Vor 50 Jahren, am 5. August 1962, starb der Filmstar Marilyn Monroe. Dieses Dossier von Wiener Zeitung Online widmet sich ihrem Leben und ihrem Nachwirken.


  • vom 08.04.2013, 11:05 Uhr

Marilyn Monroe

Update: 08.04.2013, 11:09 Uhr

"Jumpology"

Auktionsrekord für Foto von hüpfender Marylin Monroe




  • Artikel
  • Fotostrecke
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Philippe Halsmans Bild erzielte in New York 100.000 Dollar

New York. Das Foto einer springenden Marylin Monroe hat einen Auktionsrekord für Werke des Fotografen Philippe Halsman erzielt. Das mehr als 50 Jahre alte Bild wurde bei den Auktionen der vergangenen Woche für 100.000 Dollar (70.000 Euro) versteigert, wie der Kunsthändler Sotheby's am Sonntag in New York mitteilte. Geschätzt war das knapp einen halben Meter hohe Schwarz-Weiß-Foto auf nur die Hälfte.

Das Bild gehört zu Halsmans "Jumpology" - Bilder von hüpfenden Prominenten. "Wenn man jemanden bittet zu springen, ist seine Aufmerksamkeit auf den Sprung gerichtet und er lässt alle Masken fallen, so das man den wahren Menschen erkennt", begründete er diese Technik. Für Halsman - der in Lettland geboren wurde, in Deutschland studiert hatte und letztlich in die USA ausgewandert war - war selbst der damalige Vizepräsident Richard Nixon im Weißen Haus gehüpft.

Werbung


Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2015
Dokument erstellt am 2013-04-08 11:07:20
Letzte Änderung am 2013-04-08 11:09:59



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Pomp, Party und Drama in der Hubba-Bubba-Blase
  2. Nur-Mut-Hymnen vom Discounter
  3. Die Gegenwart der Vergangenheit
  4. Auch Jodeln muss sein
  5. "Douze points", mein Freund
Meistkommentiert
  1. Sweet young thing and sweet no more
  2. Aus dem Baumwollfeld zu den Sternen
  3. Metallica, Muse und Kiss auf der Donauinsel
  4. Disco-Hits am seidenen Glitzerfaden
  5. Nur-Mut-Hymnen vom Discounter

Werbung




Die Augen des Engels

Innen das Inferno

Beobachten den Gerichtsprozess: Thomas (Daniel Brühl), Simone (Kate Beckinsale). - © Filmladen So zynisch es klingt: Es war ein Leckerbissen für die Medien, als im idyllischen Perugia 2007 eine grausame Tat ruchbar wurde... weiter




Interview

Lachen mit Ernst

Schelm aus Leidenschaft: Patrice Leconte. - © Matthias Greuling Paris. Wenn der gut situierte, bürgerliche und ein bisschen fremdenfeindliche Michel (Christian Clavier) einmal eine Stunde Ruhe haben möchte... weiter




Film

Konfrontation mit dem Monster

The Babadook "Regretting motherhood" könnte der Untertitel des Spielfilmdebüts der australischen Regisseurin Jennifer Kent sein - zumindest bis kurz vor dessen... weiter





Film

Die Welt ist voller Hunde

Colin Farrell und Rachel Weisz. - © Katharina Sartena Als völlig absurd könnte man Yorgos Lanthimos‘ neue Arbeit "The Lobster" (dt. "Der Hummer") bezeichnen, der in Cannes im Wettbewerb um die... weiter




Film

Britannies ältestes Kino öffnet wieder

Regent Street Cinema - © Tim Ronalds Architects Die Adresse darf in London als bekannt vorausgesetzt werden. Auf 309 Regent Street residiert die University of Westminster... weiter






Schutzbundstellung auf der Ennsleite.

"Der Heldenkanzler" von Benjamin Swiczinsky. Seit 1890 betrachtete die Arbeiterschaft den Maiaufmarsch als ihr Recht.



Werbung