Vor 50 Jahren, am 5. August 1962, starb der Filmstar Marilyn Monroe. Dieses Dossier von Wiener Zeitung Online widmet sich ihrem Leben und ihrem Nachwirken.


  • vom 08.04.2013, 11:05 Uhr

Marilyn Monroe

Update: 08.04.2013, 11:09 Uhr

"Jumpology"

Auktionsrekord für Foto von hüpfender Marylin Monroe




  • Artikel
  • Fotostrecke
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Philippe Halsmans Bild erzielte in New York 100.000 Dollar

New York. Das Foto einer springenden Marylin Monroe hat einen Auktionsrekord für Werke des Fotografen Philippe Halsman erzielt. Das mehr als 50 Jahre alte Bild wurde bei den Auktionen der vergangenen Woche für 100.000 Dollar (70.000 Euro) versteigert, wie der Kunsthändler Sotheby's am Sonntag in New York mitteilte. Geschätzt war das knapp einen halben Meter hohe Schwarz-Weiß-Foto auf nur die Hälfte.

Das Bild gehört zu Halsmans "Jumpology" - Bilder von hüpfenden Prominenten. "Wenn man jemanden bittet zu springen, ist seine Aufmerksamkeit auf den Sprung gerichtet und er lässt alle Masken fallen, so das man den wahren Menschen erkennt", begründete er diese Technik. Für Halsman - der in Lettland geboren wurde, in Deutschland studiert hatte und letztlich in die USA ausgewandert war - war selbst der damalige Vizepräsident Richard Nixon im Weißen Haus gehüpft.

Werbung


Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2015
Dokument erstellt am 2013-04-08 11:07:20
Letzte Änderung am 2013-04-08 11:09:59



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Drei Akkorde gegen die Pediküre
  2. "Rocky Horror Show": Don’t dream it, be it!
  3. Über den Gipfeln die Musi
  4. Familienbande
  5. "Das Wesen von Pop: Geschichten erzählen"
Meistkommentiert
  1. "Am meisten Freude hab’ ich selber!"
  2. Über den Gipfeln die Musi
  3. Drei Akkorde gegen die Pediküre
  4. Tiefe und Präzision

Werbung




American Sniper

Echte Helden denken nicht

Chris Kyle (Bradley Cooper) lauert über den Dächern irakischer Siedlungen und knallt alles ab, was böse, also nicht amerikanisch ist. - © Warner Erst am Mittwoch wurde der 27-jährige, frühere Marinesoldat Eddie Ray Routh in Texas zu lebenslanger Haft verurteilt... weiter




Wiseman

Alte Meister, neu interpretiert

Die Kunst und ihre Betrachter: "National Gallery". - © Filmladen Was haben Velazquez, Rubens, Vermeer, Leonardo da Vinci und der Mann von der Putztruppe gemeinsam? Sie alle teilen sich dieselben Räumlichkeiten in... weiter




Winterschlaf

In Watte kein Umsturz

Allein auf weiter Flur: Aydin (Haluk Bilginer) verbringt die Winter in einer Felsenhaussiedlung in Kappadokien. - © Stadtkino Nuri Bilge Ceylans Film "Iklimler" (2006) war wie eine Klimazonenbegehung einer Trennung, und tatsächlich sind meteorologische Gegebenheiten ein... weiter





FrauenFilmTage

Ein Blick aufs weibliche Filmschaffen

Regisseurin Emma Dante zeigt in "Die Straße in Palermo" ein Duell zweier Frauen. - © Foto: Emma Dante/Frauenfilmtage Ausnahmsweise bereits vor dem Internationalen Frauentag am 8. März finden in Wien zum zwölften Mal die Frauenfilmtage statt. Nach der Eröffnung am 26... weiter




Film

Wim Wenders zwischen gestern und heute

20150211BerlinaleWenders - © APa web / epa, Tim Brakemeier Wer schon einmal mit Wim Wenders gesprochen hat, der weiß, dass sich dieser Mann gerne ausführlich Zeit nimmt für Antworten und dabei sehr gerne... weiter






Schutzbundstellung auf der Ennsleite.

"Der Heldenkanzler" von Benjamin Swiczinsky. Seit 1890 betrachtete die Arbeiterschaft den Maiaufmarsch als ihr Recht.



Werbung