Korruption

Der 67-jährige Hochegger wirkte bleich. - © APAweb/HERBERT NEUBAUERVideo

Gernot Rumpold

Milde für Hochegger und Rumpold6

  • Das Strafausmaß für die Telekom-Geldflüsse zu BZÖ und FPÖ wurde reduziert.

Wien. Milde ließ das Wiener Straflandesgericht gegenüber dem Ex-FPÖ-Bundesgeschäftsführer Gernot Rumpold und dem ehemaligen Lobbyisten Peter Hochegger im sogenannten Telekom-III-Prozess walten. Statt ursprünglich drei bzw. zweieinhalb Jahren unbedingt fassten die sie 33 Monate bzw. zwei Jahre teilbedingt aus... weiter




Straflandesgericht

Buwog-Anklage kein Fall für Verfassungsgerichtshof1

  • Keine Verzögerung - Anträge wegen zu kurzer Einspruchsfrist abgelehnt.

Wien. In der Buwog-Causa, in der Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und zahlreiche weitere Personen wegen Korruptionsverdachts angeklagt sind, dürfte es zu keinen weiteren Verzögerungen kommen. Das Wiener Landesgericht für Strafsachen wird die von Angeklagten kritisierte Bestimmung über die Einspruchsfrist nicht dem Verfassungsgericht... weiter




Anklage unter anderem gegen Ex-Finanzminister Karl Heinz Grasser. - © APAweb/ROLAND SCHLAGER

Wirtschaftskriminalität

Anklage gegen 16 Personen wegen Buwog, Terminal Tower5

  • Grasser, Meischberger, Hochegger und Plech wegen Verdachts auf Korruoption angeklagt.

Wien. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft hat Anklage gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser, Walter Meischberger, Ernst Plech und Peter Hochegger wegen Verdachts auf Korruption bei der Privatisierung der Bundeswohnungen und der Einmietung der Finanz im Linzer Terminal Tower eingebracht... weiter




Er erwarte "die Führer einer Reihe ganz fantastisch korrupter Länder" sagte Premier Cameron zur Queen. - © apa/afp/pool/Paul Hackett

Antikorruptions-Gipfel

Panama lässt grüßen

  • Der Gastgeber des Anti-Korruptions-Gipfels David Cameron nennt Nigeria und Afghanistan "korrupt". Von Kritikern muss sich der britische Premier sagen lassen, er solle erst mal "vor der eigenen Türe kehren".

London. Schon vor Beginn des heute, Donnerstag, stattfindenden Anti-Korruptions-Gipfels in London hat sich Gastgeber David Cameron gehörig in die Nesseln gesetzt. Bei einer Party im Buckingham-Palast enthüllte der britische Premierminister der Queen, dass zu dem Gipfel "die Führer einer Reihe ganz fantastisch korrupter Länder" erwartet würden... weiter




Protest gegen Steuerflucht und tropische "Steuerparadiese" auf dem Londoner Trafalgar Square. - © apa/afp/Justin Tallis

Korruption

Kleine Schritte zu mehr Transparenz

  • Ein Gipfel in London fordert "automatischen" Informationsaustausch.

London. "Größere Transparenz ist der absolute Schlüssel hier", erklärte der Gipfel-Gastgeber und britische Premierminister David Cameron. Zu diesem Zweck werde es demnächst in einer ganzen Reihe von Staaten nicht nur nationale Register über die wirklichen Nutznießer von Firmenbesitz geben, sagte Cameron... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Schaumgebremstes Unentschieden
  2. Datenschützer verbietet Facebook WhatsApp-Datenabgleich
  3. "Bereue, dass ich mitmache"
  4. Stärken, Schwächen, Höhepunkte
  5. Grüne klagen erstmals Facebook selbst
Meistkommentiert
  1. Trump nutzte Stiftung für persönliche Zwecke
  2. "Plutokratie mit demokratischen Anhängseln"
  3. Grüne klagen erstmals Facebook selbst
  4. Schaumgebremstes Unentschieden

Werbung