Radfahrer sollen nun in der Fußgängerzone Mariahilfer Straße eingebremst werden. - © APAweb / APA, Helmut Fohringer

Mariahilfer Straße

Eingebremste Radler

  • Neue Piktogramme auf der Mariahilfer Straße sollen Radfahrer zum Langsamfahren animieren.

Wien. "LAAANGSAM" ist seit  Freitag in pinken Buchstaben auf den Asphalt der Wiener Mariahilfer Straße gepinselt. Zusammen mit dem Piktogramm eines Radfahrers und Flugzettel-Verteilaktionen sollen die neuen Markierungen zu schnelle Radfahrer bremsen. Für die flotten Radler wird es indes eine Ausweichroute über die Lindengasse geben... weiter




Die beiden Klubobleute David Ellensohn (l.) und Rudolf Schicker (r.) verweisen auf die gute Zusammenarbeit. - © Unique Public Relations

Stadtkoalition

Betonte Ruhe nach dem Sturm1

  • Politologe Hofer sieht Bürgermeister Häupl zwischen Buddha und Edmund Sackbauer.

Wien. Betont gelassen zeigen sich die beiden Klubobleute David Ellensohn (Grüne) und Rudolf Schicker (SPÖ) bei einem von Unique Talk organisiertem Gespräch über den Zustand der rot-grünen Koalition nach der Mariahilfer Straßen-Befragung. Von Streit oder Unstimmigkeit keine Spur. Die Roten wären ja auch schon immer für eine Fußgängerzone gewesen... weiter




Die Schlacht ist längst geschlagen. Für die Details um die Mariahilfer Straße holt Maria Vassilakou trotzdem noch einmal alle Parteien ins Boot (v.l. die FPÖ-Politiker Johann Gudenus und Heinz-Christian Strache, die ÖVP-Vertreter Manfred Juraczka und Fritz Aichinger sowie Rudolf Schicker von der SPÖ). - © apa/ Neubauer

Mariahilfer Straße

Lektion I grüner Machtausübung10

  • Wer autoritäres Gehabe erwartet, wird von den Grünen enttäuscht werden.

Wien. Sie gehört zur grünen DNS: die Inklusion. Alle sollen mitreden. Alle sollen gehört werden. Alle sollen sich einbringen. Das ist die grüne Doppelhelix seit Hainburg. Egal wie viele Schlachten geschlagen wurden, egal wie viele Abstimmungen gewonnen wurden und vor allem - egal wie nah man der Macht ist... weiter




Vassilakou will trotz Sieg bei der Umfrage weiter den Konsens suchen. - © apa/Hochmuth

Mariahilfer Straße

"Sie kann’s einfach nicht lassen"3

  • Vassilakou will mit Unzufriedenen noch immer Konsens erzielen.

Wien. (rös) "Nach jahrelangen Studien, Erhebungen und Befragungen haben wir endlich ein Ergebnis für die Mariahilfer Straße und jetzt will sie schon wieder mit allen reden. Sie kann’s einfach nicht lassen", hieß es Montag Früh in einem Wiener Kaffeehaus. Der Hintergrund dieser Aussage: die Ankündigung von Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou... weiter




 Bezirksvorsteher Thomas Blimlinger, Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou und Bezirksvorsteherin Renate Kaufmann. - © APAweb, Georg Hochmuth

Mariahilfer Straße

"Mutter der verkehrsberuhigten MaHü" zieht sich zurück8

  • Mariahilfer Bezirksvorsteherin Kaufmann wird in den kommenden vier bis sechs Wochen aufhören.
  • ÖAMTC hofft auf "versöhnliche Maßnahmen".

Wien. Die Bezirksvorsteherin des sechsten Wiener Gemeindebezirks (Mariahilf), Renate Kaufmann (SPÖ), zieht sich aus der Politik zurück. Die Bezirkschefin hat am Samstag gegenüber der APA einen entsprechenden Bericht der "Presse online" bestätigt. Mit ein Anlass ist das Ja der Anrainer zu einer Fußgängerzone auf der Mariahilfer Straße... weiter




Wien

Wie geht es weiter mit der Mariahilfer Straße?6

Nach der Zustimmung für die Fußgängerzone im Kern und die Begegnungszonen an den Rändern der Mariahilfer Straße wird das Gebiet für zwei Jahre zur Großbaustelle. Noch im Frühjahr soll mit dem schrittweisen und mit insgesamt 25 Millionen Euro budgetierten Umbau begonnen werden, für den Herbst des Wien-Wahl-Jahres 2015 ist die Fertigstellung... weiter




Die Zukunft der Mahü, gerendert: Bilder, die bis auf die Pflasterung alles festlegen, und das auch noch "ohne Absprache", sorgten sogar für einen Koalitionsstreit in der Stadtregierung. - © Stadt Wien

Mariahilfer Straße

Die verfahrene Verkehrsberuhigung

  • Wiens verkehrspolitischer Zankapfel - eine Chronologie.

Wien. Kaum ein Verkehrsprojekt hat für so viele und heftige Debatten gesorgt wie die Verkehrsberuhigung der Wiener Mariahilfer Straße. Seit Mitte August ist das neue Konzept, das einen Mix aus Fußgänger- und Begegnungszone vorsieht, in Kraft. Seither ist die Einkaufsmeile Dauergast in den Schlagzeilen... weiter




Der Mann im Vordergrund bleibt erhalten, die Autos müssen weichen. - © Cha già José - CC / Bearbeitung: G. Jatzek

Mariahilfer Straße

Platz für Passanten und Radfahrer36

  • Knappes Ergebnis, einige ungültige Stimmen und sogar Fälschungen.

Wien. Die Anrainer haben für eine verkehrsberuhigte Mariahilfer Straße gestimmt: 53,2 Prozent der gültigen Stimmen oder 17.630 Bewohner von Mariahilf und Neubau votierten für diese Option. Bei der Folgefrage ergab sich eine Mehrheit für das Radfahren in der Mahü . Von den Befürwortern sprachen sich 9... weiter




zurück zu Dossiers


Twitter Wall


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. 140 Oldtimer machten den Rathausplatz wieder zum Parkplatz
  2. Ohne Sisi geht es nicht
  3. Hundeflüsterer Cesar Millan gastiert in Wien
  4. Floridsdorfer Kosmetik
  5. Das Glück vom einzelnen Knoblauch
Meistkommentiert
  1. Wiener Stadtfest feiert heuer Europa
  2. Dem Steuergeld auf der Spur
  3. Hundeflüsterer Cesar Millan gastiert in Wien
  4. "Wir werden mehr"
  5. Hopf-Haus-Aus



Werbung