Der Iran 2012 und 2013


Teheran.
Analyen und Kommentare: Wie gefährlich sind die Atompläne des Iran? Machen die Sanktionen Sinn? Welche Haltung soll die EU einnehmen? Was kommt nach Ahmadinejad?

Iran Kommentare

Iran

Präsident Rohani und die iranischen Brandherde1

  • Wirtschaftslage, Atomstreit und Menschenrechte: Auf den gemäßigten Kleriker wartet eine schwierige Arbeitsagenda.

Teheran. Der Iran hat das schwierigste Jahr seiner neueren Geschichte hinter sich. Der neue Präsident Hassan Rohani muss sich auf seiner Agenda um eine Menge innen- und außenpolitischer Schwierigkeiten kümmern. Der schiitische Gottesstaat ist nicht nur international isoliert und aufgrund der westlichen Sanktionen wegen des umstrittenen... weiter




Iran

Ohrfeige für Khamenei und die ultrakonservativen Hardliner

Teheran. Der Iran hat seinen siebenten Präsidenten und Nachfolger für den scheidenden Mahmoud Ahmadinejad: Hassan Rohani. Mit einer soliden Mehrheit von 50,68 Prozent konnte der einzig gemäßigte Kandidat der Wahl die anderen fünf zugelassenen konservativen Bewerber hinter sich lassen und einen Erdrutschsieg für sich verbuchen... weiter




Stephan Grigat ist Lehrbeauftragter an der Universität Wien und Mitherausgeber von "Iran im Weltsystem. Bündnisse des Regimes und Perspektiven der Freiheitsbewegung".

Wächterrat

Pseudowahlen im Iran11

  • Die Farce der Präsidentschaftswahlen im Iran dient nur der Legitimation der Ayatollahs.

Seit über 30 Jahren versucht sich das iranische Regime durch Pseudowahlen, die in keiner Hinsicht den Ansprüchen einer freien, rechtsstaatlichen Demokratie entsprechen, das Mäntelchen des Pluralismus umzuhängen. Alle Kandidaten, die zu solchen Wahlen antreten, müssen vom Wächterrat abgesegnet werden... weiter




Analyse

Im Würgegriff der iranischen Zensurbehörden5

  • Führung will jeden Widerstand
  • schon im Keim ersticken.

Der nächste iranische Präsident hat eine schwere Last an drängenden Agenden zu bewältigen: 34 Jahre nach der Islamischen Revolution 1979 funktioniert es nicht mehr, Wahlen zu einer Propagandaveranstaltung voller Glanz, Pomp und Machtdemonstration der Führung umzufunktionieren. Auch wenn Khamenei seinen engsten Führungszirkel in den vergangenen... weiter




Interview

"Khamenei geht es um den Machterhalt"3

  • Der oberste geistliche Führer sucht laut Iran-Experten Nirumand nach Halt.

"Wiener Zeitung": Der Iran wählt im Juni einen neuen Präsidenten, das letzte Wort in allen Belangen hat jedoch der Oberste Führer des Iran, Ali Khamenei. Worum geht es ihm bei diesem Urnengang? Bahman Nirumand: Es geht Khamenei bei dieser Wahl um den Macht- und Systemerhalt. Denn seine Macht wurde in der letzten Zeit immer wieder infrage gestellt... weiter




zurück zu Dossiers
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung



Werbung