Dossier
Weltklimakonferenz Paris 2015

Die UN-Klimakonferenz (United Nations Framework Convention on Climate Change, 21st Conference of the Parties, kurz "COP 21") fand vom 30. November bis 11. Dezember in Paris statt. Die führenden westlichen Industrieländer (G7) wollten damit das Ende des Kohlezeitalters einläuten. Haben Sie Fragen zum neuen Klima-Abkommen? Der französische Botschafter wird Ihnen auf der Facebook-Seite der Botschaft antworten.

Klimagipfel

Präsident Trump ignoriert den Klimawandel, den die NASA dokumentiert hat.  - © NASAAnimation

Donald Trump

USA verlassen das Klimaabkommen5

Die USA steigen aus dem Pariser Klimaschutzabkommen aus. Das verkündete Präsident Donald Trump um 15.30 Uhr Ortszeit (21.30 Uhr MESZ) in einer Rede im Weißen Haus . "Ab heute werden die USA jegliche Umsetzung der nicht bindenden Teile des Abkommens beenden", sagte Trump in seiner Ansprache. Man kann daher davon ausgehen, dass Washington die Vier-Jahres-Frist für den Ausstieg... weiter




Klima-Abkommen

Weltweites Lob nach dem Klima-Gipfel5

  • Obama spricht von "Wendepunkt für die Welt".

Paris. Am Samstag haben sich fast alle Staaten der Welt in Paris auf einen historischen Klimaschutz-Vertrag geeinigt. Er schafft die Basis, um die schlimmsten Klimakatastrophen dereinst zu verhindern. Der Jubel war groß - allerdings wurde in den ersten Reaktionen immer wieder betont, dass die eigentliche Arbeit im Kampf gegen die Erderwärmung noch geleistet werden müsse... weiter




UN-Weltklimakonferenz

Bekämpfung des Klimawandels nimmt Gestalt an

  • Etappen der Mobilisierung der Weltgemeinschaft.

Le Bourget. Von den ersten wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Klimawandel bis zu den Beschlüssen über weltumspannende Gegenmaßnahmen sind Jahrzehnte verstrichen: 1896 Der schwedische Chemiker Svante Arrhenius stellt einen Zusammenhang zwischen der Verbrennung fossiler Brennstoffe wie Kohle, Gas oder Öl und der Entstehung von Kohlendioxid (CO2) fest... weiter




UN-Weltklimakonferenz

"Diplomatischer Fuchs" wird gefeiert

  • Einstiger Premier schmiedete seit Monaten Koalitionen für ein Abkommen.

Paris. Jubel und Applaus nach der Annahme des Weltklimavertrags galten auch Laurent Fabius: Als Konferenzleiter hatte der französische Außenminister maßgeblichen Anteil am Erfolg der UN-Klimaverhandlungen. Für den 69-Jährigen wohl die weltpolitische Krönung seiner Karriere. Dafür ist der Sozialist mit der rahmenlosen Brille, die ihm oft fast von der Nase rutscht... weiter




UN_Weltklimakonferenz

Die Frage von "shall" und should"

  • Wie ein Wort bei der Klimakonferenz fast einen Eklat auslöste.

Le Bourget. Ein Wort hätte die kunstvoll ausbalancierte Architektur des UN-Klimaabkommens am Ende fast noch ins Wanken gebracht: Unmittelbar vor der dann erfolgreichen Abschlussberatung brach am Samstagabend plötzlich noch einmal Hektik aus - und Delegierte und Beobachter fragten sich, warum Frankreichs Außenminister Laurent Fabius die Sitzung nicht endlich eröffnete... weiter




Hitzewellen, Überschwemmungen und andere Wetterkatastrophen treffen vor allem arme Entwicklungsländer. "Es trifft vor allem diejenigen, die am wenigsten dazu beigetragen haben und die sich am schlechtesten schützen können" - © APA/AFP/MUNIR UZ ZAMAN

Klima-Gipfel

Extreme Herausforderung für unterentwickelte Länder

  • Staaten, für die viel auf dem Spiel steht, mit Mini-Delegationen vertreten.

Paris. Es ist ein mehrmonatiger Verhandlungsmarathon mit zweiwöchigem Endspurt: Die Verhandlungen für den Weltklimavertrag gehen an die Substanz, auch bei Giza Gaspar-Martins. Der 43-Jährige aus Angola koordiniert bei der Pariser Klimakonferenz eine Ländergruppe von 48 besonders armen Staaten.    "Das ist eine extreme Herausforderung", sagt Gaspar-Martins... weiter




Klimawandel

Die Welt kann von Bhutan lernen4

  • Zwergenstaat ist einziges klimaneutrales Land der Welt.

Thimphu. Bhutan ist ein kleines, kaum entwickeltes Land in den Himalaya-Bergen. Ein Großteil der Bevölkerung fühlt sich dem Umweltschutz verpflichtet. Das Königreich ist der einzige klimaneutrale Staat der Welt. Eisige Bergkämme und tiefe Schluchten durchziehen das kleine Königreich Bhutan im Himalaya. An den Hängen liegen stufenförmige Terrassen... weiter




Klimawandel

Der blinde Fleck der Klimapolitik5

  • Beim Pariser Gipfel wird viel über Emissionen und Verträge geredet werden. Das eigentliche Problem ist unsere Lebensweise.

