Gefrorene Zeit. Der Checkpoint Kalandia 2002 und heute - ein Brennpunkt des Konflikts. - © Seifert, epa

Israel

Wissen: Die dritte Intifada9

  • Die Chronik eines scheinbar unlösbaren Konflikts biblischen Ausmaßes.

Jerusalem/Ramallah/Wien. Es war im Sommer 2002, in Jerusalem explodierten Bomben in Bussen und Hotellobbys und der Compound von PLO-Chef Jassir Arafat in Ramallah wurde von der israelischen Armee belagert. Einige Büros lagen in Trümmern, kurz davor war dort gekämpft worden. Es war die Zeit der zweiten - von 2000 bis 2005 dauernden - Intifada... weiter




Befürworter des palästinensischen Staates machen weltweit mobil, hier am Londoner Trafalgar Square - © Donoref / creative Commons

Israel

Pro & Kontra: Der palästinensische Antrag auf UN-Mitgliedschaft1

Der Nahost-Konflikt ist herausragendes Thema der 66. UN-Vollversammlung. Während die Palästinenser in der Anerkennung durch die Staatengemeinschaft einen längst überfälligen Schritt sehen, argumentiert Israel, die Internationalisierung des Konflikts stelle eine gefährliche Abkehr vom Prinzip gegenseitiger Verhandlungen dar... weiter




Der gegenseitige Dauerbeschuss - am Bild ein getroffenes Boot - lässt Hoffnungen verpuffen. - © apa/epa/Saber

Israel

"Ein wahres Dilemma"6

  • Israel will Hamas nicht völlig zerschlagen - das würde radikaleren Gruppen den Aufstieg erlauben...

Im jüngsten Gewaltausbruch setzte die israelische Armee am Freitag ihren Beschuss von Zielen im Gazastreifen fort. Damit sollen die Raketenangriffe aus dem Küstenstreifen gestoppt werden, der von der Extremistenorganisation Hamas kontrolliert wird. Diese hat nach israelischen Berichten seit Dienstag mehr als 550 Geschosse auf Israel abgefeuert... weiter




Israel

Dokumentation: UNO-Resolutionen zum Nahost-Konflikt7

Zum Konflikt zwischen Israelis und Arabern haben der Sicherheitsrat, das höchste Entscheidungsgremium, und die Generalversammlung der Vereinten Nationen seit 1947 eine Reihe von Resolutionen verabschiedet. Die wesentlichste Rolle spielt die Resolution 242 von 1967, die allen Friedensverhandlungen zugrunde liegt... weiter




Resolution

Dokument: Resolution 1402 (2002) des UN-Sicherheitsrats

Resolution 1402 (2002), angenommen vom Sicherheitsrat auf seiner 4503. Sitzung am 30. März 2002 Der Sicherheitsrat, in Bekräftigung seiner Resolutionen 242 (1967) vom 22. November 1967, 338 (1973) vom 22. Oktober 1973, 1397 (2002) vom 12. März 2002 und der Prinzipien von Madrid, unter Ausdruck seiner schweren Sorge über die weitere Verschlechterung... weiter




Palästina

Dokument: Resolution 465 (1980) des UN-Sicherheitsrats

Resolution 465 (1980) Adopted by the Security Council at its 2203rd meeting on 1 March 1980 The Security Council, Taking note of the reports of the Commission of the Security Council established under resolution 446 (1979) to examine the situation relating to settlements in the Arab territories occupied since 1967, including Jerusalem... weiter




Palästina

Dokument: Resolution 242 (1967) des UN-Sicherheitsrats

Der Sicherheitsrat, mit dem Ausdruck seiner anhaltenden Besorgnis über die ernste Situation im Nahen Osten, unter Betonung der Unzulässigkeit des Gebietserwerbs durch Krieg und der Notwendigkeit, auf einen gerechten und dauerhaften Frieden hinzuarbeiten, in dem jeder Staat der Region in Sicherheit leben kann, ferner unter Betonung dessen... weiter




Lord Balfours Schreibtisch im Museum of the Jewish People, Tel Aviv. - © Ziko - Creative Commons

Balfour-Deklaration

Dokument: Die Balfour-Deklaration (1917)25

Die Balfour-Deklaration ist ein öffentlicher Brief des britischen Außenministers Arthur James Balfour an Lionel Walter Rothschild. Mit dem Schreiben vom 2. November 1917 unterstützte Großbritannien das Ziel der zionistischen Bewegung, in Palästina einen jüdischen Staat zu errichten. Den Hintergrund bildet der Krieg Großbritanniens gegen das... weiter




Syrien

Rund um Israel: Partner und Feinde1

(da) "Treibt die Juden ins Meer", war die Devise der arabischen Staaten nach der Gründung Israels 1948. Noch heute sind die Beziehungen zu den Nachbarn teils extrem angespannt. Ägypten: Seit dem Arabischen Frühling und der Machtübernahme durch die Muslimbrüder verschlechterte sich das Klima deutlich... weiter




Unterschiedliche Zielgruppen: Während sich Likud in drei Sprachen (daunter Russisch) an die Wähler wendet, informiert die Arbeiterpartei nur auf hebäisch.

Israel

Die Parteien in Israel3

Bei den Wahlen zu Israels neuem Parlament, der 19. Knesset, treten insgesamt 32 Parteien und Listen an. Etwa die Hälfte wird voraussichtlich an der Zwei-Prozent-Sperrklausel scheitern. Die 18. Knesset bestand aus 17 Fraktionen mit 120 Abgeordneten. Zu den wichtigsten Parteien gehören: Likud-Beitenu: Das rechtsorientierte Parteienbündnis kann mit... weiter




Das Abstimmungsverhalten im Überblick. - © Grafik: GraphicNews

UNO

UN-Votum: 138 zu 9 - Wer stimmte in der Vollversammlung wie?

  • Stellungnahmen von Befürwortern und Gegnern.

New York/Ramallah. 193 Mitglieder hat die UNO-Vollversammlung und so viele werden es auch vorerst bleiben. Denn die Palästinenser wurden am Donnerstag nur zum Beobachterstaat aufgewertet, wenn auch mit großer Mehrheit. 138 der 193 Staaten stimmten dafür - das sind die anderen: Gegenstimmen: Israel, Kanada, Palau, Panama, Nauru, Mikronesien... weiter




zurück zu Nahostkonflikt
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter



Werbung




Werbung