Dossier
Rot-Blau im Burgenland

SPÖ koaliert mit der FPÖ im Burgenland
Bei den Landtagswahlen erreichte die SPÖ-Burgenland 41,9 Prozent der Wählerstimmen und damit über sechs Prozentpunkte. Die FPÖ hat ihr Ergebnis, 15 Prozent, fast verdoppelt. Die beiden Parteien gehen nun in die erste rot-blaue Koalition in der einstigen SPÖ-Hochburg. Die "Wiener Zeitung" berichtet ausführlich über Hintergründe, bringt Analysen und Kommentare und liefert umfassende aktuelle Berichterstattung.

Rot-Blau im Burgenland

Parteien

Die politi(c)ken nicht mehr richtig15

  • Seit der Revolution im Burgenland bleibt in der Politik kein Stein mehr auf dem anderen. Die Gewinner & Verlierer.

Wien. Fehlt nur noch, dass Margit Fischer ihren Mann in der Hofburg ersetzt und Werner Faymann sich mit der "Kronen Zeitung" anlegt. Die politischen Tabus purzeln wie die Temperaturrekorde. Was bedeutet die rot-blaue Ehe im Burgenland, das schwarze Putscherl in der Steiermark? Und was ändert sich, wenn die ÖVP den Wirtschaftsflüchtlingen aus dem... weiter




Steiermark

Reformer machen weiter –
Landeshauptmann geht an ÖVP
14

  • SP-VP-Reformpartnerschaft wird in der Steiermark fortgesetzt.
  • Totalumbau in der SPÖ: Voves tritt zurück, zwei Landesräte werden ausgetauscht.

Graz. SPÖ und ÖVP haben sich in der Steiermark auf die Fortsetzung ihrer "Reformpartnerschaft" geeinigt. Das war zwar auch schon vor den Landtagswahlen erklärte Absicht, doch die massiven Verluste für Rot und Schwarz am 31. Mai ließen die Koalition wackeln. Vor allem in der ÖVP, aber auch in Teilen der SPÖ wurde über eine Zusammenarbeit mit den... weiter




Kleine Image-Brötchen backen: in der Ankerfabrik. - © BKA

Rotblau

Der Rettungsanker des Werner F.28

  • Der Kanzler tankt Kraft für den Herbst. Der wird zur Überlebensfrage.

Wien. Mit roter Kappe verfolgt der rote Kanzler die Mitarbeiterin beim Weckerl-Drehen. Dienstag Mittag in der Ankerfabrik Wien. Der Abend davor: Bestimmt und gelöst reckt sich Kanzler Werner Faymann zu den Kameras, die um ihn postiert sind. Die Frisur sitzt. Auf Tuchfühlung mit den Fotografen und Journalisten innerhalb des Kreises antwortet er auf... weiter




apa/Roland Schlager

Österreich

Rote Querelen, schwarze Gelüste7

  • Die SPÖ steckt in schweren Turbulenzen - was plant die ÖVP?

Wien. Die aktuelle Situation in der Innenpolitik erinnert an den Frühsommer vor sieben Jahren. Damals, 2008, nahm der SPÖ-interne Unmut über Alfred Gusenbauer, Bundeskanzler und Parteivorsitzender, Fahrt auf. Die ÖVP mit Wilhelm Molterer an der Spitze glaubte Morgenluft zu verspüren und kündigte am 7... weiter




Diskussion

SPÖ sieht Wogen nach Präsidium geglättet

  • Koalition mit FPÖ auf Bundesebene keine Option.
  • Neuer Bundesgeschäftsführer mit "viel Elan, Kraft und Energie" gewünscht.

Wien. Die Wogen in der SPÖ scheinen geglättet, so haben es zumindest mehrere Vertreter am Dienstag nach dem Bundesparteipräsidium am Vorabend gesehen. In der Sitzung habe es eine "gute Diskussion" über die rot-blaue Zusammenarbeit gegeben, erklärte Klubchef Andreas Schieder vor dem Ministerrat. Eine Koalition auf Bundesebene mit der FPÖ habe man... weiter




SPÖ-Vorsitzender Werner Faymann entspannt nach dem Bundespräsidium. - © apa/Hans Klaus Techt

Bundesparteitag

Zehn SPÖs18

  • Die Bundespartei sagt "Njet" zu Koalition mit der FPÖ.
  • Landes-SPÖs können trotzdem mit Blauen koalieren.

Wien. Ein Burgenländer, der in Wien arbeitet und auf allen Ebenen die SPÖ wählt, pendelt künftig zwischen zwei Welten – seiner rot-blauen Heimat Burgenland und der Blau-Verbotszone Wien. Dabei fährt er durch Niederösterreich, wo sich die SPÖ nicht klar festgelegt hat, ob sie mit den Blauen koalieren würde... weiter




Für Michael Häupl sind die Inhalte der Sozialdemokratie mit jenen der Freiheitlichen nicht vereinbar. - © apa/H. Punz

Rot-Blau

FPÖ-Koalition für Häupl "denkunmöglich"

  • Wiens SPÖ-Chef äußert sich erstmals zum Burgenland - und übt keine Kritik an Faymann.

