• vom 17.07.2016, 13:15 Uhr

Netzpolitik

Update: 17.07.2016, 13:18 Uhr

Internet

Handy- und Internetempfang in der Bahn soll besser werden




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Infrastrukturministerium, ÖBB und Telekom-Unternehmen unterzeichneten 100-Millionen-Euro-Paket.

Wien. Damit der Handy- und Internetempfang in den Zügen besser werden, haben nun Infrastrukturministerium, ÖBB und die Mobilfunkunternehmen A1, Drei und T-Mobile ein Ausbaupaket mit einem Investitionsvolumen von 100 Millionen Euro unterzeichnet. Damit sollen 900 neue Mobilfunksender entlang von 1.500 Gleiskilometern errichtet werden.

In einem ersten Schritt wird bis Ende 2016 die Netzabdeckung entlang der S-Bahn-Strecken in Wien und Niederösterreich sowie die Weststrecke Wien-Salzburg ausgebaut. In einer zweiten Etappe werden die Südstrecke, die S-Bahn-Strecken in der Steiermark, Kärnten, Innsbruck und Vorarlberg mit einer verbesserten Mobilfunkversorgung ausgestattet. "Mit dem neuen Handypaket für die Schiene machen wir das Breitband mobil", sagte Infrastrukturminister Jörg Leichtfried (SPÖ) bei der Vertragsunterzeichnung am vergangenen Donnerstag.

Etwa alle fünf Kilometer wird eine zusätzliche Sendestation auf dem LTE-Standard errichtet, jeder Standort wird mit 200 Mbit/Sekunde angebunden. Die Gesamtprojektkosten werden auf die Partner aufgeteilt: Infrastrukturministerium und ÖBB stellen für das Paket rund 70 Millionen Euro bereit, die Mobilfunkunternehmen investieren etwa 30 Millionen Euro.





Schlagwörter

Internet, ÖBB

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2016-07-17 13:16:26
Letzte ─nderung am 2016-07-17 13:18:14



Twitter Wall


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Experten warnen vor gefälschten Smartphone-Apps mit Schadsoftware
  2. Keine 100-Prozent-Löschung von Hasspostings
  3. Facebook löscht
  4. Nervosität bei Krypto-Anlegern steigt
  5. 1918, Ende des Vielvölkerstaats und die Krise des geeinten Europa 2018
Meistkommentiert
  1. 1918, Ende des Vielvölkerstaats und die Krise des geeinten Europa 2018
  2. Keine 100-Prozent-Löschung von Hasspostings
  3. Der Preis des Irrsinns
  4. EU-Kommission will "Weltklasse-Supercomputer" für Europa
  5. Kryptowährungen stürzen ab


Werbung


Werbung