Gaddafi

Dossier
Libyen

Libyen - Ein Land im Bürgerkrieg
Seit 1969 bis zum Tod des Diktators Muammar al-Gaddafi im libyschen Bürgerkrieg 2011 stand das Land unter dessen Herrschaft. Das Ende des Gaddafi Regimes gipfelte 2014 in einem Bürgerkrieg, in dem die Allianzen "Würde" (stellt die offizielle Regierung) und "Morgenröte", sowie die IS-Terrororganisation um die Macht im Land kämpfen. Er geht einher mit einem dramatischen Anstieg der Flüchtlingszahlen und mit Menschenrechtsverletzungen in Libyen selbst.

Libyen - Ein Land im Bürgerkrieg

Europäische Union

EU hofft in der Flüchtlingskrise auf Libyen

  • EU hat Weg für starke Unterstützung der neuen Einheitsregierung geebnet.

Luxemburg. Europa fürchtet einen neuen Ansturm von Migranten aus Nordafrika. Um eine weitere Eskalation der Flüchtlingskrise zu verhindern, soll nun die gerade aufgestellte Einheitsregierung in Libyen helfen. Im Gegenzug gibt es Geld und andere Hilfen.Die EU hat den Weg für eine starke Unterstützung der neuen Einheitsregierung in Libyen geebnet. Nach den Ergebnissen des Außen-und... weiter




Flüchtlinge

Eine Million potenzielle Migranten in Libyen

  • Berater von UN-Gesandten Kobler berichtet über aktuelle Situation vor Ort.

Rom/Tripolis. In Libyen gibt es mindestens eine Million potenzielle Migranten. Dies berichtete General Paolo Serra, Militärberater des UNO-Gesandten für Libyen, Martin Kobler, am Mittwoch vor dem italienischen Parlament. "Indem man Libyen hilft, sein wirtschaftliches und industrielles Netz aufzubauen, kann man die Abfahrten nach Europa verringern", berichtete Serra... weiter




Libyen

Nach dem Krieg ist vor dem Krieg3

  • In Libyen soll eine neue Regierung dem sich auch hier ausdehnenden Islamischen Staat Paroli bieten.

Tripolis. Die Caféhäuser sind bis zum letzten Platz voll, Espressomaschinen dampfen im Hochbetrieb und in den Straßen der Hauptstadt des Öl-Staates stauen sich die Autos. Nur diese Fassade der Normalität in Libyens Hauptstadt Tripolis ist ebenso hauchdünn wie brüchig. Das zeigt sich vor den Tankstellen, wo immer wieder die Schlangen länger werden, wenn Gerüchte die Runde machen... weiter




Saif al-Islam Gaddafi

Schriller Diktatoren-Sohn mit Österreich-Bezug

  • Auftritte in Libyen-Aufstand machten liberales Image zunichte

Tripolis. Saif al-Islam al-Gaddafi (43) war bis zum Aufstand gegen seinen Vater das sanfte Gesicht des despotischen Gaddafi-Clans. Anders als sein Vater und seine Brüder Hannibal und Al-Saadi fiel er weder durch Skandale noch durch cholerische Ausbrüche auf. Wie sein Vater Muammar pflegte er aber enge Kontakte zu Österreich. Was an den Auftritten des Gaddafi-Sohnes schockierend wirkte... weiter




Libyen

Libyen ist Schlüsselland für die Flüchtlingsdramen

Berlin. Jedes Problem hat seine Vorgeschichte: Bei der Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer begann diese spätestens vor vier Jahren. Im Februar 2011 drohte der libysche Machthaber Muammar Gaddafi den Europäern: Sollten sie die Proteste gegen ihn unterstützen, werde er die Schleusen für Flüchtlinge aus Afrika aufmachen. Die EU-Außenminister reagierten auf diese Drohung empört... weiter




Libyen

Libyen lebt fast nur von Öl- und Gasexporten

  • Wirtschaftsdelegierter Woller: "Das ist das Rückgrat der Wirtschaft.

Wien. Libyen hängt wirtschaftlich auf Gedeih und Verderb vom Verkauf von Erdöl- und Erdgas ab. Der Anteil des Sektors an der gesamten Wirtschaftsleistung des Landes wird auf etwa drei Viertel geschätzt, genaue Zahlen sind aber nicht verfügbar. Für Österreich war Libyen 2013 der viertwichtigste Rohöl-Lieferant. Verlässliche Wirtschaftsdaten gibt es über Libyen kaum... weiter




In Tripolis steigt Rauch nach Kämpfen auf. - © apa/epa/Sabri Elmehdi

Libyen

Das libysche Dilemma1

  • Der Islamische Staat (IS) ist in Libyen erstarkt und damit näher an Europa gerückt. Ein internationaler Militäreinsatz wird diskutiert - ob dieser sinnvoll ist, ist aber fraglich.

