Papst

Anlässlich der Heiligsprechung von Johannes Paul II. (l.) und Johannes XXIII. (r.) herrscht in Rom Ausnahmezustand. - © APAweb / EPA, Roberto Escobar

Heiligsprechungen

Päpste sind heiliggesprochen3

  • Johannes XXIII. und Johannes Paul II.: Dahinter geht es um die Bedeutung des Zweiten Vatikanums.

Vatikanstadt. Es ist vollbracht. Papst Franziskus hat am Sonntag seine beiden Vorgänger Johannes Paul II. (1978-2005 und Johannes XXIII. (1958-63) heiliggesprochen. Die Zeremonie auf dem Petersplatz fand vor circa einer Million in Rom anwesender Pilger statt. Die Menschenmenge jubelte, als Papst Franziskus die feierlichen Proklamationsformel zu... weiter




Papst Johannes Paul II. bei seiner Ankunft in Salzburg 1998. - © APAweb / apa J. Fesl/RS

Johannes Paul II.

Ein "eiliger" Vater und Heiliger

  • Johannes Paul II. war ein Papst der Superlative.

(ski) "Santo subito" (Sofort heilig) - dieser Ruf ertönte im April 2005 am Ende der Trauerfeier für Johannes Paul II. in Rom. Neun Jahre später ist es so weit: So schnell wurde noch niemand heiliggesprochen. Das passt zum Beinamen "der eilige Vater", den dieser konservativ eingestellte Papst seinen vielen Reisen verdankte... weiter




Papst Johannes XXIII. im August 1960. - © APAweb / AP

Johannes XXIII.

Türenöffner und Brückenbauer

  • Mit dem Konzil erneuerte Johannes XXIII. die Kirche.

(ski) Als Angelo Giuseppe Roncalli (1881 bis 1963), seit 1953 Patriarch von Venedig, im Oktober 1958 als Papst Johannes XXIII. aus dem Konklave hervorging, galt der fast 77-Jährige als Übergangspapst. Kurz darauf leitete er völlig überraschend mit der Einberufung des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962 bis 1965) einen Umbruch in der Kirche ein... weiter




Österreichs Kirche in Aufbruchstimmung: Kardinal Christoph Schönborn (l.) ist von Papst Franziskus sehr angetan. - © apa

Papst

Papa nostro: Alle lieben Franziskus2

  • Kardinal, Pfarrer-Initiative und Basis ziehen einhellig eine positive Bilanz.

Wien. Genau ein Jahr ist es am 13. März her, dass Franziskus, der frischgewählte Bischof von Rom, mit einem "Bona sera" (Guten Abend) auf die Loggia der Peterskirche in Rom trat. Wiens Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn, selbst Teilnehmer an der Papstwahl, zog am Dienstag in einer Pressekonferenz in Wien eine äußerst positive Bilanz dieses... weiter




Dr. Heiner Boberski ist Redakteur der "Wiener Zeitung" und Buchautor (2013 schrieb er mit Josef Bruckmoser das Buch "Weltmacht oder Auslaufmodell - Religionen im 21. Jahrhundert").

Vatikan

Der Papst will geduldige Bischöfe5

  • Franziskus lässt Grundzüge seiner Personalauswahl erkennen.

"Die Kirche braucht weder Apologeten in eigener Sache noch Kreuzritter der eigenen Kämpfe, sondern demütige Sämänner, die auf die Wahrheit vertrauen, die wissen, dass sie ihnen immer neu übergeben wird und auf ihre Kraft vertrauen. Bischöfe, die sich, auch wenn es Nacht sein wird und sie müde von der Mühe des Tages sein werden, bewusst sind... weiter




Franziskus bei der Christmette. - © APAweb / EPA - Ferrari

Vatikan

Segen für Stadt und Welt1

  • Franziskus blickt nach Afrika.

"Urbi et Orbi", lautet der traditionelle Segen des Papstes am Weihnachtstag. Und Papst Franziskus hat sich dabei direkt an die Welt gewandt, indem er zur Beendigung der Gewalt im Südsudan und im Nahen Osten aufrief. Er forderte alle Konfliktparteien in Syrien zu einem Ende der Gewalt und zur Zusammenarbeit mit humanitären Organisationen auf... weiter




Wider die Wegwerf-Kultur: Papst Franziskus (Archivbild) grüßt die Müllsammler. - © APAweb / Reuters, Alessandro Bianchi

Vatikan

Papst-Gruß an die Müllsammler4

  • Kirchenoberhaupt warnt vor Wegwerfkultur, "die auch Menschen wegwirft".