Monatelang stand in der politischen Diskussion "Paris" für die am Montag beginnende UN-Klimakonferenz, die seit 1995 alljährlich um diese Jahreszeit stattfindet. Durch die mörderischen Anschläge steht die französischen Hauptstadt seit zwei Wochen auch für Terror und Verunsicherung. Dennoch findet das international wichtigste klimapolitische Treffen statt... weiter




Dünger aus der Landwirtschaft bringt den natürlichen Stickstoffkreislauf durcheinander. - © dpa/Schulze

Klimawandel

Das unbekannte Treibhausgas

  • Stickoxide tragen als gefährliche Treibhausgase maßgeblich zur Erderwärmung bei.

Wien. Er ist ein Bestandteil des Naturkreislaufs, stinkt nicht, schmeckt nicht und hat keine Farbe. Bei minus 196 Grad Celsius wird er vom Gas zur Flüssigkeit. Wer ihn dann mit Fruchtsaft mischt, erhält Speiseeis. Stickstoff (Nitrogenium) ist ein chemisches Element, das Flammen löschen und in seiner reinen Form Lebewesen ersticken kann... weiter




Great Barrier Reef

Ein Naturwunder hofft auf Paris1

  • Der Fortbestand des Great Barrier Reefs an der Nordküste Australiens hängt vom Erfolg der Klimakonferenz in Paris ab. Australien ist einer der weltweit größten Umweltsünder. Das Land setzt auf Kohle.

Canberra. (ce) Australiens Umweltbilanz sieht alles andere als rosig aus. Kohle ist nach Eisenerz das größte Exportprodukt des Landes und wird auch im eigenen Land zur Elektrizitätsgewinnung verbrannt. Pro Jahr und Kopf produziert Australien 16,5 Tonnen Kohlendioxid - das ist einer der höchsten Werte der westlichen Welt. Auch das Great Barrier Reef wird durch den Klimawandel in... weiter




zurück zu Dossiers
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Gletscherforschung

Die Arktis, ein offener Kühlschrank

Seattle/Wien. (gral) Das Eis schmilzt, das Phytoplankton im Wasser sprießt und die Tundra wird grüner. Die Bäume wachsen und das Blätterwerk der Äste... weiter




Klimagipfel

Ein Zeichen gegen Donald Trump

Großer Bahnhof: Präsident Emmanuel Macron empfing neben 50 Regierungschefs auch Unternehmer und Vertreter der Zivilgesellschaft, darunter Microsoft-Gründer Bill Gates, ... - © afp Paris. (rs) Wie sich die Gewichte in der globalen Klimapolitik verschoben haben, ließ sich schon allein an der Gästeliste ablesen... weiter




Klimawandel

Die Fieberkurve des Planeten zeigt nach oben

Hurrikan "Harvey" setzte im August die US-Metropole Houston unter Wasser. Tausende Menschen wurden in Notquartiere gebracht. - © afp Mit dem vor zwei Jahren unterzeichneten Pariser Klimaabkommen hat sich die internationale Staatengemeinschaft das Ziel gesetzt... weiter




Klimakonferenz

Ein Treffen der Willigen

French President Emmanuel Macron attends the "Tech for Planet" event at the "Station F" start up campus ahead of the One Planet Summit in Paris - © APAweb/REUTERS, Wojazer Paris. (rs/dpa) Wenn am Dienstag mehr als 50 Staats- und Regierungschefs in einem futuristischen Kulturzentrum auf einer Seine-Insel zum sogenannten... weiter




Komplexitätsforschung

"Unser Aussterben ist unser Feind"

"Wir müssen heute das Leben in 50 Jahren retten, obwohl dann viele von uns nicht mehr am Leben sein werden": Simon Levin zu Besuch am Complexity Science Hub in Wien. - © Stanislav Jenis Ob Emissionen und Weltklima, Reiseverkehr und Seuchenübertragung oder das Ausfallsrisiko einer Bank: Je vernetzter die Welt ist... weiter




Kulturerbe in Österreich

Klimawandel bedroht unser Kulturerbe

Auch das Unesco-Welterbe Wachau (im Bild Stift Dürnstein) ist in Gefahr. - © Alexander Klein/afp Wien. Heißere, trockene Sommer, wärmere Winter und stärkere Regenfälle, die unsere Flüsse über die Ufer treten lassen: Der Klimawandel gefährdet... weiter




Klima

"Die Verursacher zahlen nicht die Kosten"

Gegen Kohle hat sich bereits eine Allianz von Ländern gebildet - Deutschland ist allerdings nicht dabei. Im Bild das Kohlekraftwerk in Niederaussem bei Köln. - © dpa/Boris Roessler Bonn/Wien. Der "Geist von Paris" sei trotz US-Präsident Donald Trump noch lebendig: Darüber, dass man die Klimaziele von Paris noch lange nicht... weiter




UN-Klimakonferenz

Entwicklungsländer werden weiter unterstützt

20171118Klimaschutz - © APAweb / Nasa Bonn. Nach dem Ausräumen des letzten Hauptstreitpunktes hat die UN-Klimakonferenz in Bonn eine Reihe von wichtigen Beschlüssen verabschiedet... weiter




Klimakonferenz

Hilfe von den Seitenlinien

Erneuerbare Energien werden immer effizienter und damit auch auf dem Markt konkurrenzfähig. - © reu Bonn. (rs) Begonnen hat der letzte Tag in Bonn mit einer eindringlichen Warnung des kleinen Pazifikstaates, der diesmal die Präsidentschaft bei der... weiter





Werbung



Twitter Wall



Werbung