Rot-Blau Kommentare

Leitartikel

Politik kann schön sein96

Ein sozialdemokratischer Landeshauptmann, der dem Koalitionspartner Volkspartei das Amt überlässt. Ein ÖVP-Politiker, der weiß, dass dieses Amt Höhepunkt und Schluss seiner Karriere ist und der junge "Neue" in der SPÖ alle Chancen hat, das nächste Mal vorne zu sein. Politik kann auch schön sein, und in Graz war sie schön am Mittwoch... weiter




Proporz

Achtung: Demokratie kann wehtun1

  • Das Aus für den Proporz ist gut für die Bürger und für die betroffenen Parteien im ersten Moment ein Alptraum.

Mehr Demokratie kann äußerst schmerzhaft sein. Wie sehr, das beginnt in den kommenden Tagen die burgenländische ÖVP am eigenen Leib zu spüren. Mit Politik verhält es sich wie mit einem Eisberg: Man sieht allenfalls jenes Drittel, das über der Wasseroberfläche treibt; der größere Teil liegt im Verborgenen... weiter




Legt sich ÖVP-Chef Reinhold "Django" Mitterlehner mit dem Koalitionspartner an? - © apa/Georg Hochmuth

ÖVP

Die neue Lust der ÖVP am Wagnis

  • Analyse: Die Volkspartei könnte die Koalition mit der SPÖ vorzeitig beenden, um das Bundeskanzleramt zu erobern.

Wien. "Wir brauchen einen handlungsfähigen Partner auf Bundesebene, der sich mit den bevorstehenden Herausforderungen für das Land statt mit sich selbst beschäftigt." Also sprach Gernot Blümel, ÖVP-Generalsekretär. Der Satz sticht tief ins Fleisch der SPÖ. Denn darin steckt eine erstaunlich unverhohlene Botschaft: Wenn es der SPÖ nicht bald gelinge... weiter




Leitartikel

Ein Mann, kein Wort82

Ein Mann, ein Wort? Oder gilt eher: "Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern", ein Zitat, das gerne - und möglicherweise fälschlich - dem deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer zugeschrieben wird. Der steirische Landeshauptmann Franz Voves hatte vor der Wahl noch gesagt: "Unter 30 Prozent ist eine eindeutige Niederlage, dann bin ich weg... weiter




apa/Roland Schlager, WZ-Montage

FPÖ

Nicht zu fassen29

  • Seit 30 Jahren versuchen Konkurrenten, Experten und Medien, die Natur der FPÖ zu verstehen.

Wien. 30 Jahre sind eine lange, sehr lange Zeit sogar. Man sollte meinen, das genüge, um sich über die Natur einer politischen Bewegung Gewissheit zu verschaffen. Nicht in Österreich, nicht über die FPÖ, die Freiheitliche Partei Österreichs. Seit Jörg Haider beim turbulenten Innsbrucker Parteitag der FPÖ 1986 fast handstreichartig die Parteiführung... weiter




Die Zukunft von Werner Faymann liegt im Ungewissen. - © apa/Herbert Pfarrhofer

Analyse

Das große Fragezeichen SPÖ5

  • Analyse: Bei den Sozialdemokraten reichen die Einschätzungen von "Faymann bleibt" bis zu "Faymann muss sofort gehen".

Wien. "Wenn jeder tun kann, was er will, stellt sich die Frage, wozu es einen Bundesparteivorsitzenden gibt", sagte ein eher frustrierter Gewerkschaftsfunktionär zur Koalition der SPÖ mit der FPÖ im Burgenland. Werner Faymann selbst blieb am Freitag bei seiner Linie: Das sei eine Entscheidung der Burgenländer, er selbst würde das nicht tun... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

3 Parteien vervielfachen sich42

Die SPÖ im Bund wird es sicher nicht machen, deren Landesparteien sind aber frei in ihren Entscheidungen, ob mit Freiheitlichen eine Koalition gebildet wird oder nicht. Hans Niessl tat es, Michael Häupl hält es für "völlig falsch". Beide kreuzten im Parteipräsidium die Klingen, Werner Faymann kann nichts dafür. Das war’s. War’s das... weiter




Wie viel trennt Reinhold Mitterlehner (l.) von H.C. Strache? Und würde der vielfach Verspottete (hier auf einem Foto als Maschek-Puppe) überhaupt wollen?

Schwarz-Bau

Die Erinnerung als Liebestöter3

  • Analyse: Alle reden von Rot-Blau, doch wie stehen die Chancen auf einen fliegenden Wechsel hin zu Schwarz-Blau?

Weil gerade alle von Rot-Blau reden: Was ist eigentlich mit Schwarz-Blau? In der österreichischen Innenpolitik, deren Hang zu hektischer Schnappatmung stets auch von einem chronischen Unernst geprägt ist, regiert momentan das Prinzip "alles geht". Da liegt die Frage nahe, ob die ÖVP die Selbstzerfleischung der Sozialdemokratie nicht als günstige... weiter





Wahlergebnisse Burgenland





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Das Kurz’sche Minister-Karussell
  2. Hochegger belastet Grasser schwer
  3. Die türkis-blaue Regierung steht
  4. Jetzt wird es eng
  5. Volle Konzentration auf die Krankenkassen
Meistkommentiert
  1. Es darf geraucht werden
  2. 12-Stunden-Tag wird kommen
  3. "Spender haben Ziel erreicht"
  4. NEOS-Chef will Ende der Pflichtmitgliedschaft
  5. Ist jedes Kind gleich viel wert?

Twitter Wall


Wahlergebnisse Burgenland



Werbung