Intro

401 Jahre Shakespeares Erbe
Die Werke von William Shakespeare sind zeitlos. Dieses Dossier sammelt Berichte, Theaterkritiken, Filmrezensionen, Buch- und Web-Tipps rund um den großen englischen Dramatiker.

Shakespeare

Im Spiegel einer krisenhaften Gegenwart: August Diehl (oben) und Hans-Michael Rehberg in "Hamlet". - © apa/Herbert Neubauer

Hamlet

Das leere Wort Liebe5

Schlag Mitternacht fällt der letzte Vorhang über Andrea Breths sechsstündiger "Hamlet"-Inszenierung in der klassischen Schlegel-Tieck-Übersetzung. Noch länger hat nur Heiner Müllers "Hamlet"-Projekt (1990) mit Ulrich Mühe in der Titelrolle gedauert, das allerdings Shakespeares Text mit Müllers eigener "Hamlet/Maschine" verknüpfte... weiter




Justus Neumann. - © W. Kalal

Theaterkritik

Vergessen und Vergessenwerden

Einst war er ein König, zumindest auf der Theaterbühne, namentlich Shakespeares König Lear, doch heute fällt ihm nicht einmal mehr sein größter Monolog aus dem Stück ein. Schlimmer noch: Er findet seine Socken nicht mehr, vergisst den Namen seines ältesten Sohnes und traut sich nicht mehr vor die Tür... weiter




Wer ist Shakespeare? - © Abb.: Verlag

Literatur

Ein Dissident der Dissidenten4

Jede Wissenschaft ist an ihren Rändern am interessantesten, dort, wo es sich spießt und Fragen strittig sind und die Querköpfe ihr Unwesen treiben. Nach der Mitte zu wird es langweiliger, da geht es einerseits um das Tagesgeschäft des Messens, Zählens und Rechnens, dann darum, einander zu erklären, was man ohnedies schon weiß... weiter




William Shakespeare

Mit "Hamlet" um die Welt

  • Vorführungen auf Dorfplätzen, an Stränden und in Nationaltheatern.

London. Zum 450. Geburtstag von William Shakespeare bringt das Londoner "Globe"-Theater dessen berühmtes Drama "Hamlet" in den kommenden zwei Jahren an Schauplätze in der ganzen Welt. In einem "nie dagewesenen theatralischen Abenteuer" wolle man 205 Nationen bereisen, teilte die Theatergruppe des "Shakespeare's Globe" - ein Nachbau eines Theaters... weiter




"Golden lads and girls all must, / As chimney-sweepers, come to dust." (aus: Cymbeline; "Jung Mann und Jungfrau, goldgehaart / Zu Essenkehrers Staub geschart".) - © APA/REUTERS/Leonhard Foeger

Shakespeares Bilanzen

"Es ist nicht alles Gold, was glänzt"

  • Shakespeare-Tage in München wollen mit dem Dramatiker die Finanzkrise verstehen.

München. William Shakespeare hat uns auch heute noch Einiges zu sagen - sogar über die Finanzkrise. Das meint zumindest der Präsident der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft, Tobias Döring. Die diesjährigen Shakespeare-Tage in München, die von 26. bis 28. April unter dem Titel  "Geld und Macht: Shakespeares Bilanzen" stattfinden... weiter




Der Kult um Shakespeare hat kein Ende (Ausschnitt aus dem Buchdeckel des aktuellen Comics). - © Infocomic.de/TibiaVerlag

Comic

Der Kult um den Barden als Comic6

  • Infocomic widmet sich dem Leben und Nachwirken des englischen Dichters.

War es der 23. April, der 22. oder doch der 21.? Wir wissen: es war im April, im Jahr 1564, dass William Shakespeare als Sohn von Mary und John, dem Handschuhmacher, in Stratford-upon-Avon geboren wurde. Zwar ist William Shakespeare der weltweit berühmteste Autor von Bühnenstücken, aber über sein Leben ist nur wenig bekannt... weiter




(Bild zum Vergrößern bitte anklicken) - © Wiener Zeitung Online / Montage

William Shakespeare

Shakespeare auf einen Klick10

  • Neue Darstellungsformen von alter Materie. Shakespeare ist auch im Web stark vertreten, Open Source Projekte laden zum Mitmachen ein. Ein Überblick.

"There's magic in the web of it", ließ Shakespeare den eifersüchtigen Othello zu seiner angebeteten Desdemona sagen. Auch wenn das "web" eigentlich ein Taschentuch bezeichnet hatte: das Zitat ist nach wie vor aktuell - sofern man erlaubt, es in die Gegenwart zu übertragen. Denn magische Anziehungskraft hat das Web auch dann... weiter




Grabungsleiter Jo Appleby verweist auf eine markante Stelle am Schädel des Monarchen. - © reuters

Geschichte

Der echte Richard III.5

  • Shakespeare prägte maßgeblich Image des berühmt-berüchtigten Herrschers.

