Opernkritik

Lustkiller "Giovanni"

  • Mauer Salzburg-Start: Der Da-Ponte-Zyklus enttäuscht wie im Vorjahr.

Wenn der Abend nach einer gefühlten Ewigkeit an der Talsohle der Spannungsarmut versandet, wenn der Kritiker am Nachbarplatz ächzt und mit erschlaffter Hand eine Arie anzukurbeln sucht, dann - ja dann scheint die Übertitelanlage plötzlich Mitleid zu bekommen. "Fasse dich in Geduld", steht dort oben in leuchtenden Lettern... weiter




Konzertkritik

Altersweisheit

  • Herbert Blomstedt dirigiert Anton Bruckner in Salzburg.

Allein ist so einer wie er nicht nur wegen seiner knackigen 87. Während Bruckners Achter im Großen Festspielhaus hatte man ausreichend Gelegenheit, über die Gerechtigkeit des Musiker-Ruhms nachzudenken. Einfach toll Musik zu machen, so wie Herbert Blomstedt es am Pult der Wiener Philharmoniker tut. Wie er den ersten Satz am Ende nach dem hymnischen... weiter




Bundespräsident Heinz Fischer eröffnete die Salzburger Festspiele. - © APAweb, NEUMAYR/MMV

Salzburger Festspiele

"Hassliebe zwischen Kunst und Staat"

  • Bundespräsident Fischer eröffnete 94. Festspiele: Friede keine Selbstverständlichkeit, sondern permanente Aufgabe.

Salzburg. Am Sonntag eröffnete Bundespräsident Heinz Fischer in der Felsenreitschule offiziell die 94. Salzburger Festspiele. Begonnen hat das Klassik-Festival bereits in der Vorwoche mit der Ouverture Spirituelle und der Premiere des Jedermann. Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler begrüßte den diesjährigen ... weiter




Der Festredner in der Felsenreitschule. - © APAweb/LMZ, NEUMAYR

Salzburger Festspiele

Flammendes Plädoyer für EU3

  • Eröffnungsrede von Historiker Clark: "Eine der größten Errungenschaften in der Geschichte der Menschheit".

Salzburg. Christopher Clark, australischer Historiker, Autor und Fachmann für die Zeit des Ersten Weltkrieges, kommt in seiner Rede zur Eröffnung der Salzburger Festspiele, mit einer klaren Botschaft:  "Die Europäische Union ist ein Projekt, das zu den größten Errungenschaften der Geschichte der Menschheit gehört... weiter




Unermüdlich auf der Insel der Seligen: der Dirigent Herbert Blomstedt. - © Martin U.K. Lengemann

Herbert Blomstedt

"Ich habe nie Stress empfunden"4

  • Herbert Blomstedt ist soeben 87 geworden, am Samstag dirigiert er in Salzburg. Der Schwede über das Musikgeschäft und Vorgänger wie Furtwängler.

Salzburg. Zuerst einmal: Happy Birthday! Der Mann am anderen Ende der Leitung dankt höflich und spielt den Jubeltag ein wenig herunter: "Es ist ja unvermeidlich!", sagt Herbert Blomstedt scherzhaft. Kurze Pause, dann fügt er hinzu: "Gott sei Dank." Blomstedt, ein Siebenter-Tags-Adventist wie schon sein Vater, hat tatsächlich allen Grund... weiter




Salzburger Festspiele

Der pure Einklang fürs Gedenken an viele2

Es muss das pure Vergnügen sein, vor den Wiener Philharmonikern zu stehen und Bruckners "Romantische" zu dirigieren. Und wenn man dann als Dirigent noch dazu ziemlich genau das Gleiche will, was auch sie im Sinn haben. Daniel Barenboim hat sich, so locker er die Zügel auch gehalten hat am Mittwochabend im Großen Festspielhaus... weiter




"Charlotte Salomon" von Marc-André Dalbavie feiert mit dem Mozarteumorchester Salzburg seine Uraufführung. - © Foto: Sybille Zettler

Salzburger Festspiele

Familienfluch und silberne Rose

  • Radio Ö1 widmet den Salzburger Festspielen auch heuer wieder einen umfangreichen Programmschwerpunkt bis 9. September.

