Aktuelle Berichte

Resolution

Palästinenser setzen auf Sicherheitsrat

  • Abbas macht vor UN Druck.
  • An Friedensverhandlungen wie bisher ist der Präsident nicht mehr interessiert.

Ramallah/Jerusalem. Der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas hat eine Rückkehr zu Friedensverhandlungen mit Israel in bisheriger Form ausgeschlossen. Mit einer Resolution im UN-Sicherheitsrat will er nun eine Zwei-Staaten-Lösung vorantreiben. "Die Idee... weiter




Nach dem kriegerischen Konflikt mit Israel haben sich nun die Palästinenser-Organisationen Fatah und Hamas geeinigt. - © APAweb / EPA, Mohammed Saber

Gazastreifen

Fatah und Hamas zu Einheitsregierung einig3

  • Voraussetzung für Gespräche mit Israel und Geberkonferenz.

Kairo/Gaza. Die Palästinensergruppen Fatah und Hamas haben sich auf die Rückkehr zu einer Einheitsregierung im Gazastreifen verständigt. Die Fatah-Partei von Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas (Abu Mazen) und die radikalislamische Hamas hätten nach zweitägigen Verhandlungen in der ägyptischen... weiter




Hintergrund

Gaza-Waffenruhe

Getroffene und noch offene Vereinbarungen

  • Humanitäre Belange sofort, politische Lösungen vielleicht später.

Gaza. Die Konfliktparteien im Nahostkonflikt haben sich unter ägyptischer Vermittlung auf einen unbefristeten Waffenstillstand geeinigt. Diese Abmachung ermöglicht schnelle humanitäre Hilfe und die Reparatur der Versorgungseinrichtungen, während alle grundsätzlichen Probleme... weiter




Gefrorene Zeit. Der Checkpoint Kalandia 2002 und heute - ein Brennpunkt des Konflikts. - © Seifert, epa

Israel

Die dritte Intifada9

  • Die Chronik eines scheinbar unlösbaren Konflikts biblischen Ausmaßes.

Jerusalem/Ramallah/Wien. Es war im Sommer 2002, in Jerusalem explodierten Bomben in Bussen und Hotellobbys und der Compound von PLO-Chef Jassir Arafat in Ramallah wurde von der israelischen Armee belagert. Einige Büros lagen in Trümmern, kurz davor war dort gekämpft worden... weiter




Der gegenseitige Dauerbeschuss - am Bild ein getroffenes Boot - lässt Hoffnungen verpuffen. - © apa/epa/Saber

Israel

"Ein wahres Dilemma"6

  • Israel will Hamas nicht völlig zerschlagen - das würde radikaleren Gruppen den Aufstieg erlauben...

Im jüngsten Gewaltausbruch setzte die israelische Armee am Freitag ihren Beschuss von Zielen im Gazastreifen fort. Damit sollen die Raketenangriffe aus dem Küstenstreifen gestoppt werden, der von der Extremistenorganisation Hamas kontrolliert wird. Diese hat nach israelischen Berichten seit Dienstag... weiter




Syrien

Wissen: Das russische Flugabwehrraketensystem S-3004

  • Lieferung an Damaskus könnte Konflikt international eskalieren lassen

Wien/Damaskus. S-300 ist die Bezeichnung für ein Flugabwehrraketensystem des russischen Rüstungsherstellers NPO Almaz. Mit seiner präzisen Lenkung soll S-300 Flugzeuge oder Raketen innerhalb einer Reichweite von rund 200 Kilometern abschießen. Die mobilen Anlagen bestehen aus einer Radarstation zur... weiter




Meinung & Analysen

Etkar Keret beim Interview. - © Philipp Lichterbeck

Nahostkonflikt

"Der Holocaust ist kein Argument"12

  • Der Schriftsteller Etgar Keret über den falschen Krieg in Gaza, Israels aggressive Rechte und notwendige Kritik an der Regierung Netanjahu.

Etgar Keret trägt kurze Hosen und ein verwaschenes T-Shirt, als er wippend über den Innenhof des prächtigen Kolonialbaus kommt. Erst vor wenigen Stunden ist der israelische Schriftsteller in Paraty eingetroffen, einem pittoresken Städtchen aus dem 17. Jahrhundert an der brasilianischen Atlantikküste... weiter




Nahost

"Die Hamas ist bereit, weiter Raketen auf Israel zu feuern, bis sie bekommt, was sie braucht"2

  • Der jahrelange US-Unterhändler im Nahen Osten, Aaron David Miller, sieht keine Bereitschaft der jetzigen politischen Elite, den Nahostkonflikt
  • zu lösen. In der jetzigen Eskalation mit der Hamas fehle der internationale Druck.

"Wiener Zeitung": Seit Tagen wird angesichts der neuesten Eskalation der Gewalt zwischen der Hamas und Israel im Gazastreifen um einen Waffenstillstand gerungen. Auch wenn international dazu aufgerufen wird, so ist er doch nur ein erster Schritt und keine Lösung des Hamas-Israel-Problems? Aaron... weiter




Hamas

Gleichgewicht des Schreckens2

  • Produktiv ist der Raketenbeschuss für Palästinenser nicht. Israel fehlt es an klar definierten Zielen der Operation, sagen Experten.

"Das Herstellen eines Gleichgewichts des Schreckens" sei das Ziel der Hamas in der aktuellen Krise, sagt die deutsche Politikwissenschafterin Helga Baumgarten. Dieses versuche die Hamas in Reaktion auf die anhaltende Bombardierung des Gazastreifens durchzusetzen... weiter






Werbung



Twitter Wall



Der US-Konzern Microsoft möchte wieder an den Glanz vergangener Zeiten anschließen. Ein wesentlicher Schritt dorthin - ein Betriebssystem, das die AnwenderInnen auch gerne nutzen wollen. "Windows X" soll die Antwort darauf sein.

02.10.2014: Ein ultraorthodoxer Mann initiiert das so genannte Kapparot-Ritual an einem Jungen. Kappores schlagen oder Hühnerschwenken ist eine jüdische Sitte am Vorabend des Versöhnungstages.  In der ehemaligen Zollamtsschule in Erdberg kamen am Montag am frühen Abend die ersten Flüchtlinge an um in das als Übergangsquartier gedachte Gebäude einzuziehen.

Das frisch vermählte Paar am Sonntag. Die Regierung traf sich zur Klausur in Schladming. Der Empfang war herzlich, die Mienen noch etwas steif.

Werbung