• vom 03.10.2017, 11:33 Uhr

Nobelpreise 2017

Update: 03.10.2017, 12:34 Uhr

Nobelpreis für Physik

Einsteins große Theorie belegt




  • Artikel
  • Lesenswert (5)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZOnline/APA

  • Physik-Nobelpreis 2017 für Nachweis von Einsteins Gravitationswellen verliehen.

Die Preisträger: Rainer Weiss, Barry C. Barish and Kip S. Thorne (v.l.n.r.). - © APAweb/Reuters, TT News Agency/Jessica Gow

Die Preisträger: Rainer Weiss, Barry C. Barish and Kip S. Thorne (v.l.n.r.). © APAweb/Reuters, TT News Agency/Jessica Gow

Erklärung einer Gravitationswelle, schematische Darstellung der verwendeten Messgeräte.

Erklärung einer Gravitationswelle, schematische Darstellung der verwendeten Messgeräte.© APAweb/APA Grafik Erklärung einer Gravitationswelle, schematische Darstellung der verwendeten Messgeräte.© APAweb/APA Grafik

Stockholm.Der Nobelpreis in Physik geht heuer zur Hälfte an Rainer Weiss und zur anderen Hälfte an Barry Barish und Kip Thorne. Das gab die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften am Dienstag in Stockholm bekannt. Die drei US-Forscher werden für den Nachweis der von Albert Einstein beschriebenen Gravitationswellen ausgezeichnet.

Gravitationswellen waren 1916 von Albert Einstein in der Allgemeinen Relativitätstheorie vorhergesagt worden. Im vergangenen Jahr wurde von Forschern um die nunmehrigen Preisträger am LIGO-Detektor (Laser Interferometer Gravitational-Wave Observatory) in den USA erstmals eine solche Welle nachgewiesen. Die Entdeckung galt als Sensation und wurde vielfach als nobelpreisträchtig eingeschätzt.

Da die Nobelstiftung die Preissumme gegenüber dem vergangenen Jahr um eine Million Schwedische Kronen erhöht hat, ist die Auszeichnung heuer mit neun Millionen Schwedischen Kronen (rund 940.000 Euro) dotiert. Übergeben wird der Preis alljährlich am 10. Dezember, dem Todestag des Stifters Alfred Nobel.

Im vergangenen Jahr ging die Auszeichnung an die drei in Großbritannien geborenen, in den USA tätigen theoretischen Physiker David Thouless, Duncan Haldane und Michael Kosterlitz. Sie wurden "für theoretische Entdeckungen topologischer Phasenübergänge und topologischer Materiephasen" ausgezeichnet.





Schlagwörter

Nobelpreis für Physik

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-10-03 11:34:36
Letzte nderung am 2017-10-03 12:34:29



Werbung




Werbung


Werbung