Washington/Wien. (klh) Sie sind mittlerweile zum festen Bestandteil vieler Terminkalender westlicher Regierungschefs geworden: Anti-Terror-Konferenzen. So lud US-Präsident Barack Obama diese Woche zu einem derartigen Treffen im Weißen Haus. Denn ein einzelner Staat kann gegen diesen Gegner, der, wie US-Offizielle bei der Konferenz betonten, immer flexibler agiert, nicht ankommen... weiter




Muammar al-Gaddafi

Libyens unruhiger Weg nach Gaddafi

  • Nordafrikanisches Land hat mittlerweile zwei verfeindete Regierungen.

Tripolis. Vor dreieinhalb Jahren haben libysche Revolutionäre Diktator Muammar Gaddafi nach einem Bürgerkrieg gestürzt. Seitdem findet das Land, in dem es mittlerweile zwei verfeindete Regierungen und Parlamente gibt, keinen Weg aus Chaos und Gewalt. Hier eine Chronologie von Oktober 2011 bis Februar 2015: 2011 20. Oktober 2011: Gaddafi wird von Rebellen getötet. 2012 7... weiter




Libyen

Kein Ämterverbot mehr für Gaddafi-Vertreter

Benghazi. Das international anerkannte Parlament Libyens hat ein Gesetz vorläufig ausgesetzt, das Verantwortlichen aus der Zeit des langjährigen Machthabers Muammar al-Gaddafi die Betätigung in Politik und Verwaltung verbietet. Die Regelung sei "bis zur Verabschiedung einer ständigen Verfassung" außer Kraft gesetzt, sagte ein Parlamentsvertreter am Montag... weiter




zurück zu Dossiers
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter



Werbung



Twitter Wall


Flüchtlinge

Libyens Küstenwache rettete 9.000 Migranten in sechs Monaten

Im ersten Halbjahr 2017 hat Libyens Küstenwache 8.997 Migranten aus verschiedenen Ländern im Mittelmeer gerettet. Bei 20 Schiffsbrüchen wurden 450... weiter




Libyen

Ahmed Dabashis wundersame Läuterung

Libyscher Schlepperboss hindert Flüchtlinge an Überfahrt - was sich Italien einiges kosten lässt. - © afp Rom. Sie nennen ihn al-Ammu, den Onkel. Als er vor Jahren noch auf der Suche nach Gelegenheitsjobs auf dem Markt von Sabratha herumlungerte... weiter




Libyen

Flüchtlingslager sollen unter NGO-Aufsicht

20170908libyen - © APA; afp, Mahmud Turkia Rom. Die italienische Regierung will Flüchtlingslager in Libyen unter Aufsicht von Hilfsorganisationen stellen. Damit soll dafür gesorgt werden... weiter




Flüchtlinge

Die Auslagerung der Prüfung

Seine Amtskollegen aus Niger und Tschad, Mahamadou Issoufou und Idriss Deby (v.l.), lud Frankreichs Präsident Macron (r.) zu dem Migrationsgipfel in den Elysee-Palast. - © ap/Camus Paris. (czar/apa/dpa) Es war nicht der erste Anlauf zu einer Kooperation über Kontinente hinweg. Denn dass Europa die Flüchtlingsbewegungen aus Afrika... weiter




Libyen-Hilfe

EU-Parlamentspräsident für Investitionshilfe in Libyen

BELGIUM-EU-SUMMIT - © APAweb / AFP, JOHN THYS Rom/Straßburg/Tripolis. Um die Flüchtlingsankünfte aus Libyen nach Europa zu drosseln, hat EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani Hilfszahlungen für... weiter




UNO-Menschenrechtsexpertin

EU nimmt mehr Tote im Mittelmeer in Kauf

20170815italien - © APA, ap, Bram Janssen Genf. Eine UNO-Menschenrechtsexpertin hat den von der EU befürworteten Verhaltenskodex für private Seenotretter im Mittelmeer kritisiert... weiter




Libyen

Flüchtlinge berichten von Folter und Vergewaltigung

20170809Libyen - © APAweb / Reuters, Ismail Zitouny Rom. Die Hilfsorganisation Oxfam warnt die EU-Mitgliedsstaaten eindringlich davor, Menschen an der Flucht aus Libyen zu hindern... weiter




Libyen

Europa, du alte Romantikerin

20170731Libyen - © Reuters, Esam Omran Al-Fetori Brüssel. Der Tag gehört den Europäern. Die Nacht den Libyern. "Ab Mitternacht funktioniert ihr Netz besser. Dann klingelt es bei mir bis 4 Uhr... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Unruhe vor dem Sturm
  2. Handschriftliche Sinnsprüche von Einstein werden versteigert
  3. Wahltriumph für Ministerpräsident Abe
  4. Zwei Tote durch Taifun in Japan
  5. Mugabe wird doch kein Sonderbotschafter
  6. Keine Scheu vor Deal mit Rechten
  7. Mehr als 100 Menschen in Madagaskar an Pest gestorben


Werbung