D. Trump posiert für ein Foto für die Nacherichtenagentur Reuters.

Dossier Donald Trump

45. US-Präsident
Donald John Trump ist seit dem 20. Januar 2017 der 45. Präsident der Vereinigten Staaten. Er ist der erste US-Präsident, der vor seiner Wahl weder ein politisches Amt noch einen hohen militärischen Rang innehatte. Auch gilt er mit dem Alter von 70 Jahren als der bislang älteste Amtsinhaber.

Trump - © AP

Donald Trump

Wie viel Ego hält die Welt aus?15

  • Seine Biographen zeichnen das Bild eines selbstverliebten Lügners. Was bedeutet das für seine Präsidentschaft?

Washington/Wien. Donald Trump ist in den ersten Tagen seiner US-Präsidentschaft etwas gelungen, das er schon sein Leben lang ausgezeichnet beherrscht hat: Er hat riesengroße Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Das liegt freilich in der Natur seines Amtes: Als Präsident der Weltmacht USA ist ihm große Beachtung gewiss, beeinflusst er doch mit seinen Entscheidungen weit über die eigenen Landesgrenzen... weiter




Eine Kundgebung auf dem Dallas/Fort Worth International Airport. - © ApaWeb / ReutersDokumente

USA

Heftige Opposition gegen Trumps Einreiseverbote4

  • Ein New Yorker Gerichtsentscheid legt nahe, dass der Erlass gegen die US-Verfassung verstößt.

US-Präsident Donald Trump sieht sich in den USA mit einer wachsenden Opposition gegen das Einreiseverbot für viele Muslime konfrontiert. Er sieht allerdings keinen Grund zum Einlenken. Am Sonntag twitterte der US-Präsident: "Unser Land braucht starke Grenzen und extreme Kontrollen, JETZT. Schaut euch an, was in Europa und der Welt passiert - ein entsetzliches Chaos!"... weiter




Schon bisher wurden Österreicher, die auch die Staatsangehörigkeit des Irak, des Iran, des Sudan oder Syriens besitzen, bei der Einreise in dieUSA diskriminiert.   - © APAweb/REUTERS, Patrick T. Fallon

Diskriminierung

Zehntausende Österreicher von Trumps Muslim-Bann betroffen34

  • Allein 30.000 bis 35.000 iranischstämmige Personen, denen ein österreichischer Pass wohl nichts hilft.

Wien. Zehntausende Österreicher sind von dem US-Einreisestopp für Staatsbürger von sieben muslimischen Staaten betroffen. Allein die Zahl der iranischstämmigen Personen werde auf 30.000 bis 35.000 geschätzt, sagte Außenamtssprecher Thomas Schnöll am Sonntag auf Anfrage. Man könne "davon ausgehen, dass praktisch alle auch die iranische Staatsbürgerschaft haben, weil sie diese nicht verlieren"... weiter




Nachrichten von anderen Demonstrationen machen die Runde. In Minneapolis, Chicago, Washington und Boston gehen sie gegen Trumps Dekret auf die Straße. - © APAweb/AP, Nicolaus Czarnecki/The Boston Herald

Protest

"Schande!" - Die Wut der Menschen gegen Trumps Dekret

  • Tausende demonstrieren am Flughafen JFK gegen Einwanderungsverbot.

New York. Die Polizisten am New Yorker Flughafen JFK haben keinen leichten Stand. "Wem seid Ihr zu Diensten?", gellt es ihnen aus der Masse von gut 3.000 Demonstranten entgegen. "Schande!" Die Wut der Demonstranten richtet sich gegen das Dekret des neuen Präsidenten Donald Trump zum "Schutz der Nation vor der Einreise ausländischer Terroristen". Das Dekret hat dazu geführt... weiter




US-Präsident Donald Trump zeigt die Unterschrift unter dem EInreise-Dekret her. - © APAweb/REUTERS, Jonathan Ernst

US-Einreiseverbot

"Unerträglicher Tabubruch"6

  • Glawischnig: Trumps Einreiseverbot für Muslime absolut jenseitig und Kurz gegen "Generalverdacht".