Insgesamt 22 Konzerte und Opern, sechs davon live, überträgt Radio Ö1 heuer von den Salzburger Festspielen, darunter etwa die Uraufführung von "Charlotte Salomon" (28. Juli, 19 Uhr, live). Barbara Honigmanns Libretto des Auftragswerks der Festspiele entstand nach "Leben? oder Theater?" von Charlotte Salomon... weiter




Leichthändiger Haydn: Bernard Haitink. - © Rittershaus/Szb. Festspiele

Salzburger Festspiele

Hochkaräter und Seelentiefe4

  • Renaissance-Füllhorn, singende Sufis und überall Musik: In Salzburg hat die Festspielsaison begonnen.

Salzburg. (irr) Es ist verdammt hart, der Mozart zu sein. Vor allem an einem solchen Hundstag. Wolfgang Amadeus Mozart, so wird er der Touristentraube jedenfalls vorgestellt, schwitzt am Samstag unter seiner Perücke wie ein geselchter Aff‘. Rechts und links haben Schwester Nannerl und Ehefrau Constanze Aufstellung genommen: Sie dampfen vor der... weiter




Die Reserven sind weg, vorsichtige Planung tut Not: Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler. - © apa/Gindl

Salzburger Festspiele

"Pereira kann zufrieden sein"3

  • Helga Rabl-Stadler, Präsidentin der Salzburger Festspiele, über das Programm, den scheidenden Intendanten und die Zukunft.

Salzburg. Seit am Freitag Haydns "Schöpfung" erklungen ist, blüht Salzburg wieder zum Kulturparadies auf: Eine Woche lang stimmen erst einmal die Konzerte der "Ouverture spirituelle" auf die kommenden Opern- und Theaterpremieren ein. Für den Mann, der die Festspiele seit 2012 nicht nur um dieses Präludium erweitert hat... weiter




Brigitte Hobmeier als "Buhlschaft" und Cornelius Obonya als "Jedermann". - © APAweb /Barbara Gindl

Salzburg

Funkelndes Rot der Sünderinnen2

  • "Jedermann" vor dem Salzburger Dom wiederaufgenommen.

Das neue Kleid! Für die Buhlschaft ein neues rotes Kleid! Vorab lenkte schon die Werbung die Zuschaueraugen auf eine "hautenge Korsage mit einem 32 Meter langen Saum". Zu schlicht mag das unter der Taille wallend rote, darüber büstenformende fleischfarbene Kostüm für Brigitte Hobmeier den Regisseuren Brian Mertes und Julian Crouch erschienen sein... weiter




Salzburger Festspiele 2014

ORF-Schwerpunkte mit Netrebko, Domingo & Co

  • Die Opern "Il Trovatore", "Der Rosenkavalier" und "Charlotte Salomon" zählen zu den Programm-Highlights, 22 Konzerte und Opern auf Ö1

Salzburg/Wien. Der ORF hat anlässlich der 94. Salzburger Festspiele, die von 18. Juli bis 31. August stattfinden, zahlreiche Programmschwerpunkte gesetzt. Zu den Highlights zählen die Übertragungen der Opern "Il Trovatore" mit Anna Netrebko und Placido Domingo und "Der Rosenkavalier" unter Dirigent Franz Welser-Möst sowie die Opernuraufführung ... weiter




Sie zählt zur Stammkundschaft bei den Festspielen: Isa von Hardenberg (im Bild mit Gemahl Andreas) - © APAweb, FRANZ NEUMAYR

Salzburger Festspiele 2014

Society trifft sich abseits des Rampenlichtes1

  • Einige Veranstaltungen fallen dem Sparstift zum Opfer, Festspielrede hält australischer Historiker Christopher Clark.

Salzburg. Mit Beginn der 94. Salzburger Festspiele am 18. Juli werden viele Prominente und Adabeis in der Mozartstadt erwartet. Allerdings besteht für Societybeobachter der Eindruck, dass das Interesse an glanzvollen Festen und großen Partys gesunken ist. Das beliebte "Schwammerlessen" von Sacher-Chefin Elisabeth Gürtler findet nicht mehr statt... weiter




"Overkill": Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden. - © apa

Nachlese 2013

Overkill oder Zufriedenheit?