Wien. Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) hat mit Rot-Blau im Burgenland ein Problem: "Ich halte die Entscheidung meiner burgenländischen Freunde für völlig falsch. Das hat nichts mit einer Ausgrenzungspolitik zu tun. Das hat inhaltliche Gründe", versicherte er am Montag. Die FPÖ sei als Ganzes zu sehen, denn sie mache als Ganzes Politik... weiter




Die Entscheidung für eine rot-blaue Koalition im Burgenland stößt in der Bundes-SPÖ fast durchgehend auf Ablehnung. - © apa/Hans Klaus Techt

SPÖ Bundesparteipräsidium

Massive Kritik an Niessl8

  • Burgenlands Landeshauptmann hatte wenige Mitstreiter für seine Koalition mit der FPÖ.
  • Noch keine Entscheidung über neuen Bundesgeschäftsführer.

Wien. Die Entscheidung für eine rot-blaue Koalition im Burgenland stößt in der Bundes-SPÖ fast durchgehend auf Ablehnung. Das wurde vor einer Präsidiumssitzung Montagabend deutlich. Der burgenländische Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) zeigte sich davon ungerührt. Rot-Blau sei die einzig machbare Variante gewesen... weiter




Wer mit wem und mit wem nicht? LHStv. Schützenhöfer (ÖVP), LH Franz Voves (SPÖ) und Mario Kunasek (FPÖ; v. l. n. r.). - © apa/Techt

Landtagswahl

Die Steiermark lässt sich Zeit2

  • Nach der Wahl laufen die Gespräche über mögliche Koalitionen. Einen Zwischenbericht dazu könnte es am Wochenende geben.

Graz. (temp) Die zweite Woche nach der steirischen Landtagswahl am 31. Mai ist weiterhin Gesprächen zwischen den Parteien gewidmet - im Gegensatz zum Burgenland sind die Koalitionsvarianten aber weiter offen. Heute, Dienstag, steht ein Treffen zwischen SPÖ-Chef und Landeshauptmann Franz Voves und dem FPÖ-Spitzenmann Mario Kunasek auf dem Programm... weiter




zurück zu Dossiers
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Wahlergebnisse Burgenland





Werbung



Leitartikel

Politik kann schön sein

Göweil Ein sozialdemokratischer Landeshauptmann, der dem Koalitionspartner Volkspartei das Amt überlässt. Ein ÖVP-Politiker, der weiß... weiter




ÖVP

Die neue Lust der ÖVP am Wagnis

Legt sich ÖVP-Chef Reinhold "Django" Mitterlehner mit dem Koalitionspartner an? - © apa/Georg Hochmuth Wien. "Wir brauchen einen handlungsfähigen Partner auf Bundesebene, der sich mit den bevorstehenden Herausforderungen für das Land statt mit sich... weiter




Proporz

Achtung: Demokratie kann wehtun

Mehr Demokratie kann äußerst schmerzhaft sein. Wie sehr, das beginnt in den kommenden Tagen die burgenländische ÖVP am eigenen Leib zu spüren... weiter




Schwarz-Bau

Die Erinnerung als Liebestöter

Wie viel trennt Reinhold Mitterlehner (l.) von H.C. Strache? Und würde der vielfach Verspottete (hier auf einem Foto als Maschek-Puppe) überhaupt wollen? Weil gerade alle von Rot-Blau reden: Was ist eigentlich mit Schwarz-Blau? In der österreichischen Innenpolitik, deren Hang zu hektischer Schnappatmung... weiter




Leitartikel

3 Parteien vervielfachen sich

Göweil Die SPÖ im Bund wird es sicher nicht machen, deren Landesparteien sind aber frei in ihren Entscheidungen, ob mit Freiheitlichen eine Koalition... weiter




Analyse

Das große Fragezeichen SPÖ

Die Zukunft von Werner Faymann liegt im Ungewissen. - © apa/Herbert Pfarrhofer Wien. "Wenn jeder tun kann, was er will, stellt sich die Frage, wozu es einen Bundesparteivorsitzenden gibt", sagte ein eher frustrierter... weiter




FPÖ

Nicht zu fassen

apa/Roland Schlager, WZ-Montage Wien. 30 Jahre sind eine lange, sehr lange Zeit sogar. Man sollte meinen, das genüge, um sich über die Natur einer politischen Bewegung Gewissheit zu... weiter




Leitartikel

Ein Mann, kein Wort

Ein Mann, ein Wort? Oder gilt eher: "Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern", ein Zitat, das gerne - und möglicherweise fälschlich - dem... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. ZAMG warnt vor Orkanböen mit bis zu 150 km/h
  2. Es darf geraucht werden
  3. FPÖ kann Rauchverbot in der Gastronomie bremsen
  4. Zeugnisse des Hasses
  5. Nächste Runde der Koaltionsverhandlungen
Meistkommentiert
  1. Beschäftigungsbonus vor dem Aus?
  2. Strafende Bildungs(un)gerechtigkeit
  3. Postenpoker am Verhandlungstisch
  4. 12-Stunden-Tag wird kommen
  5. Regierungspakt zu Weihnachten

Twitter Wall


Wahlergebnisse Burgenland



Werbung