Aktuelle Berichte

Der Angriff auf eine Schule im Flüchtlingslager Dschebalja sorgte für zahlreiche Verletzte und 20 Tote. - © APAweb / AP, Hatem Moussa

Gazastreifen

Blutvergießen ohne Ende2

  • Vermittlungsversuche laufen, vierstündige Feuerpause angekündigt.

Gaza. Ein Ende des Blutvergießens ist auch zu Beginn der vierten Kampfwoche im Gazakonflikt nicht in Sicht. Die israelische Luftwaffe setzte auch am frühen Mittwochmorgen ihre Angriffe auf den Gazastreifen fort. Beim Beschuss einer Schule der UNO-Hilfsorganisation UNRWA wurden nach palästinensischen... weiter




Rauch steigt über den Gaza-Streifen auf.   - © APAweb / REUTERS, Baz Ratner

Nahostkonflikt

Neuer Anlauf zur Feuerpause gescheitert4

  • Hamas dementiert Ankündigung zu Waffenruhe.

Gaza. Die im Gazastreifen herrschende Hamas hat Berichte über eine Waffenruhe mit Israel klar dementiert. Der Hamas-Sprecher Sami Abu Zuhri wies eine entsprechende Ankündigung der Palästinensischen Befreiungsorganisation PLO zurück. PLO-Funktionär Yasser Abed Rabbo hatte zuvor gesagt... weiter




Hintergrund

Gefrorene Zeit. Der Checkpoint Kalandia 2002 und heute - ein Brennpunkt des Konflikts. - © Seifert, epa

Israel

Die dritte Intifada8

  • Die Chronik eines scheinbar unlösbaren Konflikts biblischen Ausmaßes.

Jerusalem/Ramallah/Wien. Es war im Sommer 2002, in Jerusalem explodierten Bomben in Bussen und Hotellobbys und der Compound von PLO-Chef Jassir Arafat in Ramallah wurde von der israelischen Armee belagert. Einige Büros lagen in Trümmern, kurz davor war dort gekämpft worden... weiter




Systemkritik

Rüder Umgang mit Kritikern der Gaza-Offensive in Israel

  • Kritische Satiriker, Musiker oder Journalisten gelten in der Öffentlichkeit schnell als Nestbeschmutzer.

Tel Aviv/Gaza. In Zeiten des Kriegs ist in Israel nur der Schulterschluss gefragt - mit Kritik eckt man in der emotional aufgeladenen Lage schnell an. Israelis, die auch die zivilen Opfer der anderen Seite bedauern, erfahren dies zum Teil am eigenen Leib... weiter




Der gegenseitige Dauerbeschuss - am Bild ein getroffenes Boot - lässt Hoffnungen verpuffen. - © apa/epa/Saber

Israel

"Ein wahres Dilemma"6

  • Israel will Hamas nicht völlig zerschlagen - das würde radikaleren Gruppen den Aufstieg erlauben...

Im jüngsten Gewaltausbruch setzte die israelische Armee am Freitag ihren Beschuss von Zielen im Gazastreifen fort. Damit sollen die Raketenangriffe aus dem Küstenstreifen gestoppt werden, der von der Extremistenorganisation Hamas kontrolliert wird. Diese hat nach israelischen Berichten seit Dienstag... weiter




Palästina

Gemeinsam staatenlos

  • Die palästinensische Einheitsregierung bringt frischen Wind. Unklar bleibt, wohin er weht.

Ramallah. Dass Palästinenser- Präsident Mahmud Abbas gerade eine neue Einheitsregierung eingeschworen hat, löst bei Fahid, einem palästinensischen Bauarbeiter, kaum Emotionen aus. "Weder der Präsident noch irgendeine andere Partei wird uns Frieden bringen", sagt der 47-Jährige... weiter




Meinung & Analysen

Nahost

"Die Hamas ist bereit, weiter Raketen auf Israel zu feuern, bis sie bekommt, was sie braucht"1

  • Der jahrelange US-Unterhändler im Nahen Osten, Aaron David Miller, sieht keine Bereitschaft der jetzigen politischen Elite, den Nahostkonflikt
  • zu lösen. In der jetzigen Eskalation mit der Hamas fehle der internationale Druck.

"Wiener Zeitung": Seit Tagen wird angesichts der neuesten Eskalation der Gewalt zwischen der Hamas und Israel im Gazastreifen um einen Waffenstillstand gerungen. Auch wenn international dazu aufgerufen wird, so ist er doch nur ein erster Schritt und keine Lösung des Hamas-Israel-Problems? Aaron... weiter




Hamas

Gleichgewicht des Schreckens2

  • Produktiv ist der Raketenbeschuss für Palästinenser nicht. Israel fehlt es an klar definierten Zielen der Operation, sagen Experten.

"Das Herstellen eines Gleichgewichts des Schreckens" sei das Ziel der Hamas in der aktuellen Krise, sagt die deutsche Politikwissenschafterin Helga Baumgarten. Dieses versuche die Hamas in Reaktion auf die anhaltende Bombardierung des Gazastreifens durchzusetzen... weiter




Reinhard Göweil

Leitartikel

Stop the Rockets18

Europa hat ein gewisses Faible für die Palästinenser. Israel wird als Unterdrücker gesehen, der dem palästinensischen Volk die Selbstbestimmung verweigert. Die EU hat sogar auf die jüngsten Ereignisse mit einer an beide Seiten adressierten Botschaft reagiert, die Gewalt zu beenden... weiter






Werbung



Twitter Wall



1700 Polizisten belagerten diesen Eingang: Am Ende des Tages wurden 19 Hausbesetzer abgeführt. Der Hausbesitzer wollte jene Punks vertrieben haben, die er einst selbst geholt hatte, um die Altmieter in dem Haus in Wien-Leopoldstadt loszuwerden.

Das Polizeiaufgebot am Einsatzort war mit weit mehr als 1.000 Beamten enorm. Da die Besetzer den Hauseingang massiv verbarrikadiert hatten, gab es für die Exekutive vorerst kaum ein Weiterkommen. 30.07.2014: Musik und Krieg - Ein israelischer Soldat hat seine Gitarre für die ruhigen Momente des Gaza-Konflikts dabei.

Ko Murobushi unterrichtet beim Impulstanz die japanische Tanzform Butoh. Seit Oktober erreichten allein aus Mittelamerika mehr als 57.000 unbegleitete Kinder die Grenze. Sie fliehen vor Gewalt, Kriminalität und schlechten wirtschaftlichen Aussichten in ihren Heimatländern.

Werbung