandel im Iran

Teheran. Rund zwei Wochen nach seiner Wahl hat der neue iranische Präsident Hassan Rohani Hoffnungen auf rasche Wirtschaftsreformen gedämpft. Das Volk sollte nicht erwarten, die angesammelten Probleme der achtjährigen Präsidentschaft seines Vorgängers Mahmoud Ahmadinejad seien binnen Tagen oder Monaten zu lösen... weiter




Hassan Rohani hat die Hoffnung auf eine liberalere Politik beflügelt - verhalfen ihm doch moderate Kräfte zum Sieg. - © reuters/Sina Shiri

Ali Rafsanjani

Umbruchstimmung im Iran9

  • Ohrfeige für Khamenei und die Ultrakonservativen.

Teheran/Istanbul. Drei Tage nach dem überraschenden Wahlsieg des moderaten Klerikers Hassan Rohani herrscht im Iran Umbruchsstimmung. Die Mehrheit der rund 51 Millionen wahlberechtigten Perser hat mit dem eindeutigen Votum für den politischen Ziehsohn von Expräsident Ali Akbar Hashemi-Rafsanjani (rund 51 Prozent der Stimmen bei einer... weiter




Ali Rafsanjani

Rafsanjani bedankt sich bei Iranern für "historische Wahl"2

  • Chef des Schlichtungsrats kündigte Unterstützung für Rohani an.

Istanbul/Teheran. Der Chef des mächtigen Schlichtungsrates, Ex-Präsident Ayatollah Ali Akbar Hashemi-Rafsanjani, hat sich in mehreren iranischen Medienberichten bei der Bevölkerung für die rege Teilnahme an der elften Präsidentschaftswahl und für das Votum an seinen politischen Ziehsohn Hassan Rohani bedankt... weiter




Präsidentschaftswahlen

Irans junge, urbane Wähler atmen auf2

  • Straßenfeste und Jubel nach Rohanis Wahl zum Präsidenten.

Teheran/Istanbul. Im Iran haben die Menschen in der Nacht auf Sonntag den Sieg des moderaten Klerikers Hassan Rohani bei der elften Präsidentschaftswahl gefeiert. Hunderttausende Anhänger gingen im ganzen Land auf die Straßen und hielten Transparente in der Farbe violett, die Rohani für seinen Wahlkampf gewählt hatte, in die Höhe... weiter




zurück zu Dossiers


Das Präsidentenamt und die Kandidaten

Kandidaten 2013 (af) Am 14. Juni wird im Iran der siebente Präsident gewählt. Es sind dies die elften Präsidentschaftswahlen seit Beginn der Islamischen Revolution... weiter




Islamische Revolution

Der Iran: Zahlen, Fakten und Probleme

Iran und Nachbarn - © Karte: Perry-Castañeda Library of University of Texas Offizieller Name: Islamische Republik Iran (Dschomhūrī-ye Eslāmī-ye Īrān)Staatsform: Islamische Republik... weiter




Majles

Das politische System des Iran

Iran Institutionen - © APA Das sogenannte Führungszentrum des Iran besteht ausdem Revolutionsführer (dem Obersten Rechtsgelehrten)dem Wächterratder Regierung unter der Führung... weiter




Iran

34 Probleme zum 34. Jahrestag der Islamischen Revolution

Teheran Basar - © Foto: Ondřej Zváček - Creative Commons Teheran/Wien (APA) - Der heutige 34. Jahrestag der Islamischen Revolution sollte ein Tag voller Glanz, Pomp und Machtdemonstration werden... weiter




Hintergrund

Iran 2009: Wahlergebnis und Belege für Wahlbetrug

Das Ergebnis der Präsidentschaftswahlen 2009 laut dem iranischen Innenministerium lautet: Kandidaten Stimmen AnteilMahmoud Ahmadinejad24.527... weiter




Islamische Revolution

In Kürze: Die Revolution von 1979

Ayatollah Khomeini - © Creative Commons - نامعلوم Millionen iranischer Bürger säumten die Straßen Teherans, als Revolutionsführer Ayatollah Khomeini am 1. Februar 1979 aus dem Pariser Exil... weiter




Hassan Rohani

Ein Moderater wird Irans nächster Präsident

Teheran. Inmitten einer schweren Wirtschaftskrise und des Atomstreits mit dem Westen wählten die Iraner einen neuen Präsidenten... weiter





Werbung



Iran

Präsident Rohani und die iranischen Brandherde

Teheran. Der Iran hat das schwierigste Jahr seiner neueren Geschichte hinter sich. Der neue Präsident Hassan Rohani muss sich auf seiner Agenda um... weiter




Iran

Ohrfeige für Khamenei und die ultrakonservativen Hardliner

Teheran. Der Iran hat seinen siebenten Präsidenten und Nachfolger für den scheidenden Mahmoud Ahmadinejad: Hassan Rohani... weiter




Wächterrat

Pseudowahlen im Iran

Stephan Grigat ist Lehrbeauftragter an der Universität Wien und Mitherausgeber von "Iran im Weltsystem. Bündnisse des Regimes und Perspektiven der Freiheitsbewegung". Seit über 30 Jahren versucht sich das iranische Regime durch Pseudowahlen, die in keiner Hinsicht den Ansprüchen einer freien... weiter






Werbung