Vatikanstadt. Papst Franziskus hat sich in einer Videobotschaft an die Müllsammler dieser Welt gewandt. Er zollte ihrer Arbeit Respekt, hob ihren Beitrag zur sauberen Umwelt und zum Recycling von Abfall hervor und warnte vor den Folgen einer Wegwerf-Kultur. "Schließlich werfen wir nicht nur Dinge einfach so weg, sondern auch Menschen"... weiter




Kurze Amtszeit, große Wirkung: Papst Franziskus ist "Persönlichkeit des Jahres". - © APAweb / EPA, Filippo Monteforte

Time

Papst Franziskus ist "Persönlichkeit des Jahres"3

New York. Kaum ein anderer neuer Akteur auf der Weltbühne habe jemals "so schnell so viel Aufmerksamkeit" von allen Seiten erhalten wie das seit neun Monaten amtierende Oberhaupt der katholischen Kirche, meint "Time": Das US-Magazin kürte Papst Franziskus zur "Persönlichkeit des Jahres".  Der aus Argentinien stammende Franziskus war im März... weiter




zurück zu Dossiers


Franziskus

Jorge Mario Bergoglio

Jorge Mario Bergoglio, der von den Medien als "Kardinal der Armen" bezeichnete Jesuit, war bislang Erzbischof von Buenos Aires... weiter




Eurozentrismus

115 Männer wählen den Papst

Konklave - Herkunft - © APAGrafik 115 Kardinäle werden voraussichtlich am 15. März ins Konklave eingeschlossen, um ein neues Oberhaupt der katholischen Kirche zu wählen... weiter




Papstwahl

Das Konklave

Konklave - © APAGrafik Seit 1059 dürfen ausschließlich die Kardinäle der römisch-katholischen Kirche den Papst wählen. Die Wahlversammlung wird als das Konklave bezeichnet... weiter




Papstwahl

Glossar zum Konklave

 Sixtinische Kapelle - © Foto: Maus-Trauden - CC Camerlengo: Dem vom Papst ernannte Kämmerer führt die Apostolische Kammer, die vormalige päpstliche Finanzbehörde... weiter




Papstwahl

Die Sixtinische Kapelle

Fresko - © Foto: W. Hochauer - Creative Commons Von Höhepunkten der abendländischen Kunst lassen sich die Kardinäle bei der Wahl eines neuen Papstes inspirieren. Seit 450 Jahren ist die Sixtinische... weiter




Zweites Vatikanisches Konzil

Kurze Geschichte des Papsttums

Papst Formosus - © Gemälde von Jean-Paul Laurens Der Bischof von Rom ist zugleich das Oberhaupt der weltweiten katholischen Kirche, der Papst. Die Bezeichnung "Papst" stammt von papa (Vater) ab... weiter





Werbung




Diese Dame wird "Venus von Wien" genannt, ist 230 Jahre alt und kommt eigentlich aus Florenz.

Victor Noir war ein französischer Journalist und Gegner Napoleon Bonapartes. Er wurde <span class="st">1870 </span>von Prinz Pierre Napoleon Bonaparte, einem Großneffen Napoleon Bonapartes, erschossen. Die FPÖ-Abgeordneten zeigten sich bei der Plenartagung 20.-23. Oktober im EU-Parlament mit nichts einverstanden. Sie stimmten etwa gegen die neue EU-Kommission (wie auch die Grünen), gegen Nachbesserungen für den Haushalt von 2014 oder auch gegen den Budgetentwurf für 2015. Zudem sprachen sich die FPÖ-Vertreter im Gegensatz zu den Parlamentariern von ÖVP, SPÖ, Grüne und Neos auch dagegen aus, dass der zollfreie Zugang für Waren aus der Ukraine in den EU-Markt verlängert wird - womit die Bruchstellen in der heimischen Politik in der Ukraine-Krise sichtbar wurden.

31.10.2014: Fast ein Jahr nach dem verheerenden Taifun Haiyan auf den Philippinen gedenken Angehörige und Überlebende den 8.000 Opfern. Die Regierung hat ein Milliardenprogramm für den Wiederaufbau genehmigt. Diego Velazquez im KHM. Die Ausstellung "Velazquez" läuft von 28. Oktober bis 15. Februar 2015 im Kunsthistorischen Museum in Wien.

Werbung