Raumfahrt

Die Raumkapsel "Sojus TMA-15M" startete pünktlich vom Kosmodrom in der kasachischen Steppe zur Internationalen Raumstation ISS, wie die Flugleitung mitteilte. - © APAweb/REUTERS, Shamil Zhumatov

Baikonur

Nach 13 Jahren wieder Europäerin auf dem Weg zur ISS1

  • Italienerin Samantha Cristoforetti mit Sojus-Rakete zur Raumstation gestartet.

Baikonur. Erstmals seit 13 Jahren ist wieder eine Europäerin ins All gestartet. Die Italienerin Samantha Cristoforetti hob in der Nacht zu Montag an Bord einer russischen Sojus-Rakete vom Weltraumbahnhof in Baikonur ab - mit zwei weiteren Raumfahrern. Die Raumkapsel "Sojus TMA-15M" startete pünktlich vom Kosmodrom in der kasachischen Steppe zur... weiter




Die Passagierraumfähre "SpaceShipTwo", ihre Konstruktionsdaten und ihr Ende. - © Grafik: GRAPHIC NEWS

Untersuchung

Schwerer Rückschlag für private Raumfahrt nach Absturz von "SpaceShipTwo"

  • Mögliche Unglücksursache gefunden, aber es wird noch weiter geforscht.

Los Angeles. Nach dem Absturz des Passagier-Raumflugzeugs "SpaceShipTwo" hat Milliardär Richard Branson eine lückenlose Aufklärung des Unfalls versprochen. Zugleich seien er und sein Unternehmen Virgin Galactic entschlossen, aus den Fehlern der Katastrophe zu lernen und den Traum vom Weltraumtourismus weiter voranzutreiben... weiter




Der Komet durch die Linse des Hubble-Teleskops  (Originalaufnahme und weiterverarbeitet Aufnahme). - © NASA, ESA, and J.-Y. Li (Planetary Science Institute)

Komet

Siding Spring raste am Mars vorbei1

  • Mit mehr als 200.000 km/h und in nur knapp 140.000 Kilometer Entfernung

Washington. Rendezvous im All: Der Komet "Siding Spring" ist am Sonntagabend (MESZ) in nur knapp 140.000 Kilometer Entfernung am Mars vorbeigerast. Zur Zeit der größten Annäherung um 20.27 Uhr MESZ bewegte sich der Komet im Verhältnis zum Roten Planeten mit einer Geschwindigkeit von 203.000 Kilometern in der Stunde... weiter




Sechs Stunden dauerten die Reperaturarbeiten im Sauerstoff leeren Raum. - © APA / epa, Alexander Gerst

Raumstation ISS

Reparatur 400 Kilometer über der Erde1

  • ISS-Astronauten absolvierten Außeneinsatz.

Moskau.Sechs Stunden dauerte der Außeneinsatz der zwei US-Astronauten. Sie erledigten wichtige Reparaturarbeiten an der Internationalen Raumstation ISS. Rund 400 Kilometer über der Erde wechselten Reid Wiseman und Barry Wilmore unter anderem einen defekten Spannungsregler an einer der acht Sonnenbatterien aus... weiter




Von einer Woschod-Besonderheit, nämlich der außen angebauten Luftschleuse, existieren kaum Fotos. Doch diese russische Briefmarke verrät, wie sie aussah. - © Pinter

Sowjetische Raumfahrt

Mit Marx und Lenin ins Weltall2

  • Vor 50 Jahren gelang es der Sowjetunion, ihren Vorsprung in der Raumfahrt auszubauen. Es begann die spektakuläre, aber kurze Ära der bemannten "Woschod"-Raumschiffe.