Wien. Außenminister Sebastian Kurz kritisiert das von US-Präsident Donald Trump erlassene Einreiseverbot gegen Staatsbürger von sieben muslimischen Staaten. "Das berechtigte Engagement gegen Terror und Islamismus darf nicht dazu führen, dass Religionsgemeinschaften und ganze Staaten unter Generalverdacht gestellt werden", teilte Kurz am Sonntag mit... weiter




Die US-Bürgerrechtsorganisation ACLU hatte zusammen mit zwei weiteren Gruppen im Namen mehrerer Festgehaltener Beschwerde vor Gericht eingereicht, weltweit äußerten Menschenrechtler Empörung.    - © APAweb/AP, Jose Luis Magana,

Menschenrechte

Trumps Einreiseverbot stößt auf massiven Widerstand11

  • Bürgerrechtler feiern juristischen Teilsieg gegen Trumps Einreisebann

New York. US-Präsident Donald Trump stößt mit seinem vorläufigen Einreiseverbot für Bürger aus mehreren muslimischen Ländern auf massiven Widerstand. Eine New Yorker Bundesrichterin untersagte am Samstag auf Antrag von Bürgerrechtsorganisationen die Ausweisung von Ausländern, die trotz gültiger Einreiseerlaubnis an US-Flughäfen festgehalten werden. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel übte scharfe... weiter




Dem am Freitag unterzeichneten Erlass zufolge werden vier Monate lang keine Flüchtlinge mehr ins Land gelassen. - © APAweb/AP, Pablo Martinez Monsivais

Erlass

Trump verfügt Einreisestopp für viele Muslime28

  • US-Präsident: USA müssen vor Anschlägen geschützt werden, doch Anordnung stößt auf heftige Kritik.
  • Zudem Telefonate mit Putin und Merkel

Washington/Genf. US-Präsident Donald Trump hat einen vorübergehenden Einreisestopp für Flüchtlinge und Besucher aus muslimischen Ländern verhängt und damit ein weiteres Wahlversprechen eingelöst. Der Schritt diene dem Schutz der USA vor Anschlägen, erklärte der Republikaner. Dem am Freitag unterzeichneten Erlass zufolge werden vier Monate lang keine Flüchtlinge mehr ins Land gelassen... weiter




Donald Trump ordnete den Mauerbau zu Mexiko an. - © APAweb/AP, Pablo Martinez Monsivais

Dekret

Trump will die Mauer4

  • US-Präsident ordnet Mauerbau an der Grenze zu Mexiko an.

Washington. US-Präsident Donald Trump hat den Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko angeordnet. Trump unterzeichnete am Mittwoch in Washington ein Dekret, mit dem das Mammutprojekt auf den Weg gebracht wird. Durch den Grenzwall sollen die illegale Einwanderung und der Drogenhandel eingedämmt werden. Der Bau der Mauer an der 3.200 Kilometer langen Grenze zu Mexiko war eines von Trumps zentralen... weiter




zurück zu Dossiers


Inauguration 2017

Revolution per Erlass

Das Ehepaar Trump salutiert vor der Inauguration vor dem Lincoln Memorial in Washington. - © reu/Segar Washington/Wien. Donald Trump ist oft sein eigener Pressesprecher. Über den Kurznachrichtendienst Twitter lässt er die Welt an seinen Meinungen und... weiter




Inauguration 2017

Fed bereitet Boden für Zinserhöhungen

Washington. (reuters) Noch kurz vor der Vereidigung des neuen US-Präsidenten Donald Trump hat die US-Notenbank Fed das Land auf Zinserhöhungen... weiter




USA

Amerikas Linke mobilisiert gegen Trump

Gastkommentar

Europa wird sich warm anziehen müssen

Wenn Donald Trump alle seine außenpolitischen Drohungen wahrmacht, muss die EU entsprechende Antworten finden. Foto: Reuters/L. Jackson Die Ordner hatten alle Hände voll zu tun: Der Empfang für den eben angelobte Präsidenten geriet völlig aus den Fugen... weiter




Barack Obama

Inauguration 2009: Glaube und Entschlossenheit"

Obama wird angelobt - © Creative Commons - Master Sgt. Cecilio Ricardo, U.S. Air Force  "Egal, wo wir hinsehen, es gibt viel zu tun. Der Zustand der Wirtschaft ruft nach raschem, entschlossenem Handeln... weiter





Werbung