Auch ein Netz der Universität Wien, das Teil des wissenschaftlichen ACOnet und des Webknotens "Vienna Internet eXchange" (ViX) sei, werde explizit in den Unterlagen des Geheimdienstes erwähnt. - © APAweb/EPA, Sören Stache

Treasure Map

NSA nutzt Netze von Telekom Austria und Uni Wien

  • Sprecher von beiden Institutionen: Stellten keinen verdächtigen Datenverkehr fest.

Wien. Der US-Geheimdienst NSA dürfte auch österreichische Telekommunikationsnetze für seine Spionagetätigkeiten nutzen. Der "Standard" (Mittwochausgabe) berichtet unter Berufung auf vom ehemaligen US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden veröffentlichte Unterlagen, dass die NSA versuche "das Internet zu kartografieren"... weiter




Das Problem sei, dass solche Vorgänge bislang nicht nachweisbar seien. Sowohl die Telekom als auch Netcologne hätten betont, davon keine Kenntnis zu haben. - © APAweb/EPA, Henning Kaiser

Spionage

Angeblicher NSA-Zugang zu Telekomnetz wird Thema in NSA-Ausschuss

  • Ausschuss-Vorsitzender: Fehlende Erkenntnisse der Firmen macht Arbeit schwierig.

Berlin. Der mögliche Zugriff amerikanischer und britischer Geheimdienste auf das Netz der Deutschen Telekom wird auch den NSA-Untersuchungsausschuss des deutschen Bundestages beschäftigen. Wenn die Berichte Substanz hätten, müssten die Verantwortlichen vor das Gremium geladen werden, und zwar nicht nur die von der Telekom... weiter




Yahoo habe die entsprechenden US-Überwachungsgesetze damals beim Geheimgericht Foreign Intelligence Surveillance Court (FISC) angefochten, aber verloren. - © APAweb/AP, Marcio Jose Sanchez

US-Geheimdienst

US-Regierung zwang Yahoo zur Datenübergabe an NSA3

  • Mit Drohung von 250.000 Dollar Strafe pro Tag, so zitiert die "Washington Post" Gerichtsunterlagen.

Washington. Die US-Regierung hat dem Internetkonzern Yahoo 2008 mit einer millionenschweren Geldstrafe gedroht, falls das Unternehmen die massenhafte Weitergabe von Nutzerdaten an die Geheimdienstbehörden verweigern sollte. Das geht laut der "Washington Post" aus Gerichtsunterlagen hervor, die am Donnerstag freigegeben wurden... weiter




Zensur

Türkei verschärft erneut Kontrolle des Internets

  • Telekommunikationsbehörde kann Webseiten sperren lassen, auch wenn Menschenrechtler protestieren.

Ankara. Die Türkei verschärft nochmals die Kontrolle von Internetnutzern. Die staatliche Telekommunikationsbehörde TIB darf künftig Internetseiten ohne Gerichtsbeschluss sperren lassen, wenn sie die "nationale Sicherheit" oder die "öffentliche Ordnung" gefährdet sieht. Außerdem kann sie Daten über das Surfverhalten von Internetnutzern... weiter




Je mehr Endgeräte vernetzt sind, desto mehr Gefahrenpotenzial findet sich. - © APA/dpa

Vernetzte Geräte bergen neue Gefahren

  • Mehr als fünf internetfähige Geräte pro Haushalt verlangen nach Schutz für unterschiedliche Plattformen.

Wien. Das vernetzte Haus ist schön und gut, doch birgt es auch neue Herausforderungen und Gefahren. Die Herausforderung liegt darin, verschiedene Geräte mit unterschiedlichen Standards zu verbinden. Die Gefahr in den neuen Angriffsmöglichkeiten durch Hacker und die Notwendigkeit nach speziellem Schutz für unterschiedliche Plattformen... weiter




Home Depot wurde Opfer eines großangelegten Hackerangriffs.  - © APAweb/REUTERS, Jonathan Ernst

Cybersecurity

Riesiger Hackerangriff erschüttert die USA

  • Millionen Kundendaten von US-Baumarktkette Home Depot erbeutet.

Chicago. Die US-Baumarktkette Home Depot ist Opfer eines großangelegten Hackerangriffs geworden. Die Sicherheitsvorkehrungen der Zahlungssysteme seien geknackt worden, teilte der weltweite Branchenprimus am Montagabend mit. Betroffen seien Kunden in den USA und Kanada. Eine Zahl nannte das Unternehmen zunächst nicht... weiter




20140903Fluggastabkommen - © APA, dpa, Patrick Lux

Fluggastdaten

EU-Bericht ist lückenhaft

  • Die Digitale Gesellschaft e.V. kritisiert den Evaluationsbericht zur Umsetzung des Flugdatenabkommens zwischen der EU und Australien.

Brüssel: Im EU-Parlament wurde heute der Evaluationsbericht zur Umsetzung des Flugdatenabkommens (PNR) zwischen der EU und Australien präsentiert. Das Abkommen regelt die Weitergabe von Datensätzen, die bei Buchungen von Flügen nach Australien anfallen. Der Bericht wurde nun von der Digitale Gesellschaft e.V... weiter




Die US-Bundespolizei FBI prüft, ob es sich bei den Hackerangriffen um Vergeltungsaktionen für die US-Sanktionen gegen Russland im Zuge der Ukraine-Krise handelt. - © FBI

Russland

FBI prüft Hackerangriff als Racheakt für Sanktionen1

  • Cyberattacke auf sehr große Datenmengen von JPMorgan und vier weiteren Banken.

Washington/Moskau. Die US-Bundespolizei FBI untersucht, ob Russland sich mit einer staatlich gesteuerten Cyberattacke für die Sanktionen aus dem Westen gerächt haben könnte. Bei einem Großangriff auf das US-Finanzsystem seien Mitte August Daten der Bank JPMorgan und anderer Geldinstituts gestohlen worden... weiter




zurück zu Dossiers


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. US-Militär erwägt Bodentruppen
  2. Iran zwischen den Stühlen
  3. NSA nutzt Netze von Telekom Austria und Uni Wien
  4. Parlament beschließt Gesetz über Sonderstatus für Osten
  5. Khamenei: Anti-IS-Koalition nutzlos
Meistkommentiert
  1. Poroschenko schickt Panzer nach Mariupol
  2. EU und USA erhöhen mit neuen Sanktionen Druck auf Russland
  3. Parlament beschließt Gesetz über Sonderstatus für Osten
  4. "Mein Vater ist ein Held"
  5. US-Militär erwägt Bodentruppen

Werbung




17.09.2014: Eine Hitzewelle sorgt in Kalifornien für Durst und Schweißausbrüche. Das Wetter kann unbarmherzig sein.

In Florenz. © Clet Abraham Der Goethehof ist eine Ikone unter den Gemeindebauten der Stadt. Doch dem Prestigeprojekt des "roten Wiens" fällt mittlerweile der Putz ab - ietzt wird renoviert. Ein Lokalaugenschein.

"Big Bambu: 5,000 Arms to Hold You" im Israel Museum in Jerusalem  von Doug und Mike Starn besteht aus 10.000 Bambusästen und bedecken eine Fläche von rund 700 m2.  Jean-Claude Juncker präsentiert seine neue Kommission.

Werbung