Der Mensch in Zeiten der Digitalisierung.

Dossier
Netzpolitik

Über die Tiefen und Untiefen des Internet
Von Hackerangriffen, Viren, Trojanern und den neuen Herausforderungen rund um gesellschaftspolitische Themen, wie Netzneutralität und Anonymität im WWW. Die WWWelt und ihre rechtlichen und politischen Herausforderungen im aktuellen Überblick.

Cyber-Attacken treffen auch kritische Infrastruktur wie Kraftwerke, Spitäler oder - wie auf dem Bild ersichtlich - Bahnhöfe.  - © dpa/Jan Woitas

WannaCry

Hackerangriff legt Internet-Schwachstellen offen5

  • Microsoft wirft Politik und Behörden laxen Umgang mit IT-Sicherheitsproblemen vor.

Redmond/Berlin. Ungeachtet der Warnungen von Behörden sind einige Opfer der weltweiten Cyber-Attacke auf die Lösegeldforderungen der Angreifer eingegangen. Die IT-Sicherheitsfirma Digital Shadows teilte am Sonntag mit, sie habe Transaktionen in der virtuellen Währung Bitcoin im Wert von 32.000 Dollar registriert... weiter




Unter dieser Website erhalten Betroffene Hilfe.

Ransomware

Erste Schäden durch Cyberangriff in Österreich gemeldet6

  • Laut Bundeskriminalamt "weniger als ein Dutzend Fälle".

Wien. Bei der weltweiten Cyber-Attacke mit Schadsoftware sind erste Meldungen von betroffenen Firmen in Österreich eingegangen. Es gebe vorerst "weniger als ein Dutzend Fälle", sagte Vincenz Kriegs-Au, Pressesprecher des Bundeskriminalamts (BK), am Samstagnachmittag zur APA. Angegriffen wurden demnach Unternehmen aus verschiedenen Branchen - etwa... weiter




Der weltweite Erpresservirus "Ransomware" hat bei Sicherheitsexperten Alarm ausgelöst. - © APAweb / AP, Mark Schiefelbein

Ransomware

Experten über weltweiten Erpresservirus alarmiert9

  • Kaspersky spricht von über 45.000 Hackerangriffen in 74 Ländern. Auch russische Polizeicomputer betroffen.

Washington. Ein weltweiter massiver Cyberangriff hat bei Sicherheitsexperten Alarm ausgelöst. Nach ihren Angaben wurde dabei ein Erpresservirus ("Ransomware") eingesetzt, das Computerdaten verschlüsselt, die danach nur gegen Zahlung einer Gebühr entschlüsselt werden können. Neben britischen Spitälern und dem Telekomkonzern Telefonica waren auch... weiter




Nach drei intensiven Tagen ging die Republica in Berlin nun zu Ende, das digitale Leben geht nun munter weiter. - © Gregor Fischer

Rückblick

Das war Republica 20175

  • 9000 Teilnehmende aus 71 Ländern, 500 Stunden Programm und mehr als 1000 SpeakerInnen bei der elften Ausgabe.

Mit mehr als 9000 TeilnehmerInnen aus über 70 Ländern ist am Mittwoch die elfte Republica in Berlin zu Ende gegangen.Über 1000 Sprecherinnen und Sprecher präsentierten auf 20 Bühnen 500 Stunden Programm rund um die Fragen der digitalen Gesellschaft. "Love Out Loud!", das Motto der Republica 2017, setzte zusammen mit 47 Prozent weiblichen Sprechern... weiter




- © fotolia/denisismagilov

Netzpolitik

Die Zukunft der digitalen Gesellschaft67

  • Darknet und Algorithmen sind nicht immer nur böse. Pressefreiheit, Datenschutz müssen geschützt, der gläserne Anwender verhindert werden. Ohne neue Technologien wird das nicht möglich sein. Ein Blick in die digitale Zukunft.

Berlin. Algorithmen kontrollieren die Internetanwender, das Darknet ist ein dunkler, böser Ort voller Kinderpornografie, Waffen und Drogen. So lässt sich die derzeitige Diskussion und Außenwahrnehmung auf diese beiden Bereiche des digitalen Lebens wohl am kürzesten zusammenfassen. Doch hinter den beiden Begriffen steckt wesentlich mehr... weiter




Sascha Lobo bei seinem Talk "Vom Reden im Netz" auf der re:publica (#rp17) in Berlin. - © Gregor Fischer

Republica Berlin

Jeder kann etwas tun gegen Rechts6

  • Sascha Lobo hielt bei seiner Rede einen flammenden Appell an die digitale Zivilgesellschaft.

Berlin. Sascha Lobo und die Republica, das gehört einfach irgendwie zusammen. Und doch war es in diesem Jahr ein bisschen anders. Lobo war ruhiger und politischer als sonst. Und er wendete sich mit einem flammenden Appell an die digitale Zivilgesellschaft. "In den letzten 12 Monaten hat sich einiges getan", so Lobo, "Brexit, Erdogan, Trump... weiter




Auf dem Podium: Marthe-Victoria Lorenz von der Crowdfundingplattform fairplaid und Jonathan Sachse, Reporter bei Correct!v. - © Foto: Gregor Kucera

Republica Berlin

Spitzensportler emanzipieren sich2

  • Wie digitale Medien das Machtmonopol von Spitzensportverbänden verändern.

Berlin. Was gibt es für Spitzensportler Schöneres als bei den Olympischen Spielen anzutreten? Wenn man stolz ins Stadion einzieht und dort den Moment der Unendlichkeit genießt. Wie gerne würde man diese Momente auf sozialen Netzwerken teilen. Ein kleiner Film mit seinen KollegInnen. Eine Twitter-Botschaft an die Welt... weiter




Eine Besucherin lässt sich auf der re:publica (#rp17) in Berlin mit einer Donald Trump Figur fotografieren. - © Jan Zappner

WWWelt

"Die Welt wollen wir nicht den Arschlöchern überlassen"38

  • Die Republica 2017 startet mit einem dringlichen Aufruf für Presse- und Kommunikationsfreiheit.

Berlin. Mit einem Aufruf für Pressefreiheit und Demokratie ist heute in Berlin die elfte Republica gestartet. In der Eröffnungs-Keynote reflektierten JournalistInnen und AktivistInnen aus Ägypten, Polen, Ungarn und der Türkei über ihre Erfahrungen mit eingeschränkter Meinungsfreiheit. Die polnische Aktivistin Katarzyna Szymielewicz sprach über die... weiter




zurück zu Dossiers


Twitter Wall


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Goldene Palme für "The Square"
  2. Mit Mozart im Fleischwolf
  3. Die Vagina gibt die Richtung vor
  4. Diane Kruger leidet Höllenqualen
  5. Sofia Coppola: Eifersucht im Mädchenpensionat
Meistkommentiert
  1. Schönheiten und ein kleiner Skandal
  2. Mutig in die Hoffnungslosigkeit
  3. Die Vagina gibt die Richtung vor