  • Umfrage: Festspiele sind für neun von zehn Salzburgern wichtig

Salzburg. (pat) Die Salzburger Festspiele sind soeben zu Ende gegangen. Das Direktorium vermeldete eine Rekordsaison mit 290.000 Besuchern an 14 Spielorten und 93 Prozent Gesamtauslastung. Für Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) ist damit bereits das Limit überschritten. Jüngst sprach er von einem "Overkill" und einer "Ermüdung der... weiter




"Wir haben vieles richtig gemacht": Intendant Alexander Pereira und Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler bei der Abschluss-Pressekonferenz der diesjährigen Salzburger Festspiele. - © apa/Neumayr/MMV

Nachlese 2013

Rekordverdächtig

  • Salzburger Festspiele 2013: hohe Umsätze, 95 Prozent Auslastung, trotz Rekordumsätzen ist offen, ob Budgetrahmen eingehalten werden kann.

Salzburg. Folgt man Verdis Diktum, wonach der Kassenreport der einzig wahre Gradmesser für Erfolg sei, weil es dabei nicht um Meinung, sondern um Tatsachen gehe, dann gehen die diesjährigen Salzburger Festspiele tatsächlich als ziemlich erfolgreich durch. Bei der Abschluss-Pressekonferenz hat das Direktorium erste Zahlen bekanntgegeben: 286... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Ich bin keine Feministin, weil...."
  2. Lustkiller "Giovanni"
  3. Dr. Frankenstein des Pop
  4. Bayreuth - wir haben ein Problem ...
  5. Kampfgeist und Gitarren
Meistkommentiert
  1. Was Arik Brauer schon wusste
  2. Ein Fall für die Löwinger-Bühne
  3. Die Süße im Säurebad
  4. Ikarus fliegt in die Nacht
  5. Song Contest: Immer mehr spricht für Wien

Werbung





Feminismus

"Ich bin keine Feministin, weil...."

Rückschlag? "Ich brauche keinen Feminismus, weil ich meinem Freund gerne ein Sandwich zubereite". Damit stellen sich "ausgerechnet" Frauen gegen eine Bewegung, die für Frauen gearbeitet hat. - © corbis Vor einigen Tagen war in einer Diskussionsrunde im Fernsehen eine Domina zu Gast: Contessa Juliette, eine sehr erotische... weiter




Nachruf

Startenor Carlo Bergonzi gestorben

 - © ap/Lionel Cironneau Mailand. (eb) Der italienische Startenor Carlo Bergonzi ist am Freitag knapp nach seinem 90. Geburtstag gestorben... weiter




Opernkritik

Bayreuth - wir haben ein Problem ...

Ungeliebter Bayreuther "Tannhäuser": Camilla Nylund als Elisabeth in Sebastian Baumgartens Regie. - © Bayreuther Festspiele/Enrico Nawrath Diesmal ging es beim Einzug der Gäste ziemlich bayerisch zu. Die Promidichte war auf dem Grünen Hügel auch schon mal höher... weiter





Klassik-CD

van Beethoven, Ludwig: Klavierkonzerte

L. v. Beethoven Klavierkonzerte 2., 4. Sony Classical, 1 CD ca. 17 Euro (dawa) Leif Ove Andsnes als exzellenter Dirigent: Nein, er hat nicht umgesattelt, sondern interpretiert nach guter klassischer Tradition des... weiter




Klassik-CD

Louis Vierne Quintet

Louis Vierne Quintet Gramola,1 CD ca.18 Euro Der Erste Weltkrieg erreicht nun auch die Einspielungspolitik - aber in diesem Ausnahmefall ist das sehr gut: Kammermusikwerke von Charles Koechlin... weiter






Ko Murobushi unterrichtet beim Impulstanz die japanische Tanzform Butoh.

Gert Voss als Lear, König von Britannien. Wochenstart in Wien einmal anders: Die "Anti-Beatles", auch bekannt als The Rolling Stones, rockten das Ernst-Happel-Stadion.

Rob Zombie während eines Konzertes auf der "Blue Stage" im Rahmen des "Nova Rock 2014" Festivals im burgenländischen Nickelsdorf. Startnummer 1: Ukraine - Marija Jaremtschuk mit dem Song "Tick-Tock".


Werbung