Vor 50 Jahren, am 5. August 1962, starb der Filmstar Marilyn Monroe. Dieses Dossier von Wiener Zeitung Online widmet sich ihrem Leben und ihrem Nachwirken.


  • vom 08.04.2013, 11:05 Uhr

Marilyn Monroe

Update: 08.04.2013, 11:09 Uhr

"Jumpology"

Auktionsrekord für Foto von hüpfender Marylin Monroe




  • Artikel
  • Fotostrecke
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Philippe Halsmans Bild erzielte in New York 100.000 Dollar

New York. Das Foto einer springenden Marylin Monroe hat einen Auktionsrekord für Werke des Fotografen Philippe Halsman erzielt. Das mehr als 50 Jahre alte Bild wurde bei den Auktionen der vergangenen Woche für 100.000 Dollar (70.000 Euro) versteigert, wie der Kunsthändler Sotheby's am Sonntag in New York mitteilte. Geschätzt war das knapp einen halben Meter hohe Schwarz-Weiß-Foto auf nur die Hälfte.

Das Bild gehört zu Halsmans "Jumpology" - Bilder von hüpfenden Prominenten. "Wenn man jemanden bittet zu springen, ist seine Aufmerksamkeit auf den Sprung gerichtet und er lässt alle Masken fallen, so das man den wahren Menschen erkennt", begründete er diese Technik. Für Halsman - der in Lettland geboren wurde, in Deutschland studiert hatte und letztlich in die USA ausgewandert war - war selbst der damalige Vizepräsident Richard Nixon im Weißen Haus gehüpft.

Werbung


Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2015
Dokument erstellt am 2013-04-08 11:07:20
Letzte Änderung am 2013-04-08 11:09:59



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Das Schwert der Liebe
  2. Kindchenschema und virtuose Brutalität
  3. Aus dem musikalischen Raritäten-Kabinett
  4. Mozarts edles Werkzeug
  5. Hinterlistige Ironie, überirdische Schönheit
Meistkommentiert
  1. "Danke, Udo!"
  2. Effemmvier - wie wir!

Werbung




Birdman

Fliegt, was Flügel hat?

Wenn der Vater mit der Tochter: Film-Verwandtschaft zwischen Michael Keaton und Emma Stone in "Birdman". - © Fox Michael Keaton ist vor allem für eine Rolle bekannt: Als "Batman" spielte er 1989 und noch einmal 1992 in "Batmans Rückkehr" den Helden im... weiter




Höhere Gewalt

Mut zur Feigheit

Der Beginn einer Ehekrise: Die Lawine löst eine folgenreiche Panikreaktion aus. - © filmladen Als die weiße Pulverschneewolke immer näher kommt und sich bald zu einer hausgroßen Schneewand aufbauscht, da ergreift Tomas (Johannes Bah Kuhnke)... weiter




Unbroken

Sepia-Held im Unterhemd

"Unbroken" , die zweite Regiearbeit von Angelina Jolie, lässt das Wesentliche im Leben des porträtierten Louis Zamperini aus. - © Universal Es ist nicht fair, das Leben eines Menschen zu verfilmen und dann das Wesentliche auszulassen. So merkt man erst nach 137 Minuten... weiter





Film

"Das finstere Tal" im Rampenlicht

Andreas Prochaska räumte mit seinem "Alpenwestern" ab. - © apa Wien. And the winner is: "Das finstere Tal". Andreas Prochaskas düsterer Alpenwestern wurde seiner Favoritenrolle bei der fünften Verleihung der... weiter




Film

Die Schweiz braucht "Chrieg"

"Chrieg" von Simon Jaquemet ist ein Beispiel für innovatives Kino mit Ecken und Kanten. - © Solothurner Filmtage Solothurn/Wien. Als die Solothurner Filmtage 1966 das erste Mal stattfanden, da wollte man mit ihrer Gründung mithelfen... weiter






Schutzbundstellung auf der Ennsleite.

"Der Heldenkanzler" von Benjamin Swiczinsky. Seit 1890 betrachtete die Arbeiterschaft den Maiaufmarsch als ihr Recht.



Werbung