Vor 50 Jahren, am 5. August 1962, starb der Filmstar Marilyn Monroe. Dieses Dossier von Wiener Zeitung Online widmet sich ihrem Leben und ihrem Nachwirken.


Marilyn Monroe

"Jumpology"

Auktionsrekord für Foto von hüpfender Marylin Monroe

  • Philippe Halsmans Bild erzielte in New York 100.000 Dollar

New York. Das Foto einer springenden Marylin Monroe hat einen Auktionsrekord für Werke des Fotografen Philippe Halsman erzielt. Das mehr als 50 Jahre alte Bild wurde bei den Auktionen der vergangenen Woche für 100.000 Dollar (70.000 Euro) versteigert, wie der Kunsthändler Sotheby's am Sonntag in New York mitteilte... weiter




Todestag

Wie die Ikone unsterblich wurde1

  • Filmhistoriker Peter Schnug: Marilyn ließ das Märchen vom Aschenputtel wahr werden.

Los Angeles. (dpa/weg) Blondes Haar, verführerischer Augenaufschlag und ihre vollen, roten Lippen hauchen "I Wanna Be Loved By You": Marilyn Monroe. Sie war eine der meist fotografierten Frauen des 20. Jahrhunderts und wurde als Sex-Symbol eine Ikone für ein ganzes Zeitalter. Ihr früher Tod vor 50 Jahren schuf die Basis für den Mythos Marilyn... weiter




Photo gallery curator Anna Wolska presents a photo of Marylin Monroe by the late celebrity photographer Milton H. Greene,  in Warsaw, Poland, Friday, July 20, 2012.  Poland plans to auction off part of a photographic collection that includes hundreds of photographs of Marilyn Monroe which ended up in Poland's possession as the result of a complex embezzlement scandal that shook the country in the early 1990s. (AP Photo/Alik Keplicz) - © (c) AP

Marilyn Monroe

Fotoschätze von Monroe in Polen

  • Aufnahmen im Besitz des Staates sollen nach Ausstellung versteigert werden.
  • Schätzwert von deutlich über einer halben Mio. Euro

Warschau. Eine einzigartige Sammlung aus fast 4.000 Fotografien von Marilyn Monroe - darunter einige bis heute unveröffentlichte - wird demnächst versteigert. Ab 6. August ist das Konvolut jedoch zunächst bei einer Ausstellung in Polens Hauptstadt Warschau zu sehen. Die Fotos wurden vom Monroe-Freund Milton Green gemacht und gehören mittlerweile... weiter




"Die Marx Brothers im Theater" (Love Happy), 1948: In einer Nebenrolle macht Marilyn Monroe als verführerische Kundin dem Detektiv Groucho Marx schöne Augen. David Miller führte Regie. (http://www.youtube.com/watch?v=P7eUJZlYXh8) - © screenshot youtube

Fotostrecke

Das verflixte 50. Jahr3

  • Das Leben der Marilyn Monroe: Ein Streifzug durch einige ihrer Filme

Los Angeles. (apa/weg) Das Leben der Schauspielerin Marilyn Monroe glich einem Hollywood Film. Der märchenhafte Aufstieg des Mädchens aus kleinen Verhältnissen zum bejubelten Star, die gescheiterte Suche nach privatem Glück und der frühe Tod mit nur 36 Jahren schufen die Basis für eine Legende. In 32 Komödien und Dramen hat... weiter




Retro

Sonnenbrillenmode feiert Monroe-Look

  • Katzenaugen-Stil wieder in.

Wien. Ein Klassiker kommt wieder groß heraus: Sonnenbrillen im Katzenaugen-Stil gelten heuer als schwer angesagt. Die Cateye-Brille unterstrich schon zu Marilyn Monroes Zeiten deren Diven-Look. Das kühn geschwungene Design ist in den Kollektionen fast aller großer Designer zu finden und den Damen vorbehalten... weiter




Marilyn Monroe

Noch zu haben: Marilyn Monroes letzte Fotos2

  • Aktbilder blieben bei Versteigerung in New York liegen.

New York. Die wahrscheinlich letzten offiziell gemachten Fotos von Marilyn Monroe haben sich bei einer Versteigerung in New York als Ladenhüter erwiesen. Die Aktbilder, die sechs Wochen vor dem Tod der Schauspielerin aufgenommen wurden, fanden bei einer Auktion in New York am Dienstag keinen Käufer... weiter




Marilyn Monroe

Die Monroe, ganz privat

  • Ausstellung "Marilyn Monroe: Intimacy" in Wien.
  • Lockenwickler, Rollkragenpulli, etc. - 400 Ausstellungsstücke der Filmdiva.

Wien. Filmdiva, Stilikone, Sexsymbol: Kaum eine andere Frau prägte im 20. Jahrhundert diese Begriffe so sehr wie Marilyn Monroe. Die Ausstellung "Marilyn Monroe: Intimacy" im Wiener Novomatic Forum zeigt nun rund 400 Exponate der Schauspielerin. Vom Lockenwickler über Hotelrechnungen bis hin zu ihrem schwarzen Kaschmir-Rollkragenpullover... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Brennt die Bühne nieder!"
  2. "Der Künstler ist eine Milchkuh"
  3. Usher bringt Afropop in die Wiener Stadthalle
  4. "Vergessen Sie die Oper"
  5. Doderer, Johanna: Klaviertrios
Meistkommentiert
  1. "Vergessen Sie die Oper"
  2. Schelmenstück mit Strizzis
  3. Clash von E und U

Werbung




Like Father Like Son

Unaufdringlich eindringlich

Vater und Sohn sind in "Like Father, Like Son" nicht aus demselben Fleisch und Blut - nach der Geburt lag eine Verwechslung vor. - © Thimfilm Sehr, sehr leicht könnte eine Geschichte über zwei Babys, die bei der Geburt vertauscht wurden und sechs Jahre danach plötzlich aus ihren Familien... weiter




Viel Lärm um nichts

Sieben Gründe für Shakespeare

Liebesspiele: Beatrice (Amy Acker aus der Serie "Angel") und Benedikt (Alexis Denisof aus "Buffy") zanken sich gern. - © Polyfilm Gleich vorweg: Die Liebe kommt in "Viel Lärm um Nichts" nicht unbedingt gut weg, aber das wissen Shakespeare-Kenner natürlich... weiter




Filmkritik

Revolutionsromantik

Es wird getanzt und musiziert in Loachs "Jimmy’s Hall". - © Polyfilm Die gesamte Arbeit des britischen Regisseurs Ken Loach, seine Dokumentar- wie seine Spielfilme, sind von einer kohärenten linksradikalen Haltung... weiter





Festival

Viennale startet mit Eröffnungsfilm "Amour Fou"

Jessica Hausners Kammerspiel "Amour Fou" - © APA (epa) Die Viennale startet am Donnerstagabend im Gartenbaukino in ihre 52. Ausgabe. Erstmals nach fünf Jahren wird ein österreichischer Eröffnungsfilm... weiter




Film

"Ein bisschen ein Außenseiter"

"Träumewohl": Tobias Moretti und David Ruehm am Set von "Der Vampir auf der Couch". - © Thimfilm Busan. "Der Vampir auf der Couch" sei kein typischer Vampir-Film, erklärte David Ruehm dem koreanischen Publikum beim Filmfestival in Busan... weiter






Schutzbundstellung auf der Ennsleite.

"Der Heldenkanzler" von Benjamin Swiczinsky. Seit 1890 betrachtete die Arbeiterschaft den Maiaufmarsch als ihr Recht.



Werbung