Wien. Was die involvierten Forscher vermutet hatten, hat sich bestätigt: Die Gebeine, die man im September 2012 unter einem Parkplatz der mittelenglischen Stadt Leicester gefunden hatte, wurden nun "jenseits aller berechtigten Zweifel", so der britische Archäologe Richard Buckley, als jene des englischen Königs Richard III. identifiziert... weiter




Heimgekehrte: Anne Bennent (M.) regiert den Abend. - © S. Gallauer

Theater

Threestar-Abend mit Anne Bennent

Der Burgschauspieler Roland Koch sicherte sich vor zehn Jahren als Shakespeare-Regisseur einen Achtungserfolg. Von der erkrankten Andrea Breth übernahm er damals "Was ihr wollt". Er setzte auf anheimelnde Musik und komödiantische Extras seiner Kollegen. Nun überrascht Koch in St. Pölten mit einer fantasievollen, stilrichtigen... weiter




Im Rabibbia-Gefängnis in Rom proben die Häftlinge für die Aufführung von Shakespeares "Julius Cäsar". - © Polyfilm

Film

Cäsar stirbt in einer Zelle4

  • Die italienischen Regie-Brüder Taviani über ihren neuen Film "Cäsar muss sterben".

Für "Cäsar muss sterben" inszenierten Paolo und Vittorio Taviani mit Insassen des Hochsicherheitstrakts des römischen Rabibbia-Gefängnisses Shakespeares "Julius Cäsar". Ein Film über den freien Willen hinter Gittern, bei dem sich Dokumentation und Fiktion perfekt verblenden, als die Insassen beginnen, ihre Rollen in den Alltag zu übernehmen... weiter




- © Eva Schuster

Veranstaltungstipps

How to Kill an Othello1

Nach der Projektreihe "Pimp My Integration" (in Kooperation mit der Garage X) präsentiert das "postmigrantische" Theaterensemble "das kunst" unter der Regie von Asli Kislal seine neueste Theaterproduktion (Bild oben): eine Shakespeare-Adaption, in der die Mächtigsten der Welt ihr (Börsen-)Spiel mit Othello treiben. How to Kill an Othello... weiter




Ruhte dieser Herr unter einem Parkplatz? - © Wikimedia/National Portrait Gallery

Geschichte

Englands Archäologen melden Sensationsfund6

  • DNA-Test mit Nachkommen in der 17. Generation soll Klarheit schaffen.

London. Was britische Archäologen unter einem Parkplatz im englischen Leicester fanden, könnte sich als Sensationsfund erweisen. Denn die Wissenschaftler gehen davon aus, dass der englische König Richard III. hier seine letzte Ruhestätte fand. Wenn der DNA-Abgleich mit einem Nachkommen positiv ausfällt, besteht kein Zweifel mehr... weiter




William Shakespeare

Unterhaltungszauber aus dem Spaghetti-Topf

  • Shakespeares "Sturm" kurz und französisch bei den Salzburger Festspielen.

Auf fünf Akteure und sieben Rollen hat Peter Brooks nachrückende Tochter Irina Shakespeares figurenreichen "Sturm" zum 100-Minuten-Lüfterl eingedampft. Darin ist der zaubermächtige Prospero kein vertriebener Mailänder Herzog, sondern ein neapolitanischer Restaurantbesitzer mit Meisterkochhaube. Auf einer einsamen Insel gestrandet... weiter




Art Carnuntum

Art Carnuntum: Brudermord in Helsingør

Zum zweiten Mal gastierte das Globe Theater am Wochenende bei der Art Carnuntum. Nach einem beschwingten "As You Like It" war mit "Hamlet" diesmal schwerere Kost angesagt. Doch schon der musikalische Auftakt - ein rauer Folksong, zu dem ausgelassen getanzt wurde - ließ ahnen, dass bei dieser Aufführung des Rachedramas auch die Komik nicht zu kurz... weiter




zurück zu Dossiers



Werbung



"Ein tiefer Fall führt oft zu höherm Glück." ("Cymbeline", vierter Akt, zweite Szene)

Edwin Booth als Hamlet (Hamlet, 1870).



Twitter Wall


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Ära des geilen Mannes
  2. Im Schockzustand
  3. "Selbstfesselung der linken Parteien"
  4. "Die Orgie wird kalt!"
  5. Die Seele der Dinge
Meistkommentiert
  1. Das Hosentürl zum Ruhm
  2. Menasse gewinnt den Deutschen Buchpreis
  3. Ausgespielt?
  4. Tumulte bei Höcke-Auftritt
  5. Eine unbemerkte Künstlerfreundschaft


Werbung