Beim überaus hektischen Aufbruch ins All ist der UdSSR Sensation um Sensation gelungen. Doch 1964 kehrt scheinbar Ruhe in der bemannten Raumfahrt ein - hüben wie drüben. In den drei Jahren zuvor sind insgesamt zwölf Menschen ins All gestartet, mit sechs sowjetischen Wostoks und mit ebenso vielen US-amerikanischen Mercury-Kapseln... weiter




Gerst und Wiseman sollen rund 400 Kilometer über der Erde unter anderem Montagearbeiten an einem Roboterarm und einem defekten Pumpenmodul erledigen. - © NASA

Raumstation ISS

Raumfahrer zu Außeneinsatz ins All ausgestiegen

Moskau. Der deutsche Astronaut Alexander Gerst ist zusammen mit seinem US-Kollegen Reid Wiseman zu einem Außeneinsatz ins All ausgestiegen. Die US-Raumfahrtbehörde NASA zeigte in einer Übertragung im Internet, wie das Duo durch eine Luke vorsichtig die Internationale Raumstation ISS verließ.    Gerst und Wiseman sollen rund 400 Kilometer... weiter




SpaceX führt im Auftrag der NASA seit dem Jahr 2012 mit ihrem Raumtransporter Dragon Versorgungsflüge zur ISS aus. - © APA

ISS

SpaceX-Versorgungsflug bei internationaler Raumstation angekommen

  • Raumtransporter Dragon hat 2.300 Kilogramm Material an Bord.

Washington. Eine Versorgungskapsel des US-Unternehmens SpaceX ist am Dienstag bei der internationalen Raumstation ISS angekommen. Der unbemannte Raumtransporter Dragon sei um 12.52 Uhr (MESZ) vom Teleskoparm der ISS gepackt worden, teilte die US-Weltraumbehörde NASA mit. "Dragon ist jetzt fest am Ende des Roboterarms der Station"... weiter




"Wir bringen die Starts von bemannten Raumflugzeugen zurück nach Amerika", teilte die Behörde am Dienstag per Kurznachrichtendienst Twitter mit. - © APAweb/EPA, Shawn Thew

Space Shuttle

Rückkehr der bemannten Raumfahrt in die USA3

  • Ankündigung der NASA per Twitter

Cape Canaveral. Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat eine Rückkehr der bemannten Raumfahrt in die USA angekündigt. "Wir bringen die Starts von bemannten Raumflugzeugen zurück nach Amerika", teilte die Behörde am Dienstag per Kurznachrichtendienst Twitter mit. Die USA schicken ab 2017 wieder selbst Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS... weiter




zurück zu Dossiers


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Österreich unter den Top Ten der Ziele von Cyberspionage
  2. EU-Parlamentarier schlagen Aufspaltung von Google vor
  3. Geheimrat der Kanonen
  4. Wie viel kostet ein Krieg?
  5. Software gegen Spionageprogramme
Meistkommentiert
  1. Tendenz zur Selbstbestimmung
  2. EU-Parlamentarier schlagen Aufspaltung von Google vor
  3. NSA-Angriff auf Merkel-Handy?
  4. Unbegründete Sorge
  5. Wie viel kostet ein Krieg?

Werbung



Twitter Wall



Martin Winter als "Don Juan" (Mitte) und das Ensemble vom Wiener Staatsballett in "Don Juan" in der Volksoper in Wien. Siehe dazu auch: <a href="http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/buehne/708343_Wuestling-dreigeteilt.html" target="_blank"> Wüstling, dreigeteilt</a>

Der Pavillon X am Otto-Wagner-Areal. Das gesamte Areal bleibt im Eigentum der Stadt Wien. Nutzungsrechte für die Pavillons werden nur zeitlich begrenzt und für geeignete Nutzungsformen vergeben werden. Schneebedeckte Häuser in West Seneca im US-Bundesstaat New York. Für Donnerstag werden weite Schneefälle erwartet.

Die Fleischerei RINGL in der Gumpendorferstraße ist einer der letzten "traditionellen" Betriebe in Wien, die alles selbst machen. 24.11.2014: Das Organisationskommittee Rio 2016 hat die Maskottchen für die kommenden Olympischen Spiele (links) und Paralympics (rechts) enthüllt. Als Inspiration dienten den Designern die brasilianische Flora und Fauna. 